Vier KRK-Turnerinnen beim Deutschland-Cup in Waging dabei, 09.07.2022

 

Nach dem erfolgreichen Abschneiden beim  Baden-Cup im Rahmen des Landesturnfests in Lahr durften unsere Liga-Mädels Filipa, Anna Liv, Luisa und Isabelle beim Deutschland-Cup im bayerischen Waging am See an den Start gehen.

Jüngste Starterin der KRK, Filipa Baudendistel von der TG Söllingen, konnte sich in der AK12/13 den 13. von 26 Plätzen sichern. Ihr war, ebenso wie den Trainingskolleginnen, die Nervosität vor diesem großen Wettkampf anzumerken und so musste sie einen Sturz am Balken hinnehmen. Aber mit der Platzierung in der goldenen Mitte hat sie sich gut geschlagen und schaut mit Zuversicht in das nächste Wettkampfjahr. 

In der AK 14/15 gingen mit Anna Liv Jonsson (TSV Untergrombach) und Luisa Linder (TG Neureut) gleich zwei KRK-Athletinnen von insgesamt 32 an den Start. Luisa erturnte sich einen sehr guten 10. Platz, während Anna Liv etwas Pech mit den Wertungen hatte und sich mit Platz 25 zufrieden geben musste. Auch diese Beiden konnten einen Sturz vom Schwebebalken nicht verhindern.

 

Filipa Baudendistel, Luisa Linder, Isabelle Baier und Anna Liv Jonsson

 

Leider setzte sich diese Pechsträhne auch bei Isabelle Baier vom TSV Weingarten fort. Trotz des Sturzes am Balken und einem Patzer am Boden wurde sie hervorragenden 6. bei der AK 16/17 in einem Teilnehmerfeld von 28 Turnerinnen. Glückwunsch, toll gemacht!

Auch wenn nicht alles glatt lief war dennoch eine Steigerung zum Baden-Cup im Juni erkennbar. Daher stimmt die Richtung auf alle Fälle. Und mit einem schönen Ausflug zum See und einer Runde Minigolf war es alles in allem ein erfolgreiches und schönes Wochenende.

 

Mit Spaß bei der Sache Anna Liv, Luisa, Isabelle und Filipa

 

 

Glückwunsch an die Turnerinnen und Trainerin Katja Eckhard und Team.
 

Bundesliga-Team erneut mit hervorragendem 2.Platz, Buchholz 02.07.22

 

Nach einem tollen Wettkampf in Buchholz konnte sich unser Bundesligateam erneut als zweitbeste Mannschaft der Liga präsentieren. Mit 194,35 Punkte war das Team lediglich 2 Punkte von Dauersieger Stuttgart entfernt und konnte am Barren und Balken sogar mehr Punkte erturnen. 

 

Maellys Alferi, Anna-Lena König, Chiara Moiszi, Luisa Groeschl, Marta Bogdanovic und Sanna Veermann turnten sich erneut auf das Podium

 

Anna-Lena König war eine Woche nach ihrer Deutschen Meisterschaft auch diesmal wertvollste Karlsruher Punkte Sammlerin und turnte mit einem fehlerfreien Vierkampf 49,00 Punkte. Chiara Moiszi startete ebenfalls mit vollem Vierkampf und war gewohnt stark an Boden und Sprung. Maellys Alferi und Marta Bogdanovic teilten sich jeweils zwei Geräte auf und zeigten, dass auf sie Verlass ist. Besonders gefreut haben wir uns, dass Sanna Veerman auch in Buchholz mit dabei war. Sanna turnte überragende vier Geräte und steuerte vor allem mit ihrer super Barrenübung viele Punkte bei. Amelie Pfeil konnte verletzungsbedingt leider noch nicht wieder an die Geräte. Amelie, wir wünschen gute Besserung.

Ein Dank geht auch an Nicole Thom und Samantha Philips, die für die KRK im Kampfgericht saßen.

 

Alles in allem: die KRK hat mit einer super Teamleistung die Nordheide gerockt.

Anna-Lena König mit zwei sensationellen 4.Plätzen bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin, 25./26.06.22

 

Im Rahmen der „Finals“ in Berlin durfte Anna-Lena König (TV Bodersweier) vor beeindruckender Kulisse ihre ersten Deutschen Meisterschaften bestreiten.

Die Erwartungshaltung der noch 15-jährigen Neu-Seniorin und Trainerin Tatjana Bachmayer war im Vorfeld nicht besonders hoch: „Erfahrungen sammeln“ und sich im ersten Jahr als Seniorin im hochkarätigen Teilnehmerfeld zurechtfinden.

Sämtliche Olympiateilnehmerinnen von Tokio traten an mindestens zwei Geräten an und Anna-Lena durfte mit Kim Bui in der Riege am Sprung beginnen. Jedoch gleich am ersten Gerät zeigte Anna-Lena, dass sie sich nicht verstecken brauchte. Dynamisch und mit viel Power präsentierte sie ihren neuen Sprung: einen gestreckten Kasamatsu, der sechs Zehntel mehr wert ist, als die gehockte Variante. Mit 13,2 Punkten setzte sie sich gleich im ersten Durchgang auf Platz 3. Am Barren konnte sie gewohnt souverän ihre Übung zeigen und auch der Balken blieb sturzfrei. Am letzten Gerät dem Boden, war die Spannung zunächst groß, als Anna-Lena ihre tolle Übung mit einer 2,5-fach Schraube beendete und die Freude dafür umso größer als klar war, dass sie sich vor etlichen etablierten Turnerinnen auf einem überragenden 4.Platz eingereiht hatte. Leidglich Sarah Voss, Kim Bui und Emma Malewski, allesamt international erfahren, waren an diesem Tag besser.

 

Ein toller Erfolg zum Einstieg in das Senioren Jahr!!!

 

Kann stolz auf ihre ersten Deutschen bei den "Großen" sein: Anna-Lena König

 

Als Belohnung für ihre tolle Bodenübung durfte Anna-Lena am Sonntag noch einmal im Bodenfinale antreten. Hier waren gute Nerven gefragt, nachdem eine lange Wartezeit nach dem eigentlichen Einturnen folgte. Anna-Lena konnte ihre Übung bis zur letzten Akrobahn erneut toll präsentieren, leider gelang ihr die 2,5-fach Schraube an diesem Tag nicht ganz. Da aber auch die anderen Teilnehmerinnen nicht fehlerfrei blieben, konnte sie sich erneut über einen überraschenden 4.Platz freuen.

 

Anna-Lena König und Taty Bachmayer freuen sich gemeinsam über das Erreichte

 

Liebe Anna-Lena: wir sind super stolz auf dich und freuen uns sehr, dass sich deine Ausdauer und Geduld in der manchmal schwierigen Zeit als Juniorin ausgezahlt hat!

Danke auch an  Trainerin Taty Bachmayer, die viel zur Weiterentwicklung ihres Schützlings beigetragen hat und Anna-Lena Pfund, die immer unterstützend zur Seite steht.

 

Noch zwei weitere KRK-Athletinnen von Taty Bachmayer wurden auf der Bodenfläche "gesichtet": Leah Grießer, langjähriges Mitglied der Nationalmannschaft und dreifache WM-Teilnehmerin, sowie ihre Neureuter Turnkollegin Emma Höfele, ebenfalls bei etlichen internationalen Einsätzen mit dabei, wurden offiziell vom DTB verabschiedet. Die ehemalige Bundestrainerin und jetzige Vizepräsidentin des olympischen Spitzensports, Ulla Koch, sowie der neue Sportdirektor, Thomas Gutekunst, fanden lobende Worte für die jungen Frauen und überreichten ein Präsent.

Erfolgreiche Länderkämpfe für KRK-Athletinnen: Chiara Moiszi und Marta Bogdanovic starten in Frankreich, 25.06.22

 

Auf Grund ihrer guten Leistungen bei den Deutschen Jugendmeisterschaften bzw. den Baden-Württembergischen Meisterschaften wurden Chiara Moiszi (Freiburger Turnerschaft) und Marta Bogdanovic (TG Söllingen) für je eine Auswahlmannschaft nominiert.

 

Chiara wurde in die von Bundesnachwuchstrainerin Claudia Schunk nominierten U15 DTB-Juniorinnen Auswahlmannschaft für einen Länderkampf in Haguenau gegen die jeweiligen Nationalmannschaften aus Frankreich und Großbritannien berufen. Allein das schon ein toller Erfolg!

Nach drei intensiven Trainingstagen direkt nach der DJM in Frankfurt und dem Podiumstraining vor Ort zeigte Chiara beim Wettkampf einen tollen Durchgang und durfte sich über den 7.Platz in der Einzelwertung freuen. Nach einer fehlerfreien Barrenübung konnte sie vor allem am Sprung überzeugen und erhielt erstmals über 13 Punkte für ihren gebückten Überschlag Salto. Das von Claudia Schunk und Guti Mai betreute Team wurde am Ende 3.

 

Konnte beim Länderkampf mit der Junioren-Nationalmannschaft ihre Leistung abrufen

 

Eine weite Strecke hatte Marta, die für die Baden-Württembergische Auswahlmannschaft für den traditionsreichen Wettkampf „4-Motoren für Europa“ nominiert wurde, vor sich: für sie ging es mit einem Bus, indem sowohl die Jungs, eine Trampolinmannschaft und die RSG Auswahl saßen, nach Valserhone, in der Nähe von Genf.

 

Die Baden-Württembergische Auswahl für das weibliche Turnen: Trainerin Narina, Marta Bogdanovi, Anni Bantel, LIne Meyer, Julia Goldbeck und Trainer Dima

 

Die Mannschaft konnte den 4.Platz erturnen und in der Nationenwertung wurde Baden-Württemberg insgesamt 2. Marta konnte mit einem fehlerfreien Wettkampf, inklusive gestandenem Doppelsalto am Boden, wichtige Punkte beisteuern. Danke hier an Narina aus Mannheim und Dima aus Stuttgart, die die Mannschaft betreuten.

 

Wir freuen uns, dass unsere Mädchen die Chance bekommen, auch international Erfahrungen zu sammeln und zu einem lebendigen und friedlichen sportlichen Austausch über die Landesgrenzen hinweg ihren Beitrag leisten.

Sechs Medaillen für die KRK Athletinnen bei den Deutschen Jungendmeisterschaften - Chiara Moiszi erfolgreichste KRK Athletin , Reilingen 18./19.06.22

 

Maellys Alferi, Trainerin Anna-Lena Pfund, Chiara Moiszi, Marta Bogdanovic, Taty Bachmayer und Luisa Groeschl waren hoch zufrieden nach den Finals

 

 

Mit drei Vize-Titel und drei Bronzemedaillen kehrten die Athletinnen der KRK erfolgreich von den Deutschen Jungendmeisterschaften aus Reilingen zurück. Erfolgreichste Medaillensammlerin war bei tropischen Temperaturen  Chiara Moiszi von der Freiburger Turnerschaft, die in der höchsten Juniorinnenklasse – der Altersklasse 15 – vier Treppchenplätze erturnen konnte.

 

MEHRKAMPF

 

Der Samstag, der traditionell dem Mehrkampf gehört, startete früh morgens mit der Altersklasse 12. Für Luisa Groeschl (TG Neureut) waren es die ersten großen Meisterschaften. Als jüngste Turnerin im gesamten Teilnehmerfeld zeigte sie an Sprung, Barren und Boden drei schöne Übungen, lediglich der Balken blieb nicht fehlerfrei. Somit konnte sie sich am Ende auf Platz 9 und unter den 10 besten Turnerinnen ihrer Altersklasse einreihen.

Routinierter ging es bei den älteren Mädchen der Altersklasse 14/15 zu. Mit Marta Bogdanovic (Ak 14 -TG Söllingen), Maellys Alferi (Ak 14 - Turnerschaft Durlach) und Chiara Moiszi schickte das Trainerteam Taty Bachmayer und Anna-Lena Pfund drei Athletinnen ins Rennen. Amelie Pfeil, die vor zwei Wochen noch die Baden-Württembergischen Meisterschaften erfolgreich absolvieren konnte, wurde leider zur vor den DJM durch eine Verletzung ausgebremst. An dieser Stelle gute Besserung an Amelie.

Marta zeigte an ihrem Paradegerät Balken eine gewohnt souveräne Übung und überraschte sich selbst, indem sie auch an ihrem „nicht immer ganz so geliebtem“ Barren, fehlerfrei durch ihr Programm kam. Am Boden zeigte sie zum ersten Mal einen Doppelsalto und durfte sich am Ende über einen tollen 6.Platz freuen.

Maellys wurde im Vorfeld durch eine muskuläre Verletzung etwas ausgebremst und konnte nur eingeschränkt trainieren. Vor zwei Wochen war noch keine Balkenübung möglich gewesen. Mit nur wenig Training an diesem Gerät absolvierte sie trotzdem einen 4-Kampf, den sie auf Rang 8 beendete und überzeugte vor allem am Boden mit einer hohen Akrobatik.

Chiara, die sich in diesem Jahr toll verbessert hat und vorbildlich im Training arbeitet, hatte sich nach Pech im letzten Jahr für ihre letzten DJM viel vorgenommen. Im Mehrkampf legte sie den Grundstein mit einem guten 4-Kampf, bei dem lediglich der Barren nicht ganz nach Plan lief. Mit dem dritten Platz und der Bronzemedaille konnte sie sich nach dem Wettkampf über ihre Leistungen und auf den kommenden Tag mit drei Gerätefinals freuen.

 

GERÄTEFINALE

 

Beste deutsche Turnerin am Balken und Boden, sowie Platz 3 am Sprung: mit dieser Ausbeute war Chiara am Sonntag, am Tag der Gerätefinale, erfolgreichste KRK-Turnerin. Lediglich eine ukrainische Turnerin, die mit ihrem Team an den diesjährigen DJM teilnehmen durfte, war wenige Zehntel besser. Obwohl Chiara am Balken der Aufgang nicht gelang, wurde sie mit einer hohen Wertung von 12,3 Punkten belohnt und auch an den anderen beiden Geräten konnte sie glänzen und Wertungen über 12 Punkte erreichen.

 

Chiara durfte vier  Mal auf das Treppchen 

 

Maellys überzeugte wieder einmal am Boden und wurde, trotz reduzierter Gymnastik, dafür aber mit souveräner Akrobatik Bronzemedaillengewinnerin. Marta hatte sich für die Finale am Balken und Barren qualifiziert und wurde mit kleineren Fehlern in einem hochklassigen Teilnehmerfeld gute 5. bzw. 6.

 

Obwohl  sie ihr Potenzial verletzungsbedingt nicht ganz ausschöpfen konnte, durfte sich Maellys über Bronze freuen

 

Sich selbst überraschen konnte Luisa im Barrenfinale: als letzte hineingerutscht, konnte sie mit einer Übung „auf den Punkt“ etliche Punkte zum Vortag gut machen und strahlte am Ende über den Vize-Titel am Barren.

 

Luisa Groeschl: Silber Dank toller Steigerung im Barrenfinale

 

Eine tolle Ausbeute für die KRK Truppe!

 

Für Chiara gab es noch eine besondere Belohnung: Sie wurde von Bundesnachwuchstrainerin Claudia Schunk nominiert, um schon kommendes Wochenende mit der Juniorennationalmannschaft zum Länderkampf nach Frankreich zu reisen.

 

Auch Marta wird am Wochenende die deutschen Farben beim „4-Motoren für Europa“ vertreten, während „Neu-Seniorin“ Anna-Lena König ihre ersten Deutschen Meisterschaften bestreiten wird.

 

Allen eine gute Vorbereitung, herzlichen Glückwunsch an das gesamte Team und vielen Dank an unsere Kampfrichter Katja und Linda.

Platz 2 für das KRK-Team beim Turntalentschul Pokal, Dortmund 11./12.06.22

 

Clara Schwertner, Sina Baur, Emma Drautz und Kaja Weber (Gastturnerin aus Mannheim) konnten sich beim Turntalentschulpokal der Altersklasse 9 mit einer tollen Mannschaftsleistung den ⭐️2. Platz⭐️ unter 13 Mannschaften aus ganz Deutschland sichern 🏆.

Emma wurde außerdem in einem riesigen Teilnehmerfeld von über 60 Turnerinnen tolle 3. in der Einzelwertung und zeigte die beste Barrenübung des Tages. Ihre Teamkollegin Clara war mit 17,2 Punkten die beste Balkenturnerin und reihte sich direkt nach Emma auf Platz 4 in der Einzelwertung ein. Die beiden dürfen sich zudem über die erfolgreiche Qualifikation zum Bundeskadertest im Herbst freuen. 

Emilija Vucak (SSC Karlsruhe), die als Einzelturnerin angetreten war, und Sina konnten mit einem Platz unter den besten 30 Turnerinnen zufrieden sein.

In der Altersklasse 10 schaffte Eliana Schäfer mit über 63 Punkten und einem guten 6. Platz in der Einzelwertung ebenfalls die direkte Qualifikation für den Bundeskadertest . Für Melina Buchfink (TG Söllingen) wurde es am Ende nach einem nicht ganz optimalen Wettkampf ein guter 9. Platz in einem Teilnehmerfeld von über 40 Kindern.

 

Melina Buchfink, Kaja Weber, Emma Drautz, Emilija Vucak, Sina Baur, Clara Schwertner und Eliana Schäfer für die TTS Karlsruhe

 

Herzlichen Glückwunsch an das komplette Team und an die Trainerinnen Goneta und Isi sowie Annett (Böckingen), Regina (Mannheim) und Caro (Herbolzheim), die die Mädchen in ihren Heimatvereinen unterstützen

Turnfest mit KRK-Erfolgen bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften, Lahr 27./28.05.2022

Zwei Baden-Württembergische Meisterinnen im Mehrkampf  beim Turnfest in Lahr kommen aus den Reihen der KRK. In den Gerätefinals wurden weitere sieben bzw. acht Goldmedaillen an unsere KRK-Turnerinnen vergeben.

 

Mit Jung-Seniorin Anna-Lena König (TV Bodersweier)  und Amelie Pfeil (TG Böckingen) in der AK 15 durften zwei KRK-Turnerinnen das oberste Podest bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften besteigen. Chiara Moiszi (Freiburger Turnerschaft) wurde Vizemeisterin bei den 15jährigen.

 

Anna-Lena König, Amelie Pfeil, Marta Bogdanovic, Maellys Alferi und Chiara Moiszi  gingen auf Medaillenjagd in Lahr

 

Anna-Lena kratzte nach einem tollen Wettkampf mit 49,95 Punkten erstmals an der 50 Punkte Marke und auch Amelie konnte mit über 48 Punkten ihr bestes Ergebnis der laufenden Saison erturnen. Sie wurde nach der überragenden Helen Kevric (AK 14) zweite in der zeitgleich ausgetragenen EYOF-Qualifikation. Ebenfalls einen tollen Wettkampf zeigte Marta Bogdanovic von der TG Söllingen, die mit Platz 5 in einem starken Teilnehmerfeld und der Qualifikation für die Deutschen Jugendmeisterschaften zufrieden sein konnte. Maellys Alferi (TS Durlach) turnte drei Geräte, konnte aufgrund einer Verletzung, noch keinen Einsatz am Balken zeigen.

 

 

 

Luisa Groeschl (TG Neureut) und Lias Becker (TSW Weingarten) durften zeitgleich im ersten Durchgang an die Geräte und belegten am Ende Platz 4 und 5 in ihrer Altersklasse.

 

Luisa Groeschl und Lias Becker 

 

Sonntags, bei den Gerätefinals hatten die Mädchen der AK 14/15 in einem rduzierten Teilnehmerfeld  noch einmal die Möglichkeit ihre Übung en unter Wettkampfbedingungen zu testen. Die ausverkaufte Halle in Lahr diente dabei als stimmungsvolle Kulisse.

Mit vier Goldmedaillen  in der AK 15 war die überragende Turnerin Chiara Moiszi, die insbesondere mit ihrer Bodenübung brillierte und dafür 12,5 Punkte erlangen konnten. Die Spung-Goldmedaille wurde gleich zweimal vergeben: denn Trainingskollegin Amelie Pfeil hatte exakt die gleiche Punktzahl. Daher durften sich beide Turnerinnen aus dem Rudi-Seiter-Zentrum über Gold freuen. 

Maellys Alferi konnte sich in der AK 14 dreimal Gold um den Hals hängen lassen. Marta Bogdanovic (Silber an Boden, Bronze an Barren und Balken) und LIas Becker rundeten das tolle Ergebnis mit schönen Übungen ab.  Lediglich Anna-Lena König wurde geschont, da für sie in der dauffolgenden Woche ein einwöchiger Lehrgang mit der Nationalmannschaft folgt.

 

Wir gratulieren den Athletinnen und Athleten, ebenso wie dem Trainerteam Taty Bachmayer, Anna-Lena Pfund und Julius Riedel zu diesen tollen Ergebnissen.

BadenWürttemberg Cup 29.05. in Lahr

Eeeeendlich wieder TURNFEST! Vom 25. – 29.Mai fand in Lahr das Landesturnfest des Badischen und Schwäbischen Turnerbundes statt. Fast die gesamte Ligagruppe der KRK reiste nach Lahr, um gemeinsam 3 Tage Turnfestluft zu schnuppern. Nach der Anreise am Freitag wurden die Vereinskolleginnen bei ihrer EYOF Qualifikation angefeuert und abends ging es zur Turnfestgala. Am Samstag wurde Trainingskollegin Melissa bei ihrem Auftritt auf der großen Turnfestbühne bejubelt und die Mädels tobten sich auf dem Turnfestgelände aus.

Zum Abschluss der drei Turnfesttage starteten am Sonntag, den 29.05. acht Turnerinnen der KRK beim BadenWürttemberg Cup. 
Nach zwei Nächten auf der Luftmatratze im Klassenzimmer und langen Abenden bei der Turnfestparty oder mit Stockbrot am Lagerfeuer hätte das Ergebnis für die Turnerinnen nicht besser ausfallen können. Am Sprung, Barren und Boden zeigten alle Mädels fehlerfreie Übungen, nur am Balken waren den Turnerinnen die kurzen Nächte anzumerken. 
Dennoch standen bei der Siegerehrung 8 strahlende Turnerinnen und freuten sich über 3 Podestplätze und weitere sehr gute Platzierungen. 

 

AK 12/13: Filipa Baudendistel Platz 8.
AK 14/15: Anna Liv Jonsson wird Turnfestsiegerin, Luisa Linder belegt Platz 2, Antonia Rüdiger belegt Platz 5, Maja Keibel belegt Platz 11.
AK 16/17: Isabelle Baier wird Turnfestsiegerin, Luisa Grunert belegt Platz 5, Giulia Saier turnt verletzungsbedingt nur 1 Gerät.
Damit ließen die Mädels einige Turnerinnen hinter sich und zeigten, dass sie dank zielstrebigem Training große Fortschritte gemacht haben und können nun motiviert ins Training zurückkehren. 
Isabelle, Anna Liv und Luisa L. schaffen die Qualifikation für den Deutschland Cup am 9. Juli in Waging am See. Hierfür wünschen wir den 3 Turnerinnen bereits jetzt viel Glück und einen erfolgreichen Wettkampf.

Ein großer Dank geht an das Trainerteam Sina Schansker, Zina Stutz und Katja Eckhard, sowie an unsere Kampfrichterin Friederike Vorberg und unsere Fans Melissa Mall, Annika Linder, Emma Wecke, Lene Keibel und Liv Baudendistel. 

Grandioser Bundesligaauftakt auf in Karlsruhe - Platz 2, 21.05.2022

 

Mit einer überragenden Teamleistung, unterstützt von vielen lautstarken Fans und getragen von der tollen Atmosphäre in der heimischen Lina-Radke Halle durfte das Team den Bundesligaauftakt hinter dem MTV Stuttgart auf Platz 2 beenden.

 

Alisha Igüs, Marielle Billet, Maellys Alferi, Amelie Pfeil, Anna-Lena König, Sanna Vermann (hinten), Chiara Moiszi, Luisa Groeschl und Marta Bogdanovic freuen sich auf weitere Wettkämpfe und hoffen auf Einsätze

 

Hier geht es zur Zeitung die wir expliziet für den Bundesligawettkampf erstellt haben.

 

Viele Helfer waren im Vorfeld im Einsatz um die Geräte aufzubauen, zu dekorieren (Danke, Oliver Groeschl), die Technik zu installieren, die Gäste angemessen zu begrüßen, die Einlaufkinder zu koordinieren,… sprich: um allen einen 🧡KRK-würdigen🧡 Wettkampf zu bieten! An dieser Stelle 1000 Dank an alle die im Einsatz waren und einen besonderen an unseren Vorstand Alex Bachmayer und "BuFDi" Paul Jackisch, sowie Konstantin Weller und Alex Schorle .

 

   

 

Die Mannschaft dankte es den vielen Helfern, indem sie mit einem fehlerfreien Durchgang am Barren begann und hier sogar mehr Punkte als der Sieger Stuttgart erturnen könnte. Sanna Veermann war mit über 14 Punkten Tagesbeste an diesem Gerät. Chiara Moiszi (13,0 Punkte am Balken) und Anna-Lena König (12,75 am Boden) blieben auch an den anderen drei Geräten fehlerfrei, so dass sie am Ende Platz 4 und 3 in der Einzelwertung belegten, Sanna wurde mit über 52 Punkten Zweite. Marielle Billet und Amelie Pfeil steuerten an je zwei Geräten wertvolle Punkte bei, die dem Team am Ende mit 10 Punkten Vorsprung auf Tittmonig auf Platz 2 verhalfen.

 

          

 

Den ersten Wettkampftag gewonnen hat erwartungsgemäß der MTV Stuttgart, bei dem auch die zwei erfahrenen "Oldies" Elisabeth Seitz und Kim Bui nach langer Wettkampfpause wieder einmal an den Start gingen. Die Schwäbinnen stellten mit der 14jährigen Helen Kevric auch die beste Mehrkämpferin, die wirklich einen bemerkenswerten Wettkampf zeigte.

 

        

 

Herzlichen Glückwunsch an alle Mädels und dem Trainerteam Taty Bachmayer und Anna-Lena Pfund sowie vielen 🖤-lichen Dank an alle die zu diesem tollen Event beigetragen haben!!!!

 

Fotos: Stefan Elmer, DANKE!

Bärenstark in Berlin: 2 Podestplätze, 14./15.05.22

Zur 30. Auflage des Bärchenpokals in Berlin war erstmals auch die KRK mit je einer Mannschaft in der Altersklasse 9 und 10 vertreten.

Sina Baur, Emilija Vucak, Clara Schwertner und Emma Drautz zeigten eine tolle Teamleistung und durften den Pokal für den dritten Platz bei 15. teilnehmenden Mannschaften entgegen nehmen 🏆 💪🏼
Herausragend h war dabei die Leistung von Emma Drautz, die mit dem 2.Platz im Mehrkampf die meisten Punkte beisteuerte. Clara wurde 11. und auch Emilija und Sina konnten mit Platz 21 und 22 im Teilnehmerfeld von über 60 ‼️ Turnerinnen zufrieden sein.

 

Emma Drautz in Topform, Bronze für das Team mit Emilija Vucak, Sina Baur und Clara Schwertner

 

Melina Buchfink und Eliana Schäfer gingen zusammen mit zwei Turnerinnen vom TV Vorst im Team an den Start und erturnten einen guten 4. Platz. Im Mehrkampf wurde Melina 8. knapp vor ihrer Teamkollegin Eliana, die den 9. Platz belegte.

Neben dem Wettkampf wird den Mädchen bestimmt auch das Sightseeing in Berlin in Erinnerung bleiben.
Herzlichen Glückwunsch an alle Turnerinnen sowie an die Trainerinnen Isabelle Zwitz, Goneta Dervisholli, Annett Wiedmann (Heimtrainerin von Emma in Böckingen) und Caro Mühl (Heimtrainerin von Eliana in Herbolzheim)

 

Eliana Schäfer und Melina Buchfink waren beeindruckt vom Bärchenpokal

Team der Bezirksliga siegt souverän bei Heimwettkampf, 15.05.22

 

Das Foto täuscht: die Mädels haben sich beim Wettkampf keinesfalls hängen lassen 

 

Platz 1 mit knapp 10 Punkten Vorsprung für die Bezirksliga Mädels der KRK am 2. Wettkampftag! In heimischer Halle wurden viele neue Elemente gezeigt und erneut hatten das ganze Team nur 1 Sturz im gesamten Wettkampf.

Luisa Linder wurde mit knapp 2 Punkten Vorsprung 1. in der Einzelwertung, auf Platz 5 folgt Luisa Grunert und auf Platz 7 Filipa Baudendistel.

Antonia Rüdiger ist mit großem Abstand beste Dreikämpferin 😉.

Komplettiert wird die beeindruckende Mannschaftsleistung von Maja Keibel, Liv Baudendistel und Lene Keibel.

Herzlichen Glückwunsch

Traditioneller SPIETH-Cup mit guten KRK-Ergebnissen, Berkheim 07./08.05.22

Am letzten Wochenende (7./8.05) wurde der Spieth-Cup in Berkheim wieder ausgetragen. Am Tag 1 starteten die Altersklasse 12 bis 16+ auf nationaler Ebene mit ein paar internationalen Konkurrenten.

Für die KRK ging an Tag 1 nur Luisa Groeschl (TG Neureut) an den Start. Sie erturnte sich einen guten 6. Platz in einem starken Teilnehmerfeld von 20 Athletinnen in der  AK 12.

 

Am 2. Tag begann die Altersklasse 9. Hier starteten Emma Drautz (TG Böckingen) und Clara Schwertner (TG Eggenstein). Mit über 2 Punkten Abstand zum Bronze-Rang setzte sich Clara auf den 2. Platz und Emma auf den hervorragenden 1. Platz. Emma überzeugte vor allem am Balken (18,00 Punkte) mit einer sehr schönen Übung und am Boden (16,15 Punkte), knapp hinter Clara (16,3 Punkte).

 

1. Platz Emma Drautz, 2. Platz Clara Schwertner

Sina Baur und Emilija Vucak besuchten zeitgleich den Landeskader-Lehrgang in Frankfurt und konnten daher nicht am Wettkampf teilnehmen.

 

Im zweiten Durchgang turnte die Altersklasse 7 und 10. An den Start gingen in der Altersklasse 10 Melina Buchfink (TG Söllingen) und Eliana Schäfer (TV Friesenheim). Melina platzierte sich auf Rang 8 mit 62,725 Punkten. Sie konnte leider nicht ihr volles Potential am Stufenbarren abrufen. Umso erfreulicher ist es, dass sie trotzdem die Bundeskaderpunkte erturnt hat. Eliana turnte sich auf Platz 12 (59,225 Punkte).

 

links Eliana Schäfer, rechts Melina Buchfink

 

In der Altersklasse 7 startete Lara Kriese (TG Eggenstein) und Lotta Hensel (TV Bühl). Emilia Westermann (TV Wintersdorf) fiel aufgrund von Corona leider aus. Nach einem guten Wettkampf durfte sich Lara Kriese über einen sehr guten 2 Platz freuen. Sie erturnt die Tageshöchstwertung am Barren (14,3 Punkte). Lotta Hensel erwischte einen schlechten Tag und konnte nicht ihre Bestleitung zeigen. Am Ende wurde es Platz 9. für Lotta.

 

2. Platz Lara Kriese, 3. vorne links Lotta Hensel

 

Im letzten Durchgang startete die Altersklasse 8. Noemi Alferi (Turnerschaft Durlach) gewann mit Tageshöchstwertungen am Barren (16,2 Punkte) und am Boden (14,6 Punkte) den 1. Platz. Marie Eßlinger (TG Böckingen) zeigte vor allem am Sprung ihr Potential (14,85 und 15,00 Punkte) und turnte sich auf Platz 7. Emely Jung (TV Gondelsheim) platzierte sich auf Platz 10. und Jana Schätzle (TG Eggenstein) auf Platz 13.

 

Links Jana Schätzle, mitte Emely Jung, rechts Noemi Alferi

 

Vielen Dank auch an unsere Kampfrichterin Linda!

 

Nevio Hensel wird Badischer Meister, Stuttgart 07./08.05.2022

Am Samstag, den 07. Mai 2022 fanden in Stuttgart die Badischen und Württembergischen Nachwuchsmeisterschaften in Stuttgart statt.

 

Für die AK7 war dies, nach dem Metropol-Cup vergangene Woche in Heidelberg, der zweite Wettkampf überhaupt. Hier konnten sich alle Teilnehmer im Vergleich zur Vorwoche deutlich (um bis zu 6 Punkte!) steigern und weitere Wettkampferfahrung sammeln. Am Ende erreichte in der größten Riege des Wettkampfs Franz Weber (VT Hagsfeld) Rang 5, Leon Hägele (SSC Karlsruhe) Rang 7 und David Bottmer (SSC Karlsruhe) Rang 10. Der um ein Jahr jüngere Elyas Maiga (SSC Karlsruhe) musste außer Konkurrenz starten. Er hätte Rang 4 belegt.

 

Die AK 7 hat sich gesteigert und wird weiter hart trainieren, um sich weiter zu entwickeln und die AK 9 stellt den Sieger und Viertplatzierten: (von li) David Rohloff, Elyas Maiga (ist höher gestartet), David Bottmer, Nevio Hensel, Leon Hägele und Franz Weber, umrahmt von Betreuer Paul Jackisch, Trainer/Kari Max Hertweck und Julius Riedel

 

In der – im Vergleich zur AK7 – deutlich erfahreneren AK9 traten Nevio Hensel (TV Bühl) und David Rohloff (SSC Karlsruhe) für die KRK an. Am Ende erreichte David Rang 4, während sich Nevio gegen seine Kontrahenten durchsetzen konnte und sich den badischen Meistertitel in seiner Altersklasse sichern konnte. Und jeder, der den Wettkampf gesehen hat, weiß, dass Nevio auf alle Fälle noch steigerungsfähig ist.

 

Nevio Hensel  (AK9) vom TV Bühl durfte sich die Goldmedaille umhängen lassen

 

Glückwunsch an das Trainerteam  und danke an die Kampfrichter!!!! Auf dem Weg wünschen wir auch Coach Marvin Rauprich, der normalerweise die  Jüngsten trainiert, gute Besserung. Er konnte krankheitsbedingt leider nicht dabei sein. 

KRK-Nachwuchs holt Medaillen bei den Baden Württembergischen Nachwuchsmeisterschaften, Straubenhardt 30.04.22

 

 

Am 30. April fanden die Baden-Württembergische Nachwuchsmeisterschaften in Straubenhardt endlich wieder unter Normalbedingungen statt. Die Turnerinnen durften erstmals die neuen Übungen bei einem offiziellen Wettkampf präsentieren und das auch endlich wieder vor Zuschauern.

Mit insgesamt 5 Medaillen und weiteren guten Platzierungen kann die KRK stolzl auf den Nachwuchs sein. 

In der AK10 belegte Melina Buchfink (TG Söllingen) den 4. Platz und verfehlte nur knapp das Treppchen. Eliana Schäfer (TV Friesenheim) belegte den 5. Platz. Bei den diesjährigen Meisterschaften durften die Athletinnen erstmals ein Jahrgang runterturnen und somit außer Konkurrenz an den Start gehen, so auch Alexandra Kobitskaya vom SSC, die ebenso in der AK 10 an den Start ging.

 

Melina Buchfink, Eliana Schäfer, Alexandra Kobitskaya und die verletzte Lyn Elmer

 

Im zweiten Durchgang ging die Altersklasse 9 an den Start. Hier durfte sich Emma Drautz (TG Böckingen) mit der Tageshöchstwertung am Balken (17,70) über den 2. Platz und dem Titel Baden-Württembergische Vizemeisterin freuen. Den Bronze-Platz erkämpfte sich KRK-Nachwuchsturnerin Clara Schwertner (TG Eggenstein) sich mit 64, 05 Punkten. Weitere tolle Platzierungen erreichten Sina Baur (TSG Blankenloch) mit Platz 8, Emilija Vucak (SSC Karlsruhe) mit Platz 9 und Sola Mathis (TV Lahr) mit Platz 10.

 

Bronzemedaillengewinnerin Clara Schwertner umrahmt von Emilija Vucak (li) und Sina Baur

 

Die Altersklasse 7 durfte im dritten Durchgang antreten und ein Großteil der jungen Athletinnen feierte Wettkampfpremiere. Insgesamt gingen hier 26 Turnerinnen an den Start. Umso größer die Freude von KRK-Küken Lotta Hensel (TV Bühl) über den 2. Platz und die Silbermedaille. Auch der dritte Platz ging an die KRK: Lara Kriese (TG Eggenstein) erreichte mit tollen 50,850 Punkten die Bronzemedaille. Knapp gefolgt von Maila Rudolph (SSC Karlsruhe,) die einen super 4. Platz belegte. In diesem großen Teilnehmerfeld freute sich auch Julia Betsch (AK6) über einen sehr guten 7. Platz, zumal sie einen Jahrgang höher turnte. Weitere tolle Platzierungen der KRK-Mädels waren wie folgt: 13. Elisabeth Weible (SSC Karlsruhe). Auch hier gingen einige Turnerinnen außer Konkurrenz an den Start und Emilia Westermann (SSC Karlsruhe) erturnte sich beachtliche 50,450 Punkte. Auch Aurelia Hecker (TV Malsch, AK 8), die noch nicht sehr lange hier am Stützpunkt trainiert turnte ein Jahr runter und sammelte wertvolle Wettkampferfahrung.

 

Wettkampfpremiere mit ihren Übungen hatte die AK 7: Julia Betsch (AK 6), Elisabeth Weible,, Maila Rudolph, Lotta Hensel, Aurelia Hecker und Lara Kriese, links Trainerin Linnea Binder

 

Der Meistertitel in der Altersklasse 8 ging mit 59,300 Punkten nach Karlsruhe an Noemi Alferi (TS Durlach), die vor allem mit der Tageshöchstwertung an Balken und Boden glänzen konnte. Sie setzte sich gegen ein großes Teilnehmerfeld von insgesamt 25 Starterinnen durch. Die weiteren Nachwuchsathletinnen der KRK erreichten folgende Platzierungen : 13. Emily Jung (TV Gondelsheim), 15. Jana Schätzle (TG Eggenstein), 18. Chloé Schmied (SSC Karlsruhe), 19. Liva Feix (SSC Karlsruhe), 21. Mira Gerau (TG Söllingen), 23. Aenne Schröder (SSC Karlsruhe). Die Mädchen haben viele Erfahrungen sammeln können, manche waren auch etwas glücklos und werden ganz bestimmt bei den nächsten Wettkämpfen ihre Trainingsleistungen besser abrufen können.

 

Baden-Württembergische Meisterin Noemi Alferi mit ihren Mitstreiterinnen der KRK Emili Jung, Jana Schätzle, Liva Feix, Aenne Rees Schröder, Mira Gerau und Chloé Schmied mit den Trainerinnen Isabelle Zwirtz und Justine Mattern

 

Glückwunsch an alle Teilnehmerinnen und das Trainerteam und ein großes Dankeschön an unsere Kampfrichterinnen Linda Müller und Katja Eckhardt.

Jungs starten beim Metropol Cup, Heidelberg 30.04./01.05.22

 

Für die Jungs der KRK fand dieses Wochenende der Metropol Cup in Heidelberg statt. Nach langer pandemiebedingter Pause konnten sie dort ihre neuen Übungen präsentieren und Erfahrungen für das Wettkampfjahr sammeln. Für den Nachwuchs der AK 7 war es der allererste Wettkampf überhaupt. Neue Halle, anderes Umfeld und Nervosität waren zu spüren und völlig verständnlich. In dieser Altersklasse starteten Leon Hägele (SSC Karlsruhe), Franz Weber (VT Hagsfeld), David Bottmer (SSC Karlsruhe)und Elyas Maiga (SSC Karlsruhe). 

 

Erster Turnwettkampf absolviert: Franz Weber, David Bottmer, Leon Hägele und Elyas Maiga mit Coach Marvin Rauprich

 

Elyas Maiga vom SSC erturnte einen beachtlichen 9.Platz von 21 Startern und das obwohl er ein Jahr jünger als die anderen Turner in diesem Wettkampfdurchgang. Aber auch die anderen drei Youngsters haben das alle prima gemacht und sicherlich einiges gelernt. Sie dürfen sich am nächsten Wochenende bei den Nachwuchsmeisterschaften in Stuttgart wieder messen und man darf gespannt sein wie die Jungs sich dann präsentieren werden.

 

Nevio Hensel und David Rohloff mit dem Trainert Max Hertweck und Julius Riedel

 

In der AK9 starteten  Nevio Hensel (TV Bühl) und David Rohloff (SSC Karlsruhe) . Lias Becker (TSV Weingarten) und Nico Baur (TSG Blankenloch) gingen Samstag und Sonntag in Pflicht und Kür an den Start. 

 

Nico Baur und Lias Becker mit Trainern und Kampfrichter

Einhorn-Wettkampf in Mannheim, 23.04.22

 

 

💜🤍🦄-Cup in Mannheim💜🤍

 

Ein weiterer Wettkampf für Turntalentschulen fand in Mannheim statt. Nach der langen Corona-Zwangspause sollen die Nachwuchsathletinnen Erfahrungen sammeln und in kindgerechter Atmosphäre Wettkampfluft schnuppern. So konnten die Turnerinnen zum ersten Mal die neuen Übungen, die seit diesem Jahr geturnt werden, beim "Einhorncup" präsentieren.

Dabei erzielten die Mädels tolle Ergebnisse 🧡🖤

 

AK 7:

2. Lotta Hensel🥈 (TV Bühl)

4. Lara Kriese (TG Eggenstein)

10. Emilia Westermann (TV Wintersdorf)

17. Maila Rudolph (SSC Karlsruhe)

 

Lara Kriese, Lotta Hensel, Maila Rudolph und Emilia Westermann machen es sich nach dem WK auf dem Einhorn bequem

AK 8:

2. Noëmi Alferi 🥈 (Tsch. Durlach)

6. Emily Jung (TV Gondelsheim)

9. Jana Schätzle (TG Eggenstein)

11. Chloé Schmied (SSC Karlsruhe)

 

AK 9:

5. Sina Baur (TSG Blankenloch)

10. Emilija Vucak (SSC)

 

Sina Baur, Eliana Schäfer, Melina Buchfink, Alexandra Kobitskaya und Emilija Vucak präsentieren sich vor der tollen Deko im Mannheimer Turnzentrum

AK 10:

4. Melina Buchfink (TG Söllingen)

6. Eliana Schäfer (TV Friesenheim)

9. Alexandra Kobitskaya (AK11/ SSC)

 

🧡-lichen Glückwunsch an alle Athletinnen und Trainerinnen🖤

 …und ein großes Dankeschön an die @tgmannheim75 für diesen tollen Wettkampf 🦄💜🤍🦄

 

Tolle Wettkämpfe, tolle Übungen und tolle Erfahrungen in Jesolo und Ljubiljana, 09./10.04.22

Vor toller Kulisse mit einer super Stimmung durften Chiara Moiszi (Freiburger TS) mit dem Team der Juniorinnen und Anna-Lena (TV Bodersweier) als einzige deutsche Starterin der Senioren  in Jesolo, einem arrievierten internationalen Wettkampf,  betreut von KRK-Cheftrainerin Taty Bachmayer an den Start gehen. Große Turnnationen wie USA, Italien, Kanada und Rumänien waren mit dabei.

 

Chirara Moiszi turnte für das Junioren-Team und Anna-Lena startete bei den Seniorinnen

 

Chiara war beste deutsche Turnerin am Balken und konnte zum ersten Mal im Wettkampf am Boden mit zwei Doppelsalti ihre Übung präsentieren außerdem lieferte sie wertvolle Punkte für das Team am Barren, das am Ende Platz 5 hinter Rumänien belegte. Erwartungsgemäß siegte das Junioren Team aus den USA vor Italien I und Italien II. 

Der DTB entschied sich bei den Seniorinnen nur eine Einzelstarterin nach Jesolo zu schicken.  Anna-Lena startete nervös am Balken, konnte danach aber souverän die restlichen drei Geräte zeigen und feierte mit der 2,5 Schraube am Boden im Wettkampf Premiere. Es war ihr erster großer internationaler Einsatz. Anna-Lena war beeindruckt von den vielen bekannten Turnerinnen wie z.B. Ellie Black aus Kanada, die sie bis dato auch nur aus der Ferne kannte und nun in einer Riege mit ihr turnte. Auch das ganze Rahmenprogramm war sehr professionell gestaltet und so durften die KRK-Mädchen viele neue Eindrücke und Erfahrungen sammeln, die ihnen ganz sicher bei den nächsten Wettkämpfen ein wenig die Aufregung nehmen werden.

 

     

 

 

Marta Bogdanovic (TG Söllingen), Maellys Alferi (TS Durlach) und Luisa Groeschl (TG Neureut) konnten in Ljubiljana  mit Coach Konstantnin Brodetskiy, assitiert von Kampfrichterin Linda Müller  viele wertvolle Erfahrungen sammeln und sich am Ende über einen tollen 4.Platz von 24 teilnehmenden Mannschaften im Team freuen!!!  Marta zeigte insbesondere am Balken eine starke Übung und auch am Boden konnten sie und Maellys mit gelungenen Vorträgen wertvolle Punkte beisteuern. Luisa zeigte erstmals ihre neuen Sprung. Auch wenn er noch nicht sicher in den Stand geturnt wurde, so hat sie doch den ersten Schritt getan, um das neue Element in ihren Wettkampf einzubauen.

 

Maellys Alferi, Luisa Groeschl und Marta Bogdanovic mit Rang 4 sehr zufrieden

 

               

 

 

Glücklicherweise blieb für die "Italienerinnen" und die "Sloweninnen" nach Wettkampfende noch ein bisschen Zeit die Gegend zu erkunden und so ging es in Jesolo noch an den Strand, während man in Ljulbiljana die schöne Innenstadt erkundete.

 

Alle haben viele Erfahrungen sammeln können und die KRK freut sich über die Erfolge des "internationalen" Wochenendes.

 

Jungs holen sich Goldmedaille bei TTS-Pokal Süd, Stuttgart 02.04.22

Beim diesjährigen Turntalentschulpokal der Region Süd  musste die KRK auf den erkrankten Alexander Neufeld verzichten. Somit gab es im dezimierten KRK-Team keine Streichwertung.  Die Jungs haben sich trotzdem den ersten Platz als Team gesichert🥇

 

 

Ergebnisse Einzelwertung AK9:

Nevio Hensel - 2.Platz 🥈(TV Bühl)

David Rohloff - 6.Platz (SSC Karlsruhe)

 

Herzlichen Glückwunsch an die beiden Athleten und ihre Trainer Julius, Max und Marvin

Nächste internationale Einsätze für KRK-Turnerinnen in Italien und Slowenien

Nachdem sich die KRK-Nachwuchsriege beim EnBW DTB-Pokal so erfolgreich präsentiert hatte, wurden "Jungseniorin" Anna-Lena König (TV Bodersweier) und Chiara Moiszi (Freiburger TS) vom DTB für  den arrivierten  Wettkampf "Trofeo Citta ´  di Jesolo"  nominiert, der am zweiten Aprilwochenende ausgetragen wird. 

 

Die Teams aus ITALIEN, den USA, KANADA, FRANKREICH, BELGIEN und DEUTSCHLAND haben ihre Teilnahme bereits bestätigt. Die Turnerinnen werden im Einzel und im Team antreten.

 

Aber auch mit den jüngeren Nachwuchsturnerinnen wird es am 09. April aufregend: Bundeskaderturnerin Maellys Alferi (TS Durlach) wird mit ihren Trainingskolleginnen Marta Bogdanovic (TG Söllingen) und der erst 11jährigen Luisa Groeschl (TG Neureut)  nach Slowenien reisen, um in Ljubiljana erste Erfahrungen auf der internatnionalen Turnbühne zu sammeln.

 

Wir wünschen unseren KRK-Turnerinnen viel Erfolg, viel Spaß und jede Menge tolle Erlebnisse von denen sie der KRK-Family berichten können.

TTS - Elemente Wettkampf, Karlsruhe 02.04.22

 

 

🧡🖤Wir können anders“🧡🖤… und so lud die KRK die Nachwuchsathleten zur Premiere des TTS-Elemente-Wettkampfs nach Karlsruhe ein: unser Ziel war, den Mädchen einen Zwischenschritt unter Wettkampfbedingungen hin zu den Pflichtübungen zu ermöglichen und

lediglich die Schlüsselelemente abzuprüfen.  In kindgerechter Atmosphäre mit toller Deko-Wand und Siegertreppchen kamen viele junge Nachwuchsturnerinnen aus TT-Schulen aus ganz Deutschland zusammen. Toll, dass so viele Vereine dabei waren, auch wenn leider  wegen Corona doch auch einige kurzfristig absagen mussten!!!

Neben der Gesamtsiegerin, der Gewinnerin der Athletik- und Technik, wurde auch die Handstandkönigin gekrönt 👑

Unsere Athletinnen hatten alle Grund zur Freude:

 

Ak 7:

1. Lara Kriese - TG Eggenstein 🥇

2. Lotta Hensel - TV Bühl 🥈

5. Julia Betsch - SSC Karlsruhe (Ak 6 und Handstandkönigin 👑)

6. Maila Rudolph - SSC Karlsruhe

7. Emilia Westermann - TV Wintersdorf

10. Aurelia Hecker -TV Malsch

13. Elisabeth Weible - SSC Karlsruhe

 

 

Ak 8:

1. Noëmi Alferi - Tsch. Durlach 🥇(Handstandkönigin 👑)

4. Emily Jung - TV Gondelsheim

7. Aenne Schröder -SSC Karlsruhe

8. Mira Gerau - TG Söllingen

10. Jana Schätzle - TG Eggenstein / Chloe Schmied - SSC

12. Liva Feix - SSC

 

 

Ak 9:

1. Emma Drautz - TG Böckingen 🥇

2. Clara Schwertner - TG Eggenstein 🥈(Handstandkönigin 👑)

5. Sina Baur - TSG Blankenloch

9. Sola Mattis - TV Lahr

10. Emilija Vucak - SSC

Ak 10:

3. Alexandra Kobitskaya - SSC 🥉

5. Melina Buchfink - TG Söllingen

6. Eliana Schäfer -TV Friesenheim

8. Lyn Elmer - SSC (Handstandkönigin 👑)

 

Danke an alle Helfer, die diesen Tag ermöglicht haben 🧡🖤🤩🧡🖤💪🏼🧡🖤👑🧡🖤 Insbesondere an das Nachwuchs-Trainerteam und Linda Müller im office.

Linnea Binder, Gonete Dervisholli, Isabelle Zwirtz, Justine Mattern und Anna-Lena Pfund

 

Weitere tolle Fotos und Impressionenn findet ihr auf facebook      https://www.facebook.com/4everKRK

 

Ein großes DANKESCHÖN auch an Drogeriemarkt dm, der alle Turnerinnen nach dem Wettkampf mit einem duftenden Duschgel überrascht hat.

 

KRK-Turnerinnen beim EnBW-Pokal, 18.-20.03.22

Lange hatte man bangen müssen, ob große Turnveranstaltungen in diesem Jahr aufgrund der weltweiten Pandemie endlich wieder durchgeführt werden können.

Daher war die Freude groß, als feststand, dass vom 18. bis 20. März der 37.EnBW DTB Pokal ausgetragen wird.

 

Mit insgesamt 3 Veranstaltungen und neuem Wettkampfformat  begeisterte Stuttgart nicht nur nationale und internationale Turner*innen, Trainer*innen,  Kampfrichter*innen, 11 000 Turnfans in der Porsche-Arena, weitere 40 000 Zuschauer*innen online auf den Bildschirmen zuhause, sondern auch die Turnerinnen aus Karlsruhe:  Anna-Lena König (TV Bodersweier), Chiara Moiszi (TS Freiburg), Amelie Pfeil (TG Böckingen) wurden vom Deutschen Turner-Bund für die entsprechenden Auswahlmannschaften nominiert!!!! Zusätzlich durfte Maellys Alferi (TS Durlach) sich als Ersatzturnerin mit dem Team für dieses Großereignis vorbereiten.

 

Anna-Lena König durfte mit ihren jungen 15 Jahren erstmals für die deutschen Seniorinnen an den Start gehen.

 

 

Gleich an vier Geräten kam sie in der Senior Team Challenge zum Einsatz und zeigte starke Leistungen. Vor allen Dingen an ihrem Paradegerät, dem Boden, überzeugte die amtierende deutsche Jugendmeisterin von 2021. Am Ende landete das junge Team aus Deutschland mit Jessica Schlegel, Karina Schönmaier, Julia Dumrath und Anna-Lena König  mit 145,229 Punkten auf dem siebten Platz vor Norwegen und der Schweiz. Die USA sicherte sich mit 164,929 Punkten den Sieg vor Italien mit 163,598 Punkten und Australien mit 153,297 Punkten, gefolgt von Kanada, den Niederlanden  und Spanien.

 

Mit 12,333 Punkten zog Anna-Lena ins Bodenfinale ein und sicherte sich am Finaltag mit 11.933 Punkten Rang 6 im Endergebnis.

 

Für Chiara und Amelie war dieser erstmals ausgetragenen Junioren-Wettkampf der erste internationale Auftritt überhaupt. Sichtlich aufgeregt fieberten sie dem Ereignis entgegen.

 

 

Chiara turnte an 3 Geräten im Junioren Team 1, während Amelie für 4 Geräte und Camilla für 3 Geräte im Junioren Team 2 aufgestellt wurden.

Alle drei Juniorinnen zeigten gute Leistungen und sammelten fleißig Punkte für ihre Team.

Das Team 1 platzierte sich in der Junior Team Challenge mit 147,695 Punkten hinter USA (154,029), Australien (149,831) und Italien (148,662) auf Rang vier.

Da Team 2 belegte direkt hinter Team 1 mit 144,596 den fünften Platz und reihte sich vor Großbritannien, Belgien und Spanien ein.

 

Sehr zufrieden und zuversichtlich blicken auch die Trainerinnen aus Karlsruhe Tatjana Bachmayer und aus Mannheim Marian Kirakosyan auf die kommenden Wettkämpfe.

 

Anna-Lena und Chiara dürfen sich bereits jetzt auf einen weiteres internationales Highlight freuen.

Am 9. April werden sie in Jesolo erneut für Deutschland an den Start gehen.

 

 

Internationale Kampfrichterlizenz, März 2022

Linda Müller und Katja Eckhard haben die internationale Kampfrichterlizenz für den kommenden Zyklus erfolgreich bestanden. Die KRK wollte es sich nicht nehmen lassen, mit einem kleinen Blumenstrauß und einem Gutschein, Linda und Katja zu diesem Erfolg zu gratulieren. Viele Stunden des Lernens sind für die Kampfrichtertätigkeit die Grundlage. Dafür möchten wir uns bedanken und wünschen für den kommenden Zyklus ein „gutes Händchen“ und viel Spaß bei euren Einsätzen.

Maskottchenwettkampf, Lahr 05.03.2022

Mit insgesamt 9 Treppchenplätzen konnte der KRK-Nachwuchs erfolgreich vom ersten Wettkampf des Jahres zurückkehren: Nach zweijähriger Coronapause wurden beim traditionellen Maskottchenwettkampf in Lahr 2022 endlich wieder Maskottchen verteilt. Wie schon viele Jahre zuvor werden bei diesem Wettkampf hauptsächlich die athletischen Normen Kraft, Beweglichkeit und Schnelligkeit überprüft, aber auch ein paar turnerische Einzelelemente gezeigt. Das die Nachwuchsturnerinnen gut in Form sind, zeigten die tollen Ergebnisse.


In der AK 7 gingen die ersten vier Plätze an die KRK. Bei ihrem allerersten Wettkampf konnten unsere jüngsten Teilnehmerinnen überzeugen und standen am Ende strahlend auf dem Podest. Bei einer Teilnehmerzahl von 17 Kindern gewann mit tollen 91 Punkten Lotta Hensel (TV Bühl). Den zweiten Platz belegte Emilia Westermann (TV Wintersdorf) knapp hinter Lotta mit 88 Punkten, die vor allem mit ihrer Beweglichkeit überzeugte. Julia Betsch (SSC Karlsruhe) freute sich über den dritten Platz. Obwohl Julia eigentlich erst der Altersklasse 6 angehört und bei den 7-jährigen startete, konnte sie an vielen Stationen hohe Punktzahlen erreichen und erturnte 87,5 Punkte. Auch der vierte Platz ging an die KRK und freute Teamkollegin Maila Rudolph (SCC Karlsruhe), die sich insgesamt 80 Punkte erkämpfte und somit nur knapp das Treppchen verfehlt hat. Elisabeth Weible (SSC Karlsruhe) turnte einen tollen Wettkampf und belegte den 9. Platz in diesem großen Teilnehmerfeld. Eine super Ausbeute unserer AK7!!!



AK 7: Platz 1 Lotta Hensel, Platz 2 Emilia Westermann, Platz 3 Julia Betsch

Auch in der AK 8 standen drei Turnerinnen der KRK auf dem Treppchen. Den ersten Platz belegte Noemi Alferi (Turnerschaft Durlach) mit grandiosen 94 Punkten und einen großen Abstand auf den zweiten Platz. Noemi konnte an allen Stationen überzeugen und schaffte bei 7 von 10 Stationen die maximale Punktzahl. Aenne Schröder (SSC Karlsruhe) und Emily Jung (TV Gondelsheim) durften sich beide mit 80,5 Punkten über einen super 3. Platz freuen. Chloé Schmied (SSC Karlsruhe) belegte Platz 9 und Jana Schätzle (TG Eggenstein) den 11. Platz. 


AK 8: Platz 1 Noemi Alferi Platz 3 Aenna Schröder und Emily Jung

In der AK9 wurde das Podest ebenfalls drei Mal von der KRK belegt. Emma Drautz (TG Böckingen), die seit kurzem einmal wöchentlich Teil der KRK-Trainingsgruppe ist, gewann mit 75 Punkten und verschafft sich einen klaren Vorsprung zu ihren Mitstreiterinnen. Emma überzeugte vor allem mit ihrer Schnelligkeit und Kraft und konnte sich an diesen Stationen viele Punkte sichern. Sina Baur (TSG Blankenloch) belegte mit 65,5 Punkten einen tollen zweiten Platz. Bei den Winkelhängen zeigte Sina, dass sie hier ihre Stärken hat. Auch der dritte Platz ging an die KRK ganz zur Freude von Clara Schwertner (TG Eggenstein), die sich 58,5 Punkte erturnte. Clara schaffte als einzige Turnerin abzugsfrei 40 sec Handstandstehen und auch beim Jump and Reach konnte sie als einzige Turnerinnen an dieser Stationen die volle Punktzahl ergattern. Emilija Vucak (SSC Karlsruhe) freute sich über den 6. Platz.


AK 9: Platz 1 Emma Drautz (TG Böckingen), Platz 2 Sina Baur Platz 3 Clara Schwertner

Ein sehr erfolgreiches Wochenende für die KRK. Herzlichen Glückwunsch an alle Athleten und an die Trainerinnen Anna-Lena Pfund, Isabelle Zwirtz, Goneta Dervisholli, Linnea Binder und Justine Mattern. Und natürlich ein großes Dankeschön an unsere Tester Linda Müller, Meike Enderle und Lisa Krüger für euren Einsatz!

 

DTL-Finale: Happy mit Bronze, Neu-Ulm 04.12.21

 

"Same procedure as every year": Der MTV Stuttgart setzte sich zum zehnten Mal in Folge die Krone auf und wurde in der Ratiopharm-Arena vor leeren Zuschauerrängen Mannschaftsmeister. Zweiter wurde Gastgeber SSV Ulm mit einer starken Janine Berger und einem erfahrenen  Team, das auch ohne großen Applaus den Heimvorteil nutzen konnte. Das sehr junge Team von Tittmoning platzierte sich am Ende des Tages auf Rang vier.

Der KRK-Fantross hatte am späten Freitagabend die Entscheidung hinnehmen müssen, dass der Wettkampf im bayerischen Neu-Ulm letztlich doch ohne lautstarke Unterstützung für das Karlsruher Team stattfinden würde.

„Wir waren einfach glücklich, dass wir erneut im Finale standen. Das war zu Beginn des Jahres gar nicht meine Vorgabe. Haben wir doch viele junge neue Turnerinnen ins Team integrieren müssen. Umso schöner, dass es gereicht hat“ freute sich Cheftrainerin Tatjana Bachmayer, die erneut mit der Niederländerin Sanne Veermann eine erfahrene und stabile Gastturnerin gewinnen konnte.

Die KRK-Turnerinnen Chiara Moiszi, Amelie Pfeil, Alisha Igüs, Marielle Billet, Marta Bogdanovic, Anna-Lena König und Maellys Alferi eröffneten den Wettkampf am Zitterbalken. Maike Enderle, die zeitlich das Training in den letzten Wochen nicht mit ihrem Studium vereinbaren konnte, verfolgte den Wettkampf ihres Teams von zuhause aus via Livestream.

Chiara Moiszi begann gleich mit einer neuen und sehr schwierigen akrobatischen Dreierserie. Da war die Aufregung dann doch zu spüren, leider musste sie einmal vom Gerät, aber dennoch darf sie sich über ihren Mut freuen. „Solche schweren Verbindungen dauern ihre Zeit, bis sie stabil werden“, so die Trainerin verständnisvoll. Schade, dass Amelie Pfeil, die bis kurz vor Ende sehr souverän und ausdrucksstark turnte doch noch einen Absteiger hinnehmen musste. Und leider musste auch Marta Bogdanovic zwei Stürze in Kauf nehmen. Sanne Veermann zeigte am Balken eine schöne Übung, die sie sicher und überzeugend präsentierte.

Am Boden erzielte das Team insgesamt 48,200 Punkte, was nur von den Siegerinnen vom MTV getoppt wurde. Pech hatten unsere Karlsruherinnen dagegen am Sprung, da sich Maellys Alferi beim Einturnen eine leichte Verletzung zuzog und daher ganz kurzfristig Alisha Igüs einspringen musste. Sie war voller Adrenalin, erwischte somit den Anlauf nicht optimal und konnte deshalb ihren Yurchenko nicht durchziehen. Erfreulich hingegen, dass Chiara danach ihren Überschlagsalto gehockt in den Stand stellte und das Wettkampfjahr an diesem Gerät positiv abschließen konnte.

Dann wechselte die Mannschaft zum Barren, zum Top-Gerät von Sanna Veermann. Hier zeigte die Niederländerin ihre beste Übung. Mit 13,400 Punkte heimste sie gemeinsam mit WM-Finalistin Kim Bui die Tageshöchstwertung ein. Marielle Billet, die nach einem Bänderriss ihr Comeback hatte, Amelie Pfeil und Chiara Moiszi steuerten alle drei mit 10,400 Punkten die exakt gleiche Punktzahl zum Gesamtergebnis bei.

„Wir sind happy mit Bronze. Natürlich wollten wir alles geben, um auf´s Treppchen zu kommen. Das haben wir geschafft. Für fünf meiner acht Turnerinnen war es das erste DTL-Finale. Egal ob vor Live-Publikum oder Zuschauern vor dem Livestream, die besondere Anspannung war zu spüren. Jetzt werden wir nächste Saison um den erneuten Einzug kämpfen und dann vielleicht noch etwas angriffslustiger werden“, schmunzelte Tatjana Bachmayer zufrieden.

Linda Müller, Katja Eckhard saßen gemeinsam mit Sabine Denner und Ulrike Dunand an den Kampfrichtertischen, vielen Dank für den Einsatz! Ohne euer Engagement geht es nicht.

Wir gratulieren dem Team und Coaches zum erneuten Einzug ins Finale und Erreichen des dritten Ranges!!!

Wettkampfjahr mit Landeskadertest erfolgreich abgeschlossen, Stuttgart 05.12.21

Erfolgreicher Kadertest für die KRK Jungs

 

KRK-Team in Stuttgart: Trainer und Tester Julius Riedel, Max Hertweck, Marvin Rauprich und Jonathan Gäng,

vorne die Akteure Lias Becker, Nevio Hensel, Dmitry Kozlov, Alexander Neufeld, Henry Saier, David Rohloff und Nico Baur

 

 

Zum Abschluss des Wettkampfjahres durften sich die KRK-Athleten (AK 8-12) in den technischen und athletischen Normen zur Erfüllung der Kaderkriterien beweisen. Dabei konnten sie folgende Ergebnisse erzielen:

Lias Becker🥇( TSV Weingarten  )

Nico Baur🥇(TSG Blankenloch )

Nevio Hensel🥇(TV Bühl )

Dmitry Kozlov 🥉( TG Aue )

Henry Saier 6. ( TSV Wiesental )

David Rohloff 5. ( SSC Karlsruhe )

Alex Neufeld 7. ( SSC Karlsruhe)

Herzlichen Glückwunsch an die erfolgreichen KRK Jungs 🧡🖤🧡: die Athleten und das Trainerteam!

Tolle Erfolge beim Landeskadertest, 20./21.11.21 Stuttgart

. Zum ersten Mal wurde der Landeskadertest gemeinsam mit dem STB und BTB durchgeführt, Austragungsort war die Landeshauptstadt.

 

Die Jüngsten (AK 7), die von der KRK an den Start gingen mit der Siegerin Noemi Alferi (3.v.r.)

 

In der Altersklasse 7 gingen 26 Kinder an den Start. In diesem großen Teilnehmerfeld war die KRK mit 9 Turnerinnen vertreten. Noemi Alferi (Turnerschaft Durlach) überzeugte mit einem super Wettkampf und konnte den 1. Platz für sich entscheiden. Sowohl in der Technik (80%) als auch in der Athletik (95%) konnte sie viele Punkte sammeln. Des Weiteren konnte Aenne Rees in der Athletik überzeugen und freute sich über den 9. Platz. Ihre Trainingskolleginnen haben sich bei ihrem ersten Landeskadertest wacker geschlagen. Emily Jung (TV Gondelsheim) belegte Platz 11, Mira Gerau (TG Söllingen) Platz 14, Chloé Schmid (SSC Karlsruhe) Platz 19, Liva Feix (SSC Karlsruhe) Platz 20, Lara Kriese (TG Eggenstein/AK6) Platz 21, Jana Schätzle (TG Eggenstein) Platz 23 und Erin Engel (TSV Wiesental) Platz 24.

 

Die Eggensteinerin Clara Schwertner dominierte die AK 8, aber auch Lotta Maurer, NIna Shevchuck, Emilija Vucak und Sina Baur haben sich gut in dieser AK präsentiert

 

Auch in der Altersklasse 8 konnte sich die KRK über den 1. Platz von Clara Schwertner (TG Eggenstein) freuen. Clara konnte viele Punkte in der Athletik (96%) verzeichnen, aber auch in der Technik (82%) hat sie ihr Können bewiesen. Von insgesamt 18 Teilnehmerinnen in der AK8 setzten sich auch Sina Baur (TSG Blankenloch), Emilja Vucak (SSC Karlsruhe) und Lotta Maurer (TSV Weingarten) durch und überzeugten vor allem in der Athletik und durften sich am Ende über Platz 9, Platz 10 und Platz 14 freuen. Nina Shevchuk (TG Durlach-Aue) konnte leider aufgrund einer Verletzung nicht ihr volles Potential ausschöpfen und belegte den 17. Platz.

 

Lene Keibel, Lyn Elmer und Melina Buchfink kämpften hart und engagiert um jeden Punkt

 

In der Altersklasse 9 gingen für Karlsruhe Melina Buchfink (TG Söllingen), Lyn Elmer (SSC Karlsruhe) und Lene Keibel (SSC Karlsruhe) an den Start. Melina konnte viele Punkte in der Technik für sich entscheiden und freute sich am Ende über den 3. Platz.  Lyn überzeugte in der Technik, konnte aber leider ind Athletik nicht ihr vorhandenes Können abrufen und hat sich auf den 5 Platz gekämpft. Lene, die einen soliden Wettkampf turnte und  turnte einen soliden Wettkampf und freute sich am Ende über den 6. Platz.

Wir gratulieren allen Athleten und den Nachwuchstrainerinnen Justine Matter, Isabelle Zwirtz und Goneta Dervisholli zu dieser tollen Leistung.

Und ein großes Dankeschön geht an unsere Tester Linda Müller und Linnea Binder.

 

Baden-Pokal e-Tournament 4.10. - 18.10.21

Auf Grund der weiterhin anhaltenden Corona Pandemie ist es auch Ende diesen Jahres weiterhin nicht möglich zahlreiche Wettkämpfe für die Gerätturnerinnen anzubieten, daher hat sich der Badische Turnerbund dazu entschieden ein e-Tournament für die Athletinnen auszuschreiben. Bei diesem Wettkampfformat haben die Turnerinnen 2 Wochen Zeit, um ihre Wettkampfübungen zu filmen. Im Anschluss werden die Videos auf einer Internetplattform für die Kampfrichterauswertung hochgeladen. Die Siegerehrung findet dann individuell in jeder Turnhalle statt. 

Für die Kunstturn Region Karlsruhe gingen bei diesem Wettkampf Liv Baudendistel, Jette Schröder, Filipa Baudendistel, Maja Keibel, Anna Liv Jonsson, Luisa Grunert und Melissa Mall an den Start und wurden mit zahlreichen Podestplätzen für ihr Duchhaltevermögen während des Lockdowns belohnt. 

Liv zeigte als jüngste Starterin ihre Stärke am Sprung (Platz 5) und Barren (Platz 4) während sich ihre Schwester Filipa über den Sieg am Barren und Platz 3 am Balken freuen durfte. Teamkollegin Jette strahlte über den 2. Platz am Barren und Balken. Bei den 13-14-jährigen erreichte Maja den 1. Platz am Barren und landete sowohl am Sprung als auch am Balken auf Platz 2. Anna Liv konnte beim Wettkmapf nur am Boden an den Start gehen - setzte sich an diesem Gerät aber mit einer sehr schwierigen Übung gegen die Konkurrentinnen durch und landete auf Platz 1.  In der Altersklasse 15-17 zeigte Melissa zum ersten Mal einen Tsukahara am Sprung und stand sowohl an diesem Gerät, also auch am Boden am Ende ganz oben auf dem Siegerpodest. Zusätzlich landete sie am Balken auf Platz 3. Luisa rundete das super Ergebnis der KRK Turnerinnen ab und steuerte einen tollen 2. Platz am Balken und einen 3. Platz am Sprung zum Teamergebnis bei. 


(Die glücklichen Gewinnerinnen Melissa Mall, Luisa Grunert, Anna Liv Jonsson, Filipa Baudendistel, Maja Keibel, Jette Schröder und Liv Baudendistel)

Wir gratulieren allen Turnerinnen ganz herzlich zu den super Platzierungen ! Außerdem wünschen wir Luisa Linder nach ihrer Fußverletzung eine schnelle Heilung, damit sie bald wieder gemeinsam mit ihren Teamkolleginnen beim Wettkampf starten kann. 

Bei der Nikolaus Challenge (e-Tournament), die Anfang Dezember als Mannschaftswettkampf ausgetragen wird, wollen die KRK Mädels ihre Erfolge wiederholen und als Team weitere Podestplätze erturnen - wir drücken die Daumen für den anstehenden Wettkampf!

Erfolgreiche Spendenaktion: DANKE!

Wow!!! Die Spendenaktion über die Kinderturnstiftung Baden-Württemberg war ein voller Erfolg!

Dank eurer Unterstützung dürfen sich die Zicke-Zacke Kinder im Kinderturnen über tolle Airboards freuen! Wir sind begeistert, dass wir im Endspurt der Aktion nochmals so großen Zuspruch in Form von Spenden erhalten haben! Natürlich fließt auch der Überschuss in das Kinderturnen ein!

DANKE!

In Dresden unerwartet auf Platz 2 geturnt, 30.10.21

Am vergangenen Wochenende fand in Dresden der 2. Bundesligawettkampf der Saison statt.

Kurz zuvor hatte sich Stammturnerin Marielle Billet (VT Hagsfeld) einen Bänderriss am Fuß zugezogen und musste neben Maike Enderle (TSV Weingarten - berufliche Veranstaltung)) und Maëllys Alferi ( TS Durlach - Aufbautraining) ersetzt werden.

 

Eingesprungen ist die KRK-Gastturnerin Sanna Veermann aus den Niederlande. Der Kontakt zum Trainerehepaar Kooistra besteht schon seit vielen Jahren und immer wieder wird die KRK-Riege mit sehr guten Turnerinnen aus deren Talentschmiede bereichert.

Sanna bildete die Stütze für das junge Team. Schon am ersten Gerät war dies zu spüren, turnte das Team der KRK einen fehlerfreien Balkendurchgang und sicherte sich

damit die Tageshöchstwertung an diesem Gerät. Am Boden zeigte Alisha Igüs (TG Söllingen) zum ersten Mal einen Doppelsalto und auch die deutsche Meisterin vom vergangenen Wochenende am Boden - Anna-Lena König (TV Boderweier) - unterstrich erneut ihr Können und sorgte für reichlich Punkte. Am Sprung konnte sich Amelie Pfeil (TG Böckingen) zum letzten Wettkampf deutlich steigern. Spektakulär war die Barrenübung von unserer Gastturnerin Sanna, die damit das junge Team aus Karlsruhe genau an der richtigen Stelle unterstützt. Aber auch Chiara Moiszi (Turnerschaft Freiburg) zeigte wieder 3 fehlerfreie Übungen und auch Marta Bogdanovic (TG Söllingen) konnte an ihrem Paradegerät dem Schwebebalken, erneut glänzen.

 

Das Krümelmonster machte vor Begeisterung eine Runde Kekse raus für: Sanna Veermann, Chiara Moiszi, Anna-Lena König, Marta Bogdanovic, Alisha Igüs und Amelie Pfeil . Umrahmt von LInda Müller, Goneta Dervisholli, Taty Bachmayer (links), Alex Schorle und Claudia Kooistra

 

 

So lieferte jedes der Mädels einen tollen Beitrag zum Gesamtergebnis und alle durften sich gemeinsam über einen tollen, wenn auch unerwarteten zweiten Platz freuen.

Unsere Nachwuchstrainerin Goneta Dervisholli betreute in diesem Wettkampf neben Taty Bachmayer das Bundesligateam. Die beiden Trainerinnen waren sehr zufrieden mit der Teamleistung.

Einen großen Dank an Sanna und ihre Trainer, sowie an Linda Müller und Sabine Dennert für ihren Kampfrichtereinsatz und natürlich auch an unseren Alex Schorle für die tolle Betreuung über das gesamte Wochenende.

 

Bereits am 13. November gehet es weiter mit dem 3. Wettkampftag in Wagin am See. Den Athletinnen wünschen wir bis dahin eine verletzungsfreie Vorbereitung.

Medaillen in allen Farben für KRK-Turnerinnen beim Deutschland-Pokal und Deutschen Jugendmeisterschaften, 22.-24.10. Berkheim

Da dieses Jahr viele Wettkämpfe coronabedingt auf das Spätjahr verlegt wurden fanden sowohl die Deutschen Jugendmeisterschaften als auch der Deutschland Pokal  an einem Wochenende in Berkheim statt.

Das lange Wettkampfwochenende begann somit bereits  am Freitag. Hier turnten die jüngsten Turnerinnen der Altersklasse 10 und 11 um den Deutschland Pokal.

In der Altersklasse 11 schaffte es Luisa Groeschl (TG Neureut) den Wettkampf in der Einzelwertung zu gewinnen. Sie erturnte mit einem fehlerfreien Wettkampf und sehr sauberen Übungen 69 Punkte und siegte in einer Konkurrenz von 29 Athletinnen. "Ich freue mich, dass Luisa bei diesem hochklassigen Wettkampf ihr Bestleistung zeigen konnte. Sie hat heute ihre höchste Punktzahl der Saison erreicht", freute sich ihre Trainerin Anna-Lena Pfund mit ihr. Gemeinsam geht es demnächst zum Bundeskadertest nach Halle.

 

Siegerin der AK 11: Luisa Groeschl mit Trainerin Anna-Lena Pfund

 

KRK-Zögling  Alexandra Kobitskaya ( SSC Karlsruhe) belegte gemeinsam mit Luna Zimmermann und Ebba Mühl  als Team Baden den fünften Platz im Deutschland Pokal .

In der Altersklasse 13 schickte die KRK erstmals Marta Bogdanovic (TG Söllingen) zu den DJM, nachdem sie im letzten Jahr lange verletzungsbedingt pausieren musste.  Mit 42,65 Punkten erturnte sie den achten Platz und schaffte es in das Balkenfinale am Sonntag. Dort erreichte sie bei einem hochklassigen Durchgang den fünften Platz. Mehrkampf Vizemeisterin des Vorjahres, Maellys Alferi, konnte leider nicht starten, da ihre Verletzung noch nicht auskuriert war.

Gemeinsam mit Lina Mayer und Julia Goldbeck (beide TSG Weinheim) schaffte es Marta Bogdanovic mit dem Team Baden auf den fünften Platz der AK 12/13 im Deutschland Pokal. Hierzu wurden die Wertungen der Turnerinnen beider Altersklassen addiert.

Sehr spannend ging es beim Mehrkampf der DJM bei den Jahrgängen 14 und 15 zu. Im Jahrgang 2007

 

Tolle Erfolge von Anna-Lena König, Amelie Pfeil, Chiara Moiszi und Marta Bogdanovic. Auch die Karis Katja Eckhard und Linda Müller (beide links) , sowie die Coaches Nina Mathies und Taty Bachmayer strahlten am Sonntagnachmittag

 

konnten sich die zwei KRK-Turnerinnen hervorragende Platzierungen erturnen. Amelie Pfeil von der TG Böckingen, die der neuste Zugang in der KRK-Family ist, sicherte sich mit 46,800 Punkten die Bronzemedaille hinter Janoah Müller (TSG Haßloch). KRK-Turnerin Chiara Moiszi (Freiburger Turnerschaft, 46,500 P.) kam knapp hinter Trainingskameradin Amelie auf den vierten Platz. Besonders am Balken konnte sie die Zuschauer mit einer sehr schwierigen und fehlerfreien Übung beeindrucken. Leider hatte sie jedoch am Sprung mit Anlaufproblemen zu kämpfen, so dass sie dort Punkte liegen lassen musste. Siegerin wurde   Meolie Jauch, die als haushohe Favoritin ins Rennen ging und an drei Geräten tolle Übungen zeigte, am Balken jedoch Neven zeigte. Die Konkurrenz konnte dennoch nicht an ihr vorbeiziehen, zu groß war der Vorsprung (48,550 P.) und sie durfte sich verdient mit Gold schmücken. 

Bei den Gerätefinals musste Chiara ebenfalls am Barren, Balken und Boden sich mit den oft undankbaren aber trotzdem guten vierten Platz zufriedengeben. Aber wir sind uns sicher, dass sie ihre Lorbeeren noch ernten wird, da sie sich im Training stets sehr fokussiert und ambitioniert zeigt.  Amelie erreicht mit gestandenem Doppelbück die Silbermedaille am Boden, Bronze am Balken und den fünften Platz am Barren.

Bei ihren letzten DJM (AK15) turnte Anna-Lena König (TV Bodersweier) mit 44,75 Punkten auf den vierten Platz. Hier siegte souverän die Düsseldorferin Salina Bousmayo (48,950 P.) vor Finia Friedländer (Sportclub Berlin) und Thea Klämt (TV 1898 Eltz).  Bei den Gerätefinals am Sonntag konnte Anna-Lena dann richtig triumphieren. Sie wurde Deutsche Jugendmeisterin am Sprung und Boden und erkämpfte sich am Barren die Bronzemedaille. Diese tollen Leistungen sind umso erfreulicher, da sich Anna-Lena gerade erst aus einer Verletzungspause zurückgekämpft hat.

Tatjana Bachmayer, Anna-Lena Pfund und das Trainerteam sind mit strahlenden Gesichtern und sehr zufrieden über die gezeigten Leistungen von einem langen Wochenende ins Rudi-Seiter-Turnzentrum zurückgekehrt. „Ich bin auf meine Mädels sehr stolz, sie haben alle gezeigt, dass sie vorne mitmischen können und sie auch nach Verletzungen bereit waren zu kämpfen, um wieder den Anschluss zu finden. Jetzt wollen wir weiter daran arbeiten alles zu stabilisieren. Die Bundesliga in Dresden wartet schon“, freute sich die Cheftrainerin der KRK, Tatjana Bachmayer.

Wir gratulieren allen Turnerinnen und Trainerinnen zu den tollen Erfolgen bei diesem ereignisreichen Wochenende ganz herzlich gratulieren! Ein großer Dank geht ebenfalls an die Kampfrichterinnen Linda und Katja, die das gesamte Wochenende im Einsatz waren.

„Bayrische“ Baden-Württembergische Nachwuchsmeisterschaften: Noemi Alferi, Clara Schwertner und Luisa Groeschl ganz vorne dabei, 09.10.21

Blau-weiße Tischdecken, Weißwürste und Leberkäs, Menschen in Dirndl und Lederhosen, Helene Fischer aus den Boxen,… aber nein, die Location ist nicht das Oktoberfest, sondern die Grötzinger Emil-Arheit Halle, in der sich die besten Turnerinnen Baden-Württembergs zusammengefunden haben.

 

                   

 

Das KRK Team als Ausrichter der diesjährigen Nachwuchsmeisterschaften war sich im Vorfeld einig: wir wollen den jungen Mädchen, von denen viele noch nie oder seit langem keine „Wettkampfbühne“ mehr betreten haben, mehr bieten als nur ein Vergleich, bei dem der Fokus rein auf den sportlichen Leistungen der 7 bis 11-jährigen liegt. Alle Athletinnen sollen mit einem guten Gefühl und schönen Erinnerungen an den Wettkampf wieder nach Hause fahren können. Das Motto „Oktoberfest“ wurde von vielen ehrenamtlichen Helfern liebevoll, möglichst detailgetreu und natürlich auch unter den Maßstäben der aktuellen Hygienevorschriften umgesetzt. Auch toll, dass etliche Zuschauer und Kampfrichter unserem Aufruf gefolgt waren und sich in das passende Outfit geworfen hatten. Wir sind sicher, dass die lachenden Kampfrichterinnen im Dirndl den Kindern gut in Erinnerung bleiben werden.

Heiko Maurer, der durch Programm führte, konnte nach jeder Siegerehrung auf das „Fliegerlied“ tanzende Turnerinnen abmoderieren.

Ein großer Dank geht an dieser Stelle an die „KRK-Familie“, die beim Auf- und Abbau, sowie der Durchführung einmal mehr bewiesen hat, dass man gemeinsam viel erreichen kann. Die Hauptkoordination oblag in diesem Jahr unserem neuen „Bufdi“ Paul Jackisch, der seinen Einstand mit Bravour und Lederhose gemeistert hat J. Danke für deinen Einsatz!

 

Neben der gelungenen Umsetzung, gab es aber auch sportliche Erfolge für die KRK:

 

Noemi Alferi (TS Durlach) war bei den jüngsten in der Altersklasse 7 das Maß der Dinge: mit den Höchstwerten an Sprung und Barren konnte sie der KRK gleich im ersten Durchgang den ersten Baden-Württembergischen Meistertitel einfahren.

 

Für viele 7 Jährige der erste Wettkampf im Turndress!!! Erfolgreich war Noemi Alferi, (2.Reihe, dritte von links), die schon auf der Wettkampfbühne 2020 Erfahrung sammeln konnte. Bravo!

 

Nicht weniger beachtlich schlug sich Emily Jung (TV Gondelsheim), die nach zwei Wochen Quarantäne und zwei Trainingseinheiten zur Vorbereitung einen tollen 5. Platz erturnte. Für Mira Gerau (TG Söllingen – Platz 9), Liva Feix (SSC KA – Platz 12), Aenne Schröder (SSC KA -Platz 13), Jana Schätzle (TG Eggenstein – Platz 14), Erin Engel (TSV Wiesental – Platz 15), Lara Kriese (TG Eggenstein – Platz 16) und Cloé Schmied (SSC KA – Platz 17) hieß es, nach langer Trainingspause in den letzten 1,5 Jahren, zum ersten Mal Wettkampfluft schnuppern.

 

In der Altersklasse 8 durfte sich Clara Schwertner (TG Eggenstein) über den Titel der Baden-Württembergischen Vize-Meisterin freuen. Zwei Stürze am Barren und Balken kosteten ihr den ersten Platz, trotzdem konnte sie am Balken mit der Tageshöchstwertung abschließen. Sina Baur (TSG Blankenloch) turnte einen souveränen 4-Kampf, schrammte am Ende aber leider ganz knapp am Podest vorbei und wurde tolle 4. Auch ihre Trainingskolleginnen Emilija Vucak (SSC KA) zeigte mit dem 6.Platz eine schöne Leistungssteigerung zum Frühjahr. Lotta Maurer (TSV Weingarten) und Nina Shevchuk (TG Aue) folgten auf den Plätzen 10 und 11.

 

Isi Zwirtz und Goneta Dervisholli mit ihren Turnerinnen  der AK 8: Vizemeisterin Clara Schwertner, Lotta Maurer, Nina Shevchuk, Emilija Vucak und Sina Baur waren zufrieden

 

 

Einen weiteren 4.Platz gab es in der Altersklasse 9 für Melina Buchfink (TG Söllingen). Direkt danach platzierten sich in der starken Konkurrenz von 14 Turnerinnen ihre Trainingskolleginnen Lene Keibel (SSC KA) und Lyn Elmer (SSC KA) auf den Plätzen 5 und 6. Melina zeigte mit der zweitbesten Wertung am Barren ihr Potenzial, Lene holte mit einer tollen Übung am Boden viele Punkte und Lyn konnte sich über eine gelungene Balkenübung freuen.

 

In Feierlaune: Lene Keibel, Lyn Elmer, Gonete Dervisholli und Melina Buchfink

 

 

Wirkliches Pech hatte unsere Ak 10 Turnerin Alexandra Kobitskaya: nach einem Fahrradsturz am Tag vor dem Wettkampf, verbrachte sie die Nacht mit Verdacht auf Gehirnerschütterung im Krankenhaus. An dieser Stelle gute Besserung!!!

 

Den letzten Titel des Tages konnte Luisa Groeschl (TG Neureut) für die KRK holen: mit über einem Punkt Vorsprung und ihrer besten Wettkampfleistung der Saison wurde sie verdient Baden-Württembergische Meisterin der Altersklasse 11. Herausragend dabei war ihre tolle Bodenübung, die als einzige Übung der Konkurrenz mit vollem Ausgangswert bewertet wurde. Hailey Moiszi (Freiburger Tschft) und Lara Krüger (TG Söllingen) traten jeweils nur an zwei Geräten an: Hailey zeigte dabei den besten Sprung des Tages.

 

Siegerin Luisa Groeschl (2.v.l) eingerahmt von ihren Trainingsfreundinnen Lara Krüger und Hailey Moiszi und Trainerin Anna-Lena Pfund

 

Herzlichen Glückwunsch an alle Athletinnen und deren Trainerinnen Justine, Isabelle, Goneta und Anna-Lena, die an diesen Erfolgen ihren Anteil haben.

 

Endlich wieder Wettkampfluft: Badische Nachwuchsmeisterschaften in Schmiden, 09.10.21

Der erste Wettkampf nach der Coronapause für die Jungs der KRK ist geschafft.
In der AK8 kommt Nevio Hensel  vom TV Bühl auf den 2. Platz mit kleinen Patzern aber Höchstewerten an Sprung und Barren. Alexander Neufeld   belegte den 5. und David Rohloff (beide SSC Karlsruhe) den 6. Platz.

 

Vizemeister Nevio Hensel  und Mannschaftskollegen Alexander Neufeld und David Rohloff

 

In der AK 10 starteten der Wiesentaler Henry Saier  (Platz 6) und Dmitry Kozlov ( TG Aue, Platz7) gut in den Wettkampf, patzen aber am Barren.
Nico Baur von der TSG Blankenloch erreichte den 4. Platz mit sehr guten Wertungen am Sprung und Boden. In der AK 11 schaffte es Lias Becker vom TSV Weingargen mit sauberen Übungen an drei Geräten, aber Fehler an Reck, Pferd und Barren auf den Bronze Platz. 

 

Trainerteam Julius und Max mit zufriedenen KRK-Turnern: Dmitry Kozlov, Lias Becker, Nico Baur und Henry Saier

Baden-Württembergische Nachwuchsmeisterschaften AK7-11

Hallo zusammen,

die diesjährigen Baden-Württembergischen Nachwuchsmeisterschaften finden unter dem Motto "Oktoberfest" statt.

Ihr habt also Glück...das Dirndl und die Lederhosen müssen nicht ein weiteres Jahr nutzlos im Schrank hängen!

Wir würden uns wirklich sehr darüber freuen, wenn möglichst viele Personen (Kampfrichter, Wettkampfleitung, gerne Zuschauer...) im Dirndl oder in Lederhosen erscheinen. Für alle die entsprechend kommen, gibt es kostenlosen Eintritt (Eltern) bzw. eine Überraschung (Kampfrichter/ Wettkampfleitung)

 

 

 

Aufgrund der weiterhin andauernden Pandemiesituation, sind wir gezwungen, auch in diesem Jahr wieder einige organisatorische Punkte im Ablauf zu klären.

Die zum jeweiligen Wettkampftag geltenden Corona-Vorschriften des Landes Baden- Württemberg mit den für den Bereich Karlsruhe gültigen Einstufungen sind zwingend folge zu leisten.

Wir bitten um Beachtung des angeängten Hygienedokumentes und freuen uns auf die Anmeldungen.

Hier geht es zum Hygienedokument

 

 

 

Bundesligaauftakt in Mannheim, 02.10.21

Wegen der Corona-Pandemie wurde die komplette Ligasaison in die 2. Jahreshälfte verlegt. Am vergangen Samstag fand nun der Auftaktwettkampf der diesjährigen Ligasaison in Mannheim statt. Das junge Team der TG Karlsruhe-Söllingen ging mit Alisha Igüs, Marielle Billett, Marta Bogdanovic, Chiara Moiszi, Amelie Pfeil, Maike Enderle und Maja Graf (aus Gymfinity) an den Start. Aus gesundheitlichen Gründen musste die Mannschaft auf die beiden Bundeskaderturnerinnen Anna-Lena König und Maëllys Alferi verzichten.

 

Amelie Pfeil, Marta Bogdanvoic, Alisha Igüs, Maja Graf, Marielle Billet, Chiara Moiszi und Maike Enderle nach ihrem Start in die Buliga Saison 2021 

 

Das Team aus Karlsruhe eröffnete am Barren den Wettkampf. Hier konnten v.a. Chiara mit ihrem gehangenen Tkatchev-Flugelement und Marielle mit einem spektakulären Khorkina-Flieger und durchgeturnten Übungen überzeugen. Danach ging es zum Zitterbalken. Hier feierte Maike nach langer Wettkampfpause ihr Comeback. Leider mussten alle 4 Balkenturnerinnen (Chiara, Marta, Amelie und Maike) einmal das Gerät verlassen. Dennoch war das Potential der Mannschaft an diesem Gerät zu erkennen. Am Boden zeigte das Team sich dafür fehlerfrei und Alisha, Amelie, Marielle und Chiara konnten einige Punkte für das Gesamtergebnis freuen. Amelie zeigte zudem zum ersten Mal ihren Doppelsalto gebückt. Das letze Gerät wurde von Maja mit einem sicheren Tsukahara eröffnet. Auch Marielle stellte ihren Überschlag Salto souverän auf die Füße. Leider musste das Team kurz vor Wettkampfende aber noch 2 Stürze an diesem Gerät für sich verbuchen. Voll geladen mit Adrenalin war Chiara mit der Dynamik und Höhe ihres Sprunges selbst überrascht. Auch hier war das Potential von Chiara am Sprung deutlich erkennbar. Aber auch Amelie unterlief hier ein Patzer, der bis zum nächsten Wettkampf „ausgebügelt“ sein sollte. Zusammenfassend kann man sagen, dass sich das Team in der Bundesligatabelle da eingeordnet hat, an der Stelle, an der die Trainerinnen das Team aktuell sehen.

An die Spitze turnte sich am ersten Wettkampftag erwartungsgemäß der Stuttgart vor Tittmoning, Köln und Ulm. Unsere Mannschaft belegte vor Mannheim, Hannover und Dresden einen guten 5. Platz!

Jetzt heißt es, an der Stabilität und der Präsentation weiter zu feilen. Das Ziel im zweiten Wettkampftag in Dresden - Ende diesen Monats - sollte sein, etwas „cooler und überzeugender“ auf der Wettkampfbühne aufzulaufen.

 

Auch die Fans waren wieder mit vollem Einsatz vor Ort

 

Glückwunsch an die Turnerinnen und ein Dank den beiden Kampfrichterinnen Katja und Linda, sowie dem Trainerduo Nina und Taty. Aber auch ein großes Dankeschön an Alex Schorle, unserem Mannschaftsführer, der sich stets um das Wohl der Mädels gekümmert hat, sowie an die tollen Karlsruher Fans, die wir die letzen 1 1/2 Jahre sehr vermisst haben.

 

Man beachte die pinke Schleife 🎀 auf dem Shirt!
Diese gilt als Erkennungssymbol für Brustgesundheit. Mit der pinken Schleife zeigt sich das Bundesligateam der KRK beim Auftaktwettkampf in Mannheim solidarisch mit den Betroffenen und möchte ein Zeichen setzen.
„Brustkrebskampagne 2021 von Estée Lauder“

 

Ein voller Erfolg: Tag der offenen Tür, 26.09.21

„Also mit dieser Resonanz konnte keiner rechnen“, meinte auch Vorstand Alex Bachmayer, nachdem er am späten Nachmittag mit den fleißigen Helfern zum Abschluss noch ein Kaltgetränk zu sich nahm. „Wir hatte alle so gar keine Ahnung wie unser Angebot nach so langer Zeit angenommen würde. 3G Regel und Corona sind vermutlich noch für viele Menschen eine Hemmschwelle, um zu solchen Events zu gehen.“  Aber die KRK wollte seine Pforten im Rahmen der „Familiensonntage des Sportkreises Karlsruhe“ öffnen und versuchen, sich einem breiten Publikum zu präsentieren. Umso erfreuter waren das Trainerteam und alle Turnerinnen und Turner, dass das Interesse am offenen Training, den kleinen Show-Vorführungen und am sich selbst Ausprobieren so groß war. So zeigte das Bundesligateam, quasi als Generalprobe vor dem 1.Wettkampftag in Mannheim, einen kompletten Durchgang an allen Geräten, was mit viel Applaus belohnt wurde.

Respekt und Anerkennung gab es für den Nachwuchs im weiblichen und männlichen Bereich, die den Aufbau des Trainings nachzeichneten und dadurch vielen Zuschauern klar wurde, wie viel Leidenschaft und Arbeit hinter so einer komplexen Sportart steht. Ihre Übungen am Ende ernteten großen Beifall.

Die Bewegungslandschaft, die extra für die kleinen Besucher in der „Zicke-Zacke“ Halle aufgebaut wurde, erfreute sich großer Beliebtheit und die Betreuer hatten alle Hände voll zu tun. Kann man doch in der Halle so viel ausprobieren und testen, was es in normalen Sporthallen nicht immer gibt.

 

Impressionen des Nachwuchstrainings

 

Erfreulich war auch die Anzahl der Interessierten am Sichtungstermin der 4-7-Jährigen, die sich ganz unterschiedlichen sportlichen Aufgaben stellten und mit Freude bei der Sache waren. Das erfahrene Trainerteam konnte das ein oder andere Talent entdecken und zu einem KRK-Training einladen. Wir sind gespannt.

Der Eiswagen von „Riviera“ vor der Halle war für alle das Tüpfelchen auf dem i und Betreiberin Julia war ganz bestimmt sehr mit dem Umsatz zufrieden – trotz der heftigen Regenschauer, die am Nachmittag einsetzten.

Dass Verwandte, Freunde, aber auch ganz neue Interessenten von der Veranstaltung begeistert waren, merkten die Trainer auch daran, dass man die Besucher quasi „rausschmeißen“ musste, da sie oder die Kinder gar nicht mehr gehen wollten 😉. Kann es besser laufen???

Erfolgreiche Liga Turnerinnen beim Baden Cup, 26.09.2021

Nach über 1,5 Jahren Wettkampfpause und in Summe 9 Monaten Onlinetraining (ohne Zugang zu einer Turnhalle), starteten am Sonntag, den 26.09. zwei Turnerinnen der Liga Gruppe beim Baden Cup in Muggensturm. Antonia Rüdiger (TS Durlach) und Isabelle Baier (TSV Weingarten) fanden den Mut und das Selbstvertrauen, sich nach dieser langen Corona Pause wieder der Konkurrenz aus den anderen Vereinen zu stellen und kehrten so ins Wettkampfgeschehen zurück:

Nach einer schlaflosen Nacht und großer Aufregung am Morgen des Wettkampfes, standen bei der Siegerehrung 2 strahlende Turnerinnen und freuten sich über einen hervorragenden 5. Platz in ihrer jeweiligen Altersklasse. Damit ließen sie einige Turnerinnen hinter sich und zeigten, dass sie dank zielstrebigem Training schon wieder nahe an ihre Höchstleistung herangekommen sind. Vorallem am Boden und Barren zeigten Antonia und Isabelle ihre Stärke und  sammelten wichtige Punkte für das Endergebnis. Am letzten Gerät, dem "Zitter-"Balken, kämpfen sie sich zwar sturzfrei und sehr clever durch ihre Übungen, doch war hier die Nervosität deutlich zu spüren und es klappte noch nicht alles so, wie sich die beiden Turnerinnen das erhofft hatten. Dennoch können die Mädels sehr zufrieden mit ihrem Wettkampf sein und motiviert ins Training zurückkehren. 

 

 Ein großer Dank geht an Anna Liv, die zwar leider nicht selbst am Wettkmapf teilnehmen konnte, aber ihre Teamkolleginnen den ganzen Tag angefeuert und unterstützt hat. 

EHRENAMTSPREIS für Katja Eckhard, 04.09.21

Ehrenamtspreis der Stadt für Katja Eckhard! Alle bei der KRK sind sich einig, dass unsere langjährige Trainerin Katja diesen Preis verdient hat!  Seit Jahren leitet sie mit außerordentlicher Leidenschaft und Herzblut die Ligagruppe der KRK, unterstützt von ihrem Trainerteam.

Als die KRK und vor allen Dingen ihre Schützlinge und die dazugehörigen Eltern von der Ausschreibung hörten, dass besonders engagierte Trainer und Vereine speziell zum Thema „Sport in Zeiten von Corona“  ausgezeichnet werden sollen, gab es kein Zögern. Es wurde „heimlich“ eine Bewerbung eingereicht wo all die facettenreichen Angebote von Katja und ihrem Team aufgezeigt wurden, die sie während des Lockdowns  mit ihren Mädchen im Alter von 9 bis ca. 17 Jahren durchgeführt hatte. Denn diese hatten im Gegensatz zu den Kaderathleten die Halle sehr, sehr lang entbehren müssen und durften nicht an die Geräte.  Es war wirklich beeindruckend mit welchen Ideen und mit welchen Angeboten Katja in dieser Zeit immer wieder um die Ecke kam, um die Turnerinnen bei der Stange zu halten. Mit Erfolg, alle sind der KRK über die lange Zeit treu geblieben.

Die Jury war von der Bewerbung beeindruckt: Katja Eckhard erhielt den 2.Preis des Ehrenamts!!“

Wir gratulieren ganz herzlich. Die Ehrung und Feierlichkeiten fanden im Rahmen von „Karlsruhe springt“  auf dem Marktplatz statt. Blumen, Urkunde und Preis wurden vom Sportbürgermeister Martin Lenz feierlich und vor großem Publikum überreicht. Klar, dass ihre Turnmädels (zu denen sie nach der Ehrung gleich wieder ins Trainingslager in die Pfalz zurück eilte) und die Eltern von diesem Erfolg begeistert waren – so wie die gesamte KRK-Family!

KRK in der City, 04.09.21

„Karlsruhe springt“, unter diesem Motto präsentierte  die Stadt Karlsruhe mitten in der Stadt endlich wieder ein sportliches Highlight: Stabhochsprung der Damen und Weitsprung der Herren im Herzen der Innenstadt, mitten auf dem Markplatz!

Aber für die vielen Sportvereine fast noch wichtiger: das Event SPORT IN DER CITY!!!

Mit dieser Aktion wurde den vielen Vereinen endlich wieder eine Möglichkeit gegeben, um sich der breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Aus Medien und vielleicht auch aus eigener Erfahrung weiß man, wie doch etliche Vereine unter Corona leiden mussten. Daher umso schöner, dass diese Plattform am Samstag genutzt werden konnte und von vielen Besuchern belohnt wurde.  Auf dem Friedrichsplatz herrschte ein reges Treiben, unterschiedlichster Sportarten, die die Karlsruher bei bestem Wetter anzogen und zum Verweilen bzw. Mitmachen animierten.

Natürlich gab es auch einen Pavillon unseres Stützpunktes mit vielen interessanten Infos, der bravourös von unserem Alex Bachmayer und unserem Heiko Maurer  präsentiert wurde.

 

 

Die  KRK bekam viel Aufmerksamkeit, da sie, neben Mitmachaktionen, beeindruckende kleine Showacts bot, die von nahezu allen Altersklassen der Turnerinnen und Turner aufgeführt wurden. Besonderen Applaus  wurde dem Auftritt der Kader- und Bundesligagruppe auf der Bühne entgegengebracht, der fachkundig von Heiko Maurer kommentiert und sehr anerkennend vom Moderator der Gesamtshow gewürdigt wurde.

Zusammenfassend waren sicherlich alle glücklich, dass man sich –unter Einhaltung der Abstandsregeln- endlich wieder zeigen durfte und vielleicht bei  der/dem Ein*en  oder Anderen Interesse für den Turnsport geweckt hat.

Und wer sich die KRK nochmal genauer anschauen  und sich mehr Infos über Training, Struktur und Möglichkeiten einholen möchte, sollte unbedingt am 26.09. zu uns ins Rudi-Seiter-Turnzentrum kommen. Wir öffnen unsere Hallentür von 10.00 bis 16.00 Uhr im Rahmen der „Aktion Sportsonntage“ des Sportkreises Karslruhe.

Die KRK präsentiert sich bei "Sport in der City" in Karlsruhe

Zweimal Bronze für die KRK: Turntalentschul-Pokal und Kaderturncup, 26.06.21 Mannheim

Coronabedingt wurde der wichtigste Wettkampf im Nachwuchsbereich auch 2021 dezentral an drei Orten gleichzeitig durchgeführt: für die KRK Mädchen ging der Weg nach Mannheim, wo sie sich mit den besten Turnerinnen Süddeutschlands messen konnten.

Die Ak 9 mit Melina Buchfink, Lene Keibel, Lyn Elmer und Clara Schwertner aus der Ak 8 als zusätzliche Verstärkung konnte als Team einen tollen 3. Platz erturnen und verpasste ganz knapp den Silberrang.

 

Lyn Elmer, Melina Buchfink, Trainerin Goneta Dervisholli, Clara Schwertner und Lene Keibel freuten sich über Bronze

 

Alexandra Kobitskaya startete als Einzelturnerin in der Ak 10 und konnte als 9.beste Turnerin Süddeutschlands zufrieden sein… 

Einen tollen 3. Platz  und die erfolgreiche Qualifikation zum Bundeskadertest  schaffte Luisa Groeschl, die nach langer Verletzungspause eine tolle Aufholjagd absolviert hatte. Mit einer schönen Bodenübung der Tageshöchstwertung an diesem Gerät konnte Luisa sich zusätzlich belohnen.

 

Luisa Gröschl von der TG Neureut qualifizierte sich mit ihrer Punktzahl für den Bundeskadert, hier mit Alexandra Kobitskaya (SSC Karlsruruhe), die in der AK 10 startete

 

 

Kampfrichterteam Linda Müller und Katja Eckhard mit Coach Anna-lena Pfund und ihren Schützlingen

Prädikate für DTB-Turntalentschulen für vier Jahre verlängert, Mai 2021

Die Kunstturn Region Karlsruhe ist für weitere vier Jahreals DTB Turn-Talentschule ausgezeichnet worden!!!

 

 

Das Prädikat wurde sowohl im weiblichen als auch im männlichen Bereich vom DTB verliehen und ist an bestimmte Standards geknüpft. Unsere Nachwuchsathleten haben alles gegeben um die Urkunden gebührend in Szene zu setzen.

 

 

Interner Leistungsvergleich der badischen Nachwuchsturnerinnen, Mannheim 22.05.21

Mit Hygienekonzept und strikt getrennt nach Altersklassen und Verein durften unsere Nachwuchsturnerinnen die heimische Halle verlassen und nach langer Zeit einen Wettkampf außerhalb der KRK turnen.

Wenn es auch nur als ein „interner Leistungsvergleich“ angesetzt war, war die Aufregung gerade bei den Kleinsten der Ak 8, die noch nie einen Wettkampf in dieser Form absolviert hatten, groß: Nina Shevshuk, Emilija Vucak und Lotta Maurer konnten viele gute Leistungen zeigen, haben aber alle drei noch „Luft nach oben“ und belegten am Ende die Plätzte 6, 7 und 8. Clara Schwertner, die bereits länger dabei ist, konnte auch diesen Wettkampf souverän gewinnen und an drei Geräten die Tageshöchstwertung erreichen. Gute Besserung an dieser Stelle an Sina Baur, die leider nicht teilnehmen konnte.

 

Aufregung: endlich ein Wettkampf außer Haus, die AK 8 mit Clara Schwertner, Lotta Maurer, Nina Shevchuck und Emilija Vucak mit den Trainerinnen Isabelle und Goneta

 

Lene Keibel hatte in der Altersklasse 9 den besten Tag der KRK Mädchen. Mit einer stabilen Leistung an allen Geräten wurde sie tolle zweite. Melina Buchfink erwischte am Sprung und Boden nicht ihre besten Übungen, konnte sich aber mit einer schönen Barrenübung auf Platz 4 turnen. Lyn Elmer wurde 9.

Lyn Elmer, Melina Buchfink und Lene Keibel, die einen tollen Wettkampf zeigte

 

Alexandra Kobitskaya, unsere Turnerin der Altersklasse 10, durfte sich ebenfalls über einen 2. Platz und die Qualifikation als Einzelstarterin zum Turntalentschulpokal freuen. Mit den Tageshöchstwertungen am Sprung und Balken konnte sie ihre Gesamtleistung nochmals steigern.

 

Lara Krüger, Luisa Groeschl, Hailey Moiszi (alle AK11) und Alexandra Kobitskaya (AK10)

 

Die noch durch Verletzungen gehandicapte Altersklasse 11 war an diesem Tag wieder an einzelnen Geräten am Start: Hailey Moiszi zeigte zwei dynamische Sprünge, die mit hohen Wertungen belohnt wurden. Lara Krüger konnte zum ersten Mal in Wettkampf den Konter am Barren präsentieren und Luisa Groeschl zeigte neben dem Konter einen schönen Stalder. Wir drücken die Daumen, dass die Mädchen bald wieder einen Vierkampf zeigen können.

Danke an Justine Mattern und Katja Eckhard, die für die KRK als Kampfrichterinnen im Einsatz waren und Glückwunsch an die Turnerinnen und deren Trainerinnen Isabelle Zwirtz, Goneta Dervisholli und Anna-Lena Pfund

Erfolgreiches Wochenende für KRK- Bundeskaderturnerinnen, 14./15.05.21 Frankfurt

Anstelle der coronabedingten Absage der DJM richtete der DTB einen Testwettkampf für die Kaderathletinnen der Altersklassen 12-15 aus.

Von der KRK gingen Chiara Moiszi (AK 14, FT Freiburg), Maellys Alferi (AK 13, TS Durlach) und Amelie Pfeil (AK 14, TG Böckingen) an den Start.

Dieser Wettkampf wurde als Mannschaftswettbewerb ausgetragen. Gemeinsam mit Michaela Mühlhofer und Fritzi Massakomis starteten unsere Mädels im Team Deutschland und konnten sich gegenüber den Teams aus Germany, Allemagne und Германия durchsetzen. Neben dem Gesamtsieg konnten sich unsere Athletinnen aber auch über ihre Einzelleistungen freuen.

 

Man erahnt das zufriedene Lächeln hinter den Masken: Chiara Moiszi, Amelie Pfeil und Maellys Alferi

 

Amelie belegte einen hervorragenden 2.Platz, Chiara turnte sich auf Rang 5. Außerdem haben alle drei Turnerinnen die geforderte Kaderpunktzahl ihrer jeweiligen Altersklasse erturnt. Am zweiten Tag erreichte Amelie Rang 3 im Barrenfinale und den 4.Platz im Mehrkampf. Chiara hatte am Balken zwar einen schlechten Start, überzeugte jedoch an den anderen 3 Geräten umso mehr und freute sich vor allem über 13.100 Punkte für ihren neuen Sprung Überschlag Salto gebückt. Maellys turnte ihren Vierkampf stabil und sicherte sich, wie ihre Vereinskollegin Amelie, ein zweites Mal die Kadernorm.

 Herzlichen Glückwunsch and die Turnerinnen und die Trainerin Tatjana für die tollen Ergebnisse.

 

Leah Grießer: "Ich bin mit meiner Karriere im Reinen", 20.04.21 Karlsruhe

KRK-Idol beendet internationale Turnkarriere

 

Wer „unsere“ Leah kennt, weiß, dass die Entscheidung sich vom Leistungssport zurückzuziehen, nicht unüberlegt gefallen ist. Nach über 16 Jahren geht man diesen Schritt nicht leichtfertig. Nachdem die heute 22jährige Medizinstudentin im März ihr erstes Staatsexamen erfolgreich absolviert hatte, reifte jedoch der Entschluss den Fokus weiter zunehmend auf ihr Studium zu legen und die internationale Turnkarriere, welche sich wirklich sehen lassen kann, zu beenden.

 

Immer eine Freude Leah beim Turnen zuzuschauen

 

Schon als Juniorin war sie 2012 bei der Junioren Europameisterschaft (Brüssel) und 2013 bei den Europäischen Jugendspielen (Utrecht) dabei. Drei Weltmeisterschaftsteilnahmen (2014 Nanjing, 2015 Glasgow, 2018 Doha), sowie Starts bei Europa Meisterschaften, Weltcups und den Europäischen Spielen in Baku sind und bleiben Ausdruck ihrer Extra-Klasse. Gemeinsam mit ihrer langjährigen Trainerin, die sie quasi von Beginn an betreut hat, avancierten sie zum „Dreamteam“ der KRK. Leah bestach insbesondere in den letzten Jahren durch ihre Eleganz und Ausdrucksstärke am Boden. Ein Augenschmaus für die Zuschauer, der nicht selten Gänsehaut erzeugte. 2016 sorgte sie auch international mit ihrer Bodenkür für Aufsehen und Furore.  Dank einer einzigartigen Komposition und künstlerisch emotionalen Darstellung, die genau auf sie abgestimmt war, zog sie Kampfrichter sowie Publikum gleichermaßen mit einer vertanzten Geschichte gepaart mit sauber ausgeführten turnerischen Elementen in den Bann.  2 deutsche Meistertitel am Boden (2015, 2018) bestätigten ihr Können.

Angesprochen auf die knapp verpasste Olympia Qualifikation 2016 kann sie heute sagen: „Klar war das hart so knapp vorbeizuschrammen. Es ist der Traum eines jeden Sportlers bei Olympia teilzunehmen. Aber ich bin auch ohne Teilnahme mit meiner Karriere im Reinen. Ich durfte so viel erleben und habe so viel gelernt. Rückblickend kann ich sagen: mir fehlt nichts.“ 

 

Erfolgsgespann über viele Jahre

 

Trotz einiger Verletzungen (die letzte Knie-OP erfolgte 2020) kämpfte sich Leah immer wieder an die deutsche Spitze zurück und war bzw. bleibt auch deshalb im Karlsruher Turnzentrum ein Vorbild für den Nachwuchs. Diszipliniert und zielorientiert konnte sie sich immer wieder auf das Training fokussieren und ihr Leistungsvermögen steigern, um erneut fit und auf hohem Niveau an Wettkämpfen teilnehmen zu können. Taty Bachmayer und Leah erarbeiteten stetig neue und situationsabgestimmte Pläne. Das gegenseitige Vertrauen in Inhalte und Umfang der Einheiten wurde zu jeder Zeit klar und gemeinsam definiert. „Über so viele Jahre eine Athletin zu betreuen, sie quasi „großzuziehen“ ist schon eine große Ausnahme. Automatisch entwickelt sich dabei auch eine zwischenmenschliche Beziehung. Und Leah war von ihrer Persönlichkeit schon immer etwas Besonderes. Das war mir schon klar, als sie noch im Nachwuchsbereich turnte“, bestätigt Taty. " Zu Leah fällt mir soooo viel ein....schließlich haben wir immens viel Zeit gemeinsam in der Halle und bei Wettkämpfen verbracht",  lächelt ihre Erfolgstrainerin verschmitzt.

 

Erfolg, Erlebnisse und beste Freundinnen 

 

Turnen hat viele Jahre ihren Alltag bestimmt, das wird sich nun ändern. Jetzt liegt das Augenmerk auf dem Medizinstudium in Mannheim. „Ich werde weiterhin trainieren. Turnen ist und bleibt eine große Leidenschaft von mir. Nur werde ich das Training reduzieren und ohne Wettkampfdruck in die Halle gehen. Vielleicht werde ich auch noch den ein oder anderen Wettkampf für mein Bundesligateam turnen. Das wird sich alles noch zeigen.“  Seit 2011 turnte sie im Team der TG Karlsruhe-Söllingen in der ersten Liga und entwickelte sich mit ihren „Freundinnen für`s Leben“ Maike Enderle und Pauline Tratz zu den Führungsturnerinnen im Team. Viermal erreichte sie mit der Mannschaft den Vizemeistertitel in der DTL.  Auch hier wird sie ganz bestimmt fehlen. „Aber -the next generation- hat gezeigt, dass sie bereit ist in die Fußstapfen zu treten. Die packen das“, ist Leah fest überzeugt.

Liebe Leah, die KRK dankt dir für deine wunderbaren und erfolgreichen Wettkämpfe, für deine Art den Turnsport zu repräsentieren und für dein zu jeder Zeit liebenswertes und kameradschaftliches Wesen in und außerhalb der Turnhalle.

Die ganze KRK-Family freut sich, dich weiterhin, wenn auch nicht mehr ganz so oft, bei uns in der Halle zu sehen und wünscht dir für deinen neuen Lebensabschnitt alles erdenklich Gute und viel Erfolg beim Studium.

Erfolgreiche Qualifikation für die DJM für Marta Bogdanovic, 17.04.21 Karlsruhe

 

Marta Bogdanovic (re) freut sich über die gelungene Quali zur DJM

 

Nach fastzwei  Jahren 4-Kampfpause startete Marta Bogdanovic (TG Söllingen) unter strengen Auflagen gemeinsam mit der Heidelbergerin Bea Fichtner bei der Qualifikation zur DJM.

 

Da Marta 2019 verletzungs- und 2020 coronabedingt keinen 4-Kampf zeigen konnte, war die Aufregung entsprechend groß, wenn auch unbegründet. Bis auf eine kleine Unsicherheit am Barren konnte sie ihre Trainingsleistung abrufen und präsentierte sich vor allem an ihrem Paradegerät Balken souverän. Mit über 45 Punkten erreichte sie auch entsprechend deutlich die Qualifikationsnorm.

 

Herzlichen Glückwünsch an Marta und Bea, die sich ebenfalls qualifizieren konnte.

Vereinsmeisterschaften des KRK-Nachwuchses, 17.04.21 Karlsruhe

Die Kaderathletinnen dürfen zwar trainieren, offizielle Wettkämpfe finden aber für den Nachwuchs leider noch nicht statt. Deshalb entschloss sich das Trainerteam der KRK für die Mädchen wenigstens eine Vereinsmeisterschaft stattfinden zu lassen:

Allesamt negativ getestet, streng in den Trainingsgruppen getrennt und leider ohne Zuschauer – nichts desto trotz waren unsere Nachwuchsturnerinnen der Altersklassen 8 – 11 hochmotiviert endlich ihre aktuellen Wettkampfübungen zu präsentieren.

 

Auch wenn nach über einem Jahr Wettkampfpause für die Kleinsten und über 6 Monate für die älteren Turnerinnen noch nicht alles wie geplant funktionierte, konnten Linda Müller und Katja Eckhard, unsere beiden Top-Kampfrichterinnen, konnten schon viele tolle Leistungen sehen. Einen kleinen Einblick aus den Übungen können auf unseren Kanälen bei Facebook und Instagram angesehen werden.

 

Die Platzierungen der Vereinsmeisterschaften 2021:

Ak 8:

  1. Clara Schwertner
  2. Sina Baur
  3. Emilija Vucak
  4. Nina Shevshuk
  5. Lotta Maurer

 

Ak 9:

  1. Melina Buchfink
  2. Eliana Schäfer
  3. Lyn Elmer
  4. Lene Keibel
  5. Noée Hügel

       

 

Ak 10:

  1. Alexandra Kobitskaya
  2. Liv Baudendistel

                   

Ak 11:

  1. Carina Keil
  2. Luisa Groeschl
  3. Lara Krüger
  4. Hailey Moiszi   

 

 

 

 

Jetzt noch sicherer durch die Pandemie!

 

 

Herzlichen Dank an die PALAS GmbH - Die Experten für Aerosoltechnologie (https://www.palas.de) für die qualitätsgeprüften FFP2-Masken. Unser Trainerteam freut sich über den zusätzlichen Schutz für uns und somit auch andere.

                                                 

 

     

    

 

DJM 2020, Berkheim 29./30.11.20

 

8 Medaillen für die Kunstturn Region Karlsruhe: Anna-Lena König und Marielle Billet holen GOLD

Am vergangenen Wochenende fanden in Esslingen-Berkheim die Deutschen Jugendmeisterschaften für die Turnerinnen der Altersklasse 12-15 statt. Der ausrichtende Verein TSV Berkheim hat mit einem sehr guten Hygienekonzept es möglich gemacht, diesen Wettkampf trotz der Corona-Pandemie, stattfinden zu lassen, was lange unklar war. Teilnehmen durften in diesem Jahr ausschließlich Landes- und Bundeskaderathletinnen. Unglücklicherweise bedeutete das für die KRK-Turnerinnen Alisha Igüs und Liliana Bratan, die sich eigentlich über Punktzahlen qualifiziert hatten, dass sie aufgrund der coronabedingten Änderungen nicht an den Start gehen konnten.

Den Wettkampf eröffneten die Turnerinnen der Altersklasse 12, die zum ersten Mal bei den DJM an den Start gehen durften. Maellys Alferi (TS Durlach) ging den Wettkampf sehr fokussiert an, konnte nahezu fehlerfrei ihr Programm präsentieren und erturnte sich am Ende drei Medaillen. (Bronze im Mehrkampf mit 47,400Punkten, Silber an Balken und Boden). Ihre langjährige Trainerin Nina Mathies konnte bei diesem Event leider nicht dabei sein, da sie gerade erst Mama geworden ist, zitterte jedoch vor dem Livestream und weinte Freudentränen über den Erfolg ihres Schützlings. Siegerin in dieser Altersklasse wurde die dominierende Helen Kevric vom TV Nellingen mit 54,050 Punkten, sie gewann fünf Goldmedaillen und ließ auch die zweite, Silja Stöhr (TG Heddesheim) weit hinter sich.

 

 

In der Altersklasse 13 startete Chiara Mosizi, von der Freiburger Turnerschaft, die erst Anfang des Jahres vom Stützpunkt Herbolzheim nach Karlsruhe gewechselt ist. Chiara turnte einen tollen Mehrkampf und sicherte sich mit 48,550 Punkten ihr bestes Ergebnis in diesem Jahr und platzierte sich im Mehrkampf auf Rang 5. Deutsche Meisterin wurde hier die favorisierte Meolie Jauch (52,700Punkte) vor Lea Wartmann (TuS Chemnitz) und Amelie Pfeil aus Böckingen.

Die Bronzemedaille am Balken (12,200 Punkte) rundete Chiaras gute Leistungen an diesem Wochenende ab.

In der AK 14 holte sich Anna-Lena König vom TV Bodersweier am Boden  eine Goldmedaille (12,400 Punkte), mit der sie sich ein Bild an der „Wall of Fame“ in Karlsruhe sichert und damit ihr großes Jahresziel realisiert hat. Zusätzlich konnte sie sich die Silbermedaille am Sprung sichern. Definitiv wäre noch mehr drin gewesen, was Anna-Lena wohl bewusst war, aber ihre Nerven spielten ihr einen Streich. Durch jeweils 2 Stürze am Barren und Balken landete sie im Mehrkampf auf dem undankbaren 4. Platz. Die Goldmedaille durfte sich die Düsseldorferin Salina Bousmayo um den Hals hängen. Die Podestplätze zwei und drei belegten Julia Dumrath (TV Herkenrath) und Finia Friedländer (Sportclub Berlin).

Ihre KRK-Kameradin Marielle Billet vom VT Hagsfeld holte sich die Goldmedaille an ihrem Lieblingsgerät, dem Stufenbarren. Marielle nutzte die durch die Pandemie bedingte wettkampffreie Zeit und stellte ihre Stufenbarrenübung neu auf. Mit einem Flugelement, das aktuell nur sie in Deutschland  turnt, ist  die Übung auch für Zuschauer ein „Hingucker“.

„On Top“ gab es noch eine Bronzemedaille am Boden für Marielle. Mehrkampfsiegerin der AK 15 wurde Karina Schönmeier (Blau-Weiss Buchholz) vor Lea Marie Quaas und Lona Häcker, die sich in der heimischen Halle des TSV Berkheim auf das Treppchen turnte.

Glückwunsch an die Turnerinnen, die Trainerinnen Taty Bachmayer, Nina Matthies, Linda Müller und unsere Kampfrichterin Katja Eckhard.

Turntalentschul-Pokal in Mannheim, 17.10.20

Am 17. Oktober fand nach langer Wettkampfpause der Turn - Talentschul- Pokal statt. An dem Wettkampf in Mannheim waren Turnerinnen aus vier Landesturnverbänden (Baden, Bayern, Rheinland-Pfalz und Schwaben) vertreten. Bei dem Wettkampf am Vormittag starte unser Team der AK 9 mit Liv Baudendistl, Alexandra Kobitskaya, Jana Kunz und Ebba Mühl. Die Mädels zeigten am Boden, Sprung und Barren gute Leistungen. Leider konnten sie die Leistungen am Zittergerät Balken nicht fortsetzen. Am Ende reichte es dann leider nur für den 4. Platz in der Teamwertung. Ebba Mühl turnte einen fehlerfreien Wettkampf und belegte mit 62,85 Punkten den 3. Platz in der Einzelwertung. Mit dieser Punktzahl qualifizierte sie sich für den Bundeskadertest - herzlichen Glückwunsch!

 

Ebba Mühl, Liv Baudendistel, Alexandra Kobitskay und Jana Kunz

"Next Generation" überzeugt am zweiten Wettkampftag der Bundesliga, 10.10.20

Marielle Billet, Alisha Igüs, Chiara Moiszi, Marta Bogdanovic, Maja Graf, Anna-Lena König und Maellys Alferi haben allesamt überzeugt

 

Am  2. Wettkampftag  in Mannheim überzeugte unser junges Team mit Marielle Billet, Chiara Moiszi, Anna-Lena König, Marta Bogdanovic, Maellys Alferi, Alisha Igüs und Gastturnerin Maja Graf  mit super Leistungen.  Am Ende des Wettkampftages reihte sich das Karlsruher Team hinter Stuttgart, Tittmoning, Köln auf einem hervorragenden 4. Platz ein.

 

Bedingt durch Corona wurde der Austragungsmodus des 2. Wettkampftages verändert. Die 8 Teams der Liga starteten in zwei separaten Durchgängen ohne Zuschauer. Platz 5 bis 8 starteten in Runde eins und unsere Karlsruher Truppe war aufgrund ihres hervorragenden 3.Platzes im März im zweiten Durchlauf an den Geräten. Aber nicht nur die Rahmenbedingungen waren neu, sondern die TG Karlsruhe-Söllingen durfte auch zwei Neulinge im Team begrüßen: Chiara Moiszi und Anna-Lena König, die schon seit einem bzw. 2 Jahren im Rudi-Seiter-Zentrum trainieren, gingen ertmals mit ihren Trainingskolleginnen in der 1.Liga an den Start. Dabei bewies insbesondere Chiara (Heimatverein Freiburger TS) gute Nerven, denn sie startete an allen vier Geräte jeweils als erste.  "Sie hat das richtig cool gemacht", meinte auch Cheftrainerin Tatjana Bachmayer, "und überhaupt hat mir die Mannschaft super gefallen,wie sie zusammengehalten und sich unterstützt haben!"  Sehr zufrieden durfte auch Marielle Billet (VT Hagsfeld) sein. Sie zeigte in ihrer Barrenübung das Flugelement "Khorkina" und ist damit in Deutschland momentan die einzige.  Im ganzen Wettkampf musste man nur einen Sturz (Balken) hinnehmen. "Das war schon eine hervorragende Vorstellung, wenn man bedenkt, dass nur Juniorinnen am Start waren", meinte auch Trainerin Nina Mathies, denn Nationalturnerin Leah Grießer steht nach ihrer Knie OP noch nicht wieder für einen Wettkampf zur Verfügung. Auch die jüngsten im Team zeigten, dass sie "reif" für die  1.Bundesliga sind. Marta Bogdanovic (TG Söllingen) präsentierte souverän und mit Ausstrahlung ihre Übung am Balken und Maellys Alferi (TS Durlach) tat ihr das am Boden gleich. 

Anna-Lena König (TV Lahr), Chiara Moiszi und Maellys Alferi (sie turnte einen Vierkampf außer Konkurrenz) bestätigten mit ihren Ergebnissen ihre  Kaderpunkte für den Bundeskader 2021.

 

Wer weiß, vielleicht war es für die Youngsters gar nicht so nachteilig, dass keine Zuschauer zugelassen wurden, so konnten sie sich besser auf ihre Übungen und ihr Team fokussieren. Das Zuasmmenwachsen als Mannschaft hat auf alle Fälle bestens geklappt und man ist bereit für neue Herausforderungen. Und noch etwas war deutlich zu sehen: die Karlsurher Fans haben die Mädels nicht vergessen, denn das riesengroße Banner  in der Halle mit dem Aufdruck "Wir sind da" unterstrich die Unterstützung  aller KRK-ler, auch wenn das Mitfiebern dieses Mal nur durch den Livestream möglich war.

So steht die junge Mannschaft nach zwei Wettkampftagen auf Platz 3 der Gesamttabelle und darf mit Zuversicht auf Wettkampftag Nummer drei im November in Dresden blicken. 

 

Daher Glückwunsch an alle Turnerinnen und das Trainerteam zu diesem Erfolg und ein Dankeschön an die Kampfrichterinnen Katja Eckhard und Linda Müller.

 

Wettkampf unter besonderen Bedingungen mit Höhen und Tiefen – Baden-Württembergische Nachwuchsmeisterschaften 2020, 03.10.20

„Endlich wieder Wettkampf“ hieß es für unsere 10 Athleten der Alterklassen 7 – 11 am 3. Oktober. Am Tag der Deutschen Einheit fanden in Ludwigsburg die „BaWüs“ statt. Für viele unserer Jungs war dies der erste Wettkampf seit den Kadertests für Landes- und Bundeskader im Dezember, bzw. Februar. Für unsere AK 7 sogar der allererste Meisterschaftswettkampf. Es galt, sowohl die Corona-bedingt beeinträchtigte Vorbereitung, als auch die fehlende Wettkampfpraxis zu kompensieren. Erschwerend hinzu kam, dass unsere Athleten aufgrund einer zeitgleich stattfindenden Fortbildung im Wettkampf ohne ihre Trainer auskommen mussten. Mit viel Motivation und tollem Teamgeist gelang dies mal mehr, und leider auch mal weniger gut.

 

Unglücklicherweise ohne KRK-Trainer (wegen Lizenz B-Fobi), aber mit Betreuerstab und Karis: unser männlicher Nachwuchs der AK7 - 9 mit den Vizemeistern Nico Baur (hinten 3.v.r.) und Nevio Hensel (vorne rechts)

 

Einen super Tag erwischten Nevio Hensel (AK7) und Nico Baur (AK10), die beide den Titel des Badischen Vizemeisters samt Silbermedaille mit nach Hause nehmen durften. Bei Nevio fehlten am Ende lediglich 0,05 Punkte zum Erstplatzierten. Auch Alex Neufeld und David Rohloff zeigten einen guten ersten Wettkampf, und erreichten en 4. und 5. Platz.  Nicht ganz so gut lief es für unsere AK9. Hier machten sich die ungewohnten Umstände bemerkt, so dass es am Ende für Tom Anselm, Dmitry Kozlov und Henry Saier auf die Plätze 5 bis 7 wurden. In der AK10 landeten Fabian Kiefhaber und Adrian Zehender auf den Plätzen 6 und 8. Für Lias Becker (AK11) ging es am späten Nachmittag dann zum ersten Wettkampf an die Geräte in Originalhöhe. Trotz toller Betreuung durch Lorenz Steckel erwischte Lias einen schlechten Tag und konnte auf Platz 5 leider nicht sein komplettes Potential abrufen.

 

Lias Becker  wurde von seinem älteren KRK-Kollegen Lorenz Steckel betreut

 

Auch wenn der reine Blick auf die Ergebnislisten nicht den gesetzten Erwartungen entspricht, darf man die besonderen Umstände nicht außer Acht lassen. Unterm Strich überwog bei allen Beteiligten, dass endlich mal wieder Wettkampfluft geschnuppert wurde. Für den Einsatz am Kampfrichtertisch bedanken wir uns bei Florian Barny und Jonathan Gäng.

 

Badische Nachwuchsmeisterschaften in Mannheim – Liv Baudendistel Badische Vizemeisterin, 28.09.20

Nach einer langen Wettkampfpause durften die Nachwuchtsathleten der Ak 8 – 10 sich am 27.09 zum ersten Mal 2020 wieder unter besonderen Bedingungen zu den Badischen Meisterschaften in Mannheim treffen.

 

 

In getrennten Riegen, mit Abstand bei der Aufstellung und ohne Zuschauer war der Wettkampf zwar ein anderer als in den letzten Jahren, trotzdem konnte man den Mädchen ansehen, dass sich alle auf das Präsentieren ihrer Leistungsfortschritte freuten.

Am besten gelang dies an diesem Tag mit vier fehlerfreien Geräten Liv Baudendistel (SSC Karlsruhe). Sie wurde verdient Badische Vizemeisterin in der Ak 9. Alexandra Kobitskaya (AK 9) und Emma Schönig (Ak 10 – beide SSC Karlsruhe) konnten jeweils an drei Geräten ihre Leistungen abrufen. Beide wurden am Ende 4. ihrer Altersklasse. Alexandra zeigte, dass sie sich am Barren toll gesteigert hat und Emma überraschte mit dem zweitbesten Sprung des Tages. Genau dieser wurde ihrer Trainingskollegin Lara Krüger (Ak 10 – TG Söllingen) zum Verhängnis. Da der Anlauf nicht optimal passte, musste sie mit 0 Punkten einen hohen Punktverlust in Kauf nehmen und landete auf Platz 5. Trotzdem konnte Lara mit ihren anderen Geräten zufrieden sein. Luisa Groeschl (TG Neureut – Ak 10) turnte auf Grund ihrer Fußverletzung nur Barren, kam hier aber fehlerfrei durch ihr Programm. Jana Kunz (TV Huchenfeld – Ak 9) muss verletzungsgeplagt leider noch eine Weile pausieren.

 

Lyn Elmer, Lene Keibel, Clara Schwertner, Lea Kosover und Melina Buchfink präsentierten sich nach langer Pause den Kampfrichterinnen

 

Die Ak 8 im zweiten Durchgang durfte in diesem Jahr anstatt der P-Übungen schon einige Elemente des Kadertests zeigen. Dabei wurden auch bereits anspruchsvolle Übungen wie Strecksalto aus dem Trampolin und Felge am Reck abgeprüft.

Die beste Karlsruher Turnerin war an diesem Tag Lene Keibel (SSC Karlsruhe). Sie wurde gute 5., allerdings dicht gefolgt von ihren Teamkolleginnen Lea Kosover (SSC Karlsruhe) und Melina Buchfink (TG Söllingen), punktgleich auf Platz 6. Das um ein Jahr jüngeres Talent Clara Schwertner (TG Eggenstein) zeigte auch in diesem Jahr, dass sie bereits mit der Ak 8 mithalten kann und wurde mit nur einem Punkt Unterschied auf Lea und Melina 8. Lyn Elmer (SSC Karlsruhe), die mit einer Fußverletzung zu kämpfen hatte, wurde gehandicapt 14. Alle 5 Turnerinnen konnten zeigen, dass sie in der langen Wettkampfpause ihr Programm aufgestockt haben: Clara und Lyn zeigten freie Felgen, die mit der vollen Punktzahl bewertet wurden, Melina präsentierte sich gewohnt stark am Sprung, Lea zeigte ihr Können am Barren bei Kippe-Rückschwung und den Schwüngen und Lene bewies vor allem am Boden, dass sie eine tolle Turnerin ist.

 

Luisa Groeschl, Alexandra Kobitskaya, Liv Baudendistel, Lara Krüger und Emma Schönig zeigten sich nach dem Wettkampf gutgelaunt

 

Danke an Katja Eckhard und Justine Mattern, die als Kampfrichter dabei waren, sowie Glückwunsch an die Trainer Goneta Dervisholli, Isabelle Zwirtz und Anna-Lena Pfund.

 

Erfreulicher Start in die Bundesligasaison, 07.03.20


Neu formiertes KRK Team auf tollem dritten Platz (links): Leah Grießer, Isabelle Stingl (hinten stehend): Alisha Igüs, Liliana Bratan, Maja Graf (sitzend): Marta Bogdanovic, Maellys Alferi (rechts):  Elze Geurts, Marielle Billet (Bild: Antje Klieber)

Unsere Turnerinnen haben am Samstag beim Auftakt der Bundesliga in der ausverkauften Emil-Arheit-Halle alle überrascht: Während unser Trainerteam wohl aufgrund der Personalsituation mit jedem anderen als dem letzten Platz zufrieden gewesen wäre, waren es unsere Turnerinnen offenbar nicht. Alisha Igüs, Marielle Billet, Maja Graf, Marta Bogdanovic und Maellys Alferi, unterstützt von der Niederländerin Elze Geurts, lieferten mit 185,150 Punkten einen Wettkampf ab, der sie am Ende bis auf Platz drei brachte. «Ich bin immer noch ein bisschen geflasht, weil ich darauf eingestellt war, dass unser Ziel ist, nicht abzusteigen. Ich hätte mich über den siebten Platz gefreut. Wie wir auf Rang drei gekommen sind – ich kann es wirklich noch nicht sagen», sagte Bachmayer und auch Chris Lakeman war mit der Vorstellung des Teams zufrieden: «Alle hatten noch Fehler, aber wir hatten weniger Fehler als die anderen. Und das ist super», sagte er. Insgesamt nur vier Fehler leistete sich das gesamte Team in diesem Wettkampf, am Ende war genau dies die Basis für den Erfolg in der Endabrechnung.

Auch am Boden gab es in der Bundesliga ein neues Gesicht zu sehen. Maellys Alferi rockte die Halle und stellte auch ihren neuen Doppelsalto perfekt auf die Füße. «Das hatte beim letzten Wettkampf noch nicht ganz geklappt. Das war ein toller Einstand für sie », sagte Bachmayer. Das Publikum sah das genau so und ging während der gesamten Übung voll mit. «Ich kann es zwar auch ohne, aber mit dem Publikum macht es natürlich noch viel mehr Spaß», fand Alferi.

Auch Isabelle Stingls Abschied gestaltete sich tränenreich. «Sie war ja schon die letzten Wochen nicht mehr jeden Tag im Training. Es war schon da ein anderes Training als die letzten Jahre. Irgendwie war ich also schon darauf vorbereitet. Aber zu wissen, es war die letzte Übung und es war der letzte Auftritt, das war dann schon noch einmal etwas Besonderes. Aber es hat mich total gefreut für sie, dass sie fehlerfrei durch ihren Wettkampf kam», sagte Bachmayer und auch die Teamkameradinnen drückten die ein oder andere Träne weg.


Emma Höfele und Isabelle Stingl wurden von der großen Turnbühne mit viel Applaus verabschiedet (Bild: Antje Klieber)

 

Denn auch EM-Teilnehmerin Emma Höfele nahm danach ihren Abschiedsblumenstrauß entgegen. «Für mich ist es schon schwer, ohne die beiden. Das ist eine neue Erfahrung, denn alles stellt sich ja jetzt», sagte Marielle Billett, die gemeinsam mit Alisha Igüs nun die Vorbildfunktion für die nächste Generation erfüllen muss. «Ich denke, das kommt mit der Zeit». Auch Marta Bogdanovic war irgendwie traurig über den Verlust. «Ihr Abschied hat mich schon berührt. Sie waren beide in der Halle immer mein Vorbild», erzählt sie. Das sah auch Maellys Alferi so. «Ich mag sie schon sehr. Ich war immer ein Fan von ihnen und man konnte auch immer sehr gut mit ihnen reden. Daher war ihr Abscheid auch für mich ein sehr emotionaler Moment», erzählte sie.

Weiter geht es für die KRK dann im Mai mit dem 2. Wettkampftag. Im badischen Meßstetten könnte dann vielleicht auch Leah Grießer wieder mit eingreifen und helfen, den dritten Tabellenplatz zu verteidigen. «Also, ich würde ja schon gerne das Finale turnen», hat Maellys Alferi schon eine klare Vorstellung über die Zielrichtung der Saison. «Aber wenn das nicht klappt, dann ist es auch nicht so schlimm. Dann wird es eben nächstes oder übernächstes Jahr etwas. Hauptsache, wir haben es probiert», findet sie.

Die Verfolger der KRK sind dabei klar: Nach einer sehr engen Entscheidung im Mittelfeld folgten hinter der TG Karlsruhe-Söllingen die Teams von SSV Ulm, TZ DSHS Köln und KTG Hannover. Die TG Mannheim und Aufsteiger Dresdner SC (165,450) bilden den Schluss der neuen Bundesligatabelle. Die beiden derzeitigen Top-Teams MTV Stuttgart (202,900) und TSV Tittmoning (197,350) dagegen stellten ihre derzeitige Stärke auch in Karlsruhe eindrucksvoll unter Beweis. Unsere Mannschaft jedoch unterstrich, dass sie auch im Neuaufbau noch mit dem Rest der Liga mithalten kann.

Und die euphorische Atmosphäre in der ausverkauften Halle hat auch Tatjana Bachmayer inspiriert. «Wenn man in der Halle hochgeschaut und gesehen hat, dass wirklich kein Platz mehr frei war, dann hat das voll Laune gemacht. Es war ein toller Wettkampf», sagte sie und wollte nicht ausschließen, dass die KRK wieder Lust auf weitere Wettkämpfe in der Fächerstadt bekommen hat. «Aber vielleicht mit ein bisschen mehr Vorlaufzeit. Denn ich glaube, für unser tolles Helferteam war es eine immense Leistung, denn Wettkampf so kurzfristig zu stemmen», sagt sie.

Tolle Ergebnisse beim POYC in Essen, 29.02.20


Alisha Igüs, Anna-Lena König, Nina Mathies, Tatjana Bachmayer (alle hinten), Maellys Alferi, Chiara Moiszi und Liliana Bratan waren unsere Turnsternchen beim POY-Cup 
 

Am 29.02. fand in Essen der Pre Olympic Youth Cup der Altersklasse 12 und älter statt. Dieser Wettkampf ist der erste bundesoffene Wettkampf im neuen Jahr mit gleichzeitig internationaler Beteiligung, ein Test für die neuen Übungen, die sich im Laufe der Saison festigen sollen, aber auch ein Test für die startende Bundesligasaison und kommenden Meisterschaften.

Bei den jüngsten startete Liliana Bratan vom TV Gondelsheim. Liliana turnte einen schönen Wettkampf, erreichte am Ende 40,40 Punkte und schaffte damit die Qualifikationspunktzahl für die Deutschen Jugendmeisterschaften. Ihre Vereinskameradin Maellys Alferi, konnte aufgrund einer Wadenverhärtung nur an 2 Geräten an den Start gehen, die sie aber fehlerfrei präsentierte.

In der Altersklasse 13 gewann Chiara Moiszi, von der Freiburger Turnerschaft mit 45,45 Punkten die Gesamtwertung. Chiara wechselte Anfang Februar von Herbolzheim nach Karlsruhe, um unter besseren Trainingsbedingungen zu trainieren. An dieser Stelle, herzlichen Glückwunsch an das Trainerteam Chistopher Roßberg und Natalie Marks für die tolle Arbeit und ein großes Dankschön für das in uns geschenkte Vertrauen.

Chiara ist nicht die erste Turnerin, die aus Herbolzheim nach Karlsruhe wechselte. Vor 1 ½ Jahren ging bereits Anna-Lena König, TV Bodersweier diesen großen Schritt. Anna-Lena wurde beim gestrigen Wettkampf dafür aber reichlich belohnt. Mit über 2 Punkten Vorsprung und 46,75 Punkten gewann sie in der Altersklasse 14. Erstmals zeigte Anna-Lena ihre neue Barrenübung mit allen Kompositionsanforderungen, sowie einen neuen Wettkampfsprung, mit dem sie mit 12,9 Punkten die Tageshöchstwertung in ihrer Altersklasse erreichte. Bereits am Dienstag geht es für Anna-Lena und weiteren 3 Turnerinnen aus dem Turn-Team Deutschland nach Montreal zum Gymnix-Turnier. Dort gilt es erste internationale Erfahrungen zu sammeln. Daumen drücken!!

In der Altersklasse 15 verpasste Alisha Igüs von der TG Söllingen nur knapp das Treppchen. Mit 44,40 Punkten turnte sich Alisha auf einen tollen vierten Platz und ist startklar für die neue Bundesligasaison, die ihren ersten Auftaktwettkampf am kommenden Samstag in der Emil-Arheit-Halle in Grötzingen ausrichtet.

Glückwunsch an das gesamte Team mit den Trainerinnen Nina Mathies und Taty Bachmayer.
Ein Dankeschön auch an unsere Kampfrichter*innen Karsten Struck und Linda Müller.

 


Zum Archiv