Trainersuche

Wir suchen Unterstützung für unser Team.

 

                                           

"Next Generation" überzeugt am zweiten Wettkampftag der Bundesliga, 10.10.20

Marielle Billet, Alisha Igüs, Chiara Moiszi, Marta Bogdanovic, Maja Graf, Anna-Lena König und Maellys Alferi haben allesamt überzeugt

 

Am  2. Wettkampftag  in Mannheim überzeugte unser junges Team mit Marielle Billet, Chiara Moiszi, Anna-Lena König, Marta Bogdanovic, Maellys Alferi, Alisha Igüs und Gastturnerin Maja Graf  mit super Leistungen.  Am Ende des Wettkampftages reihte sich das Karlsruher Team hinter Stuttgart, Tittmoning, Köln auf einem hervorragenden 4. Platz ein.

 

Bedingt durch Corona wurde der Austragungsmodus des 2. Wettkampftages verändert. Die 8 Teams der Liga starteten in zwei separaten Durchgängen ohne Zuschauer. Platz 5 bis 8 starteten in Runde eins und unsere Karlsruher Truppe war aufgrund ihres hervorragenden 3.Platzes im März im zweiten Durchlauf an den Geräten. Aber nicht nur die Rahmenbedingungen waren neu, sondern die TG Karlsruhe-Söllingen durfte auch zwei Neulinge im Team begrüßen: Chiara Moiszi und Anna-Lena König, die schon seit einem bzw. 2 Jahren im Rudi-Seiter-Zentrum trainieren, gingen ertmals mit ihren Trainingskolleginnen in der 1.Liga an den Start. Dabei bewies insbesondere Chiara (Heimatverein Freiburger TS) gute Nerven, denn sie startete an allen vier Geräte jeweils als erste.  "Sie hat das richtig cool gemacht", meinte auch Cheftrainerin Tatjana Bachmayer, "und überhaupt hat mir die Mannschaft super gefallen,wie sie zusammengehalten und sich unterstützt haben!"  Sehr zufrieden durfte auch Marielle Billet (VT Hagsfeld) sein. Sie zeigte in ihrer Barrenübung das Flugelement "Khorkina" und ist damit in Deutschland momentan die einzige.  Im ganzen Wettkampf musste man nur einen Sturz (Balken) hinnehmen. "Das war schon eine hervorragende Vorstellung, wenn man bedenkt, dass nur Juniorinnen am Start waren", meinte auch Trainerin Nina Mathies, denn Nationalturnerin Leah Grießer steht nach ihrer Knie OP noch nicht wieder für einen Wettkampf zur Verfügung. Auch die jüngsten im Team zeigten, dass sie "reif" für die  1.Bundesliga sind. Marta Bogdanovic (TG Söllingen) präsentierte souverän und mit Ausstrahlung ihre Übung am Balken und Maellys Alferi (TS Durlach) tat ihr das am Boden gleich. 

Anna-Lena König (TV Lahr), Chiara Moiszi und Maellys Alferi (sie turnte einen Vierkampf außer Konkurrenz) bestätigten mit ihren Ergebnissen ihre  Kaderpunkte für den Bundeskader 2021.

 

Wer weiß, vielleicht war es für die Youngsters gar nicht so nachteilig, dass keine Zuschauer zugelassen wurden, so konnten sie sich besser auf ihre Übungen und ihr Team fokussieren. Das Zuasmmenwachsen als Mannschaft hat auf alle Fälle bestens geklappt und man ist bereit für neue Herausforderungen. Und noch etwas war deutlich zu sehen: die Karlsurher Fans haben die Mädels nicht vergessen, denn das riesengroße Banner  in der Halle mit dem Aufdruck "Wir sind da" unterstrich die Unterstützung  aller KRK-ler, auch wenn das Mitfiebern dieses Mal nur durch den Livestream möglich war.

So steht die junge Mannschaft nach zwei Wettkampftagen auf Platz 3 der Gesamttabelle und darf mit Zuversicht auf Wettkampftag Nummer drei im November in Dresden blicken. 

 

Daher Glückwunsch an alle Turnerinnen und das Trainerteam zu diesem Erfolg und ein Dankeschön an die Kampfrichterinnen Katja Eckhard und Linda Müller.

 

Wettkampf unter besonderen Bedingungen mit Höhen und Tiefen – Baden-Württembergische Nachwuchsmeisterschaften 2020, 03.10.20

„Endlich wieder Wettkampf“ hieß es für unsere 10 Athleten der Alterklassen 7 – 11 am 3. Oktober. Am Tag der Deutschen Einheit fanden in Ludwigsburg die „BaWüs“ statt. Für viele unserer Jungs war dies der erste Wettkampf seit den Kadertests für Landes- und Bundeskader im Dezember, bzw. Februar. Für unsere AK 7 sogar der allererste Meisterschaftswettkampf. Es galt, sowohl die Corona-bedingt beeinträchtigte Vorbereitung, als auch die fehlende Wettkampfpraxis zu kompensieren. Erschwerend hinzu kam, dass unsere Athleten aufgrund einer zeitgleich stattfindenden Fortbildung im Wettkampf ohne ihre Trainer auskommen mussten. Mit viel Motivation und tollem Teamgeist gelang dies mal mehr, und leider auch mal weniger gut.

 

Unglücklicherweise ohne KRK-Trainer (wegen Lizenz B-Fobi), aber mit Betreuerstab und Karis: unser männlicher Nachwuchs der AK7 - 9 mit den Vizemeistern Nico Baur (hinten 3.v.r.) und Nevio Hensel (vorne rechts)

 

Einen super Tag erwischten Nevio Hensel (AK7) und Nico Baur (AK10), die beide den Titel des Badischen Vizemeisters samt Silbermedaille mit nach Hause nehmen durften. Bei Nevio fehlten am Ende lediglich 0,05 Punkte zum Erstplatzierten. Auch Alex Neufeld und David Rohloff zeigten einen guten ersten Wettkampf, und erreichten en 4. und 5. Platz.  Nicht ganz so gut lief es für unsere AK9. Hier machten sich die ungewohnten Umstände bemerkt, so dass es am Ende für Tom Anselm, Dmitry Kozlov und Henry Saier auf die Plätze 5 bis 7 wurden. In der AK10 landeten Fabian Kiefhaber und Adrian Zehender auf den Plätzen 6 und 8. Für Lias Becker (AK11) ging es am späten Nachmittag dann zum ersten Wettkampf an die Geräte in Originalhöhe. Trotz toller Betreuung durch Lorenz Steckel erwischte Lias einen schlechten Tag und konnte auf Platz 5 leider nicht sein komplettes Potential abrufen.

 

Lias Becker  wurde von seinem älteren KRK-Kollegen Lorenz Steckel betreut

 

Auch wenn der reine Blick auf die Ergebnislisten nicht den gesetzten Erwartungen entspricht, darf man die besonderen Umstände nicht außer Acht lassen. Unterm Strich überwog bei allen Beteiligten, dass endlich mal wieder Wettkampfluft geschnuppert wurde. Für den Einsatz am Kampfrichtertisch bedanken wir uns bei Florian Barny und Jonathan Gäng.

 

Aktuelles

Aktuelle Meldung zum Thema Corona - Virus
INFO STAND 01.07.2020

 

Liebe KRK-Familie,
Liebe Zicke-Zacke -Familie,
Liebe Mitgliedsvereine, liebe Mieter,
 

Hier findet ihr die aktuellsten Informationen zum Thema CORONA.  

Die Halle war ab dem 13. März komplett geschlossen und wurde nach einigen Wochen wieder für einzelne Kaderathleten geöffnet. Wir haben die Zeit der Hallenschließung für Umbau- und Renovierungsarbeiten genutzt und haben somit für die Zukunft ein schöneres Ambiente geschaffen. Zunächst durften nur unsere Bundeskaderathletinnen mit Taty in die Halle und danach konnten endlich auch die Landeskaderathleten in kleinen Gruppen (maximal 5 Personen)  trainieren. Die entsprechenden Hygienerichtlinien wurden und  werden hierbei selbstverständlich eingehalten. Ein großes Dankeschön für die Organisation und "Hintergrundarbeit" geht an Linda und Konstantin.

Seit Ende Mai war auch Sport im Freien - entsprechend der Landesverordnung - in kleinen Gruppen wieder möglich. Nun konnten auch unsere Nicht-Kaderathleten neben dem Online-Training wieder gemeinsam in Kleingruppen trainieren.   

Nach den Pfingstferien wurde es für alle Gruppen  möglich, das Training aufzunehmen. Jedoch  mussten die Trainingszeiten aufgrund der vorgegebenen Gruppengrößen etwas entzerrt werden . Hier geht ein großes Dankeschön an unsere Trainer, die hier ständig im Einsatz waren und noch sind und ihr Bestes geben.

In den letzten Tagen konnten wir  die  Trainingszeiten  entsprechend der Verordung teilweise auch schon so anpassen,  dass nun nach und nach auch unsere Mitgliedsvereine in die Halle können. Ihr bekommt eure Information bzw. Terminvorschläge  in naher Zukunft von unserer Annette, oder ihr fragt bei Annette einfach nach Möglichkeiten nach.

Wir möchten jedoch ausdrücklich an Corona Hygieneregeln erinnern und alle Nutzer darum bitten, sich daran zu halten. Das gilt unserer und eurer Sicherheit, damit die Halle weiterhin für den Sport geöffnet sein kann.


Wir werden die weitere Entwicklung intensiv verfolgen und lassen Euch im Falle von Änderungen rechtzeitig weitere Informationen zukommen.

 

 

Hier findest du weitere aktuelle Informationen

 

Facebook

 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Instagram

 

 

 

 

 

 

 

 

Youtube

 

 
 
 
 

Ihre Ansprechpartner

 

Stützpunktleitung
Linda Müller

Seit September 2019 leitet Linda den Stützpunkt der KRK. Als ausgebildete Kauffrau für Bürokommunikation sowie Trainerin und ehemalige Athletin ist sie das Bindeglied zwischen der Vorstandschaft und dem Trainerteam. Zur Unterstützung der Trainer greift sie auf ihr Wissen als Kampfrichterin zurück und steht somit nicht nur der Vorstandschaft beratend zur Seite.

linda@krkarlsruhe.de

Büro +49 (721) 47 00 270

Assistentin der Geschäftsstelle
Annette Tratz

Annette ist bereits seit Sommer 2010 für die KRK im Büro tätig. Als Turnmama von Pauline ist sie ganz unverhofft zur KRK Familie gestoßen und engagiert sich seither mit großer Leidenschaft für den Verein. 

Ihre Bürozeiten sind:
Dienstag 8-12 Uhr und 15-18 Uhr und Donnerstag 15-18 Uhr

annette@krkarlsruhe.de

Büro +49 (721) 47 00 270