AK 12+: Trainingsgruppe YANG

 

 ... Bild ist in Bearbeitung ... 

In der Trainingsgruppe YANG, benannt nach dem chinesischen Olympiasieger Yang Wei, trainieren wir altersklassenübergreifend. Im Fokus stehen für uns sowohl die Zugehörigkeit zum Bundes- und Landeskader, als auch die Teilnahme an nationalen und internationalen Wettkämpfen. Zusätzliche Wettkampfpraxis gewinnen wir aus dem Ligabetrieb. Hier gehen wir sowohl in der Nachwuchsbundesliga, als auch in der Badischen Oberliga an den Start. Wir verbringen teilweise deutlich über 20 Stunden gemeinsam in der Turnhalle, um unsere Ziele zu erreichen. 

AK 10/12: Trainingsgruppe PAUL

 

Benannt ist unsere Trainingsgruppe PAUL nach dem US-Amerikaner Paul Hamm, Olympiasieger im Mehrkampf von 2004. Unsere Zielsetzung ist die erfolgreiche Teilnahme an nationalen Meisterschaften, sowie die Nominierung für Bundes- und Landeskader. Damit wir auch weiterhin so erfolgreich bei der Erreichung unserer Ziele bleiben, trainieren wir derzeit zwischen 15 und 18 Stunden pro Woche. 

AK 9: Trainingsgruppe EPKE

 

Wir sind die Trainingsgruppe EPKE benannt nach dem niederländischen Reck-Olympiasieger Epke Zonderland. Seit 2017 trainieren wir gemeinsam in der KRK. Unser Ziel ist es weiterhin im Landeskader vertreten zu sein und durch fleißiges Training Teil des Bundeskaders zu werden. Hierfür trainieren wir 11,5 Stunden in der Woche. Bei uns gibt es immer etwas zu lachen. Damit treiben wir unsere Trainer häufiger Mal in den Wahsinn, dennoch geht unser Trainingsehrgeiz nie verloren.

AK 7: Trainingsgruppe KOHEI

 

Die Gruppe KOHEI, Jahrgang 2013/2014, wurde nach dem japanischen Turner Kohei Uchimura benannt. Wir trainieren seit Juli 2019 zusammen im Rudi Seiter Turnzentrum. Unser Trainingspensum umfasst 6,5 Stunden in der Woche. Wir bereiten uns auf das Nachwuchsprogramm des Deutschen Turnerbundes vor und haben uns zum Ziel gesetzt mit viel Motivation und Trainingsfleiß die begehrten Landeskaderplätze zu erreichen. Im Training ist es besonders aufregend wenn wir neue Elemente lernen und auch manchmal schon wie die "Großen" durch die Luft wirbeln dürfen.