Kunstturn Region Karlsruhe
Leistungszentrum Karlsruhe - Söllingen für das weibliche Kunstturnen
Stützpunkt des Badischen Turner Bundes - Nachwuchszentrum der Stadt Karlsruhe
DTB Turntalentschule * DTB - Turnzentrum

- Start -
Aktuelles
Technik & Design von IntelliWebs - Das intelligente CMS von InterConnect
Turncamp 2018

DAS TURNCAMP 2018 IST LEIDER AUSGEBUCHT,

leider können wir keine Anmeldungen mehr annehmen.

Termin: 26. Juli bis 29. Juli 2018

 

 

 



10 Medaillen bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Unterhaching, 28./29.04.18

„Damennachwuchs" erneut auf Erfolgskurs

 

Erfahrung sammeln, so war das Motto des diesjährigen Bundesligastarts. Neben dem gelungene Bundesligaauftakt, so auch erste positive Bilanz bei den Deutschen Jugendmeisterschaften, die der Jahreshöhepunkt für die meisten Juniorinnen darstellt. "Es hat sich gelohnt, den Nachwuchs ins Bundesligarennen zu schicken", so Tatjana Bachmayer. Sie ergänzt: „Die Bundesliga bietet eine perfekte Plattform, um die Mädels nervenstark zu machen. Ein Fehler einer Athletin, straft das ganze Team. Da steht man schon unter Druck. Auch wenn das Team super zusammenhält und Fehler verzeiht,  will jede sich in  Bestform zeigen.“ Somit waren die KRK-Juniorinnen gut auf die Deutschen Meisterschaften vorbereitet.

In der Altersklasse 13 überraschte Marielle Billett im Mehrkampf mit einem hervorragenden dritten Platz. Eine Muskelverletzung im Oberschenkel plagte sie schon seit Wochen und eine optimale Wettkampfvorbereitung war nicht möglich. Umso mehr freute sich Marielle vom VT Hagsfeld über dieses tolle Ergebnis. Noch mehr freuen durfte Marielle sich am darauffolgenden Tag, denn sie gewann mit 12,65 Punkten das Sprungfinale und wurde damit Deutsche Meisterin an diesem Gerät. Im Barrenfinale belegte Marielle Rang 5 und im Bodenfinale ebenfalls Rang 5.

In der gleichen Altersklasse starteten noch Alexandra Tcherniakhovski (SSC Karlsruhe) und Alisha Igüs (TG Söllingen). Alexandra belegte im Mehrkampf Rang 9 und Alisha Rang 15.

Leider musste Alisha gleich zu Beginn den Balken 2 mal verlassen, kämpfte sich dann aber sehr gut in das Wettkampfgeschehen zurück und konnte so wieder einige Plätze gut machen. Alexandra schaffte noch den Einzug in das Barrenfinale und holte sich dort mit einer sehr gelungenen Übung und 11,167 Punkten den Vizemeistertitel. Im Balkenfinale konnte Alexandra ihre Übung vom Vortag leider nicht wiederholen und belegte Rang 6.

In der Altersklasse 14 hatte Noemi Grießer von der TG Neureut einen etwas holprigen Start. Am Boden lief es nicht ganz erwartungsgemäß, was zunächst bei der Neureuterin etwas für Unsicherheit sorgte. Jedoch konnte das Trainerteam mit Chris Lakeman und Tatjana Bachmayer ihren Schützling schnell wieder beruhigen und so konnte Noemi gleich am Sprung wieder ihre Leistungen bestätigen. In einem sehr starken Teilnehmerfeld belegte Noemi dann am Ende einen guten 8. Platz. Richtig freuen konnte sie sich aber am nächsten Tag, denn gleich 2 Silbermedaillen verbuchte Noemi für sich. Am Barren und Balken präsentierte sie sehr sicher und souverän ihre Übungen.

 

Oben: Noemi Grießer, Sidney Hayn, Mitte: Alisha Igüs, Marielle Billet, Alexandra Tcherniakhovski, unten: Katja Eckhard, Tatjana Bachmayer, Alisha Igüs, Marielle Billet, Alexandra Tcherniakhovski, Noemi Grißer, Sideny Hayn und Chris Lakeman

 

Die erfolgreichste KRK-Athletin an diesem Wochenende war, die für den TV Knielingen startende Sidney Hayn. Im Mehrkampf musste sich Sidney nur Emelie Petz, vom TSG Backnang geschlagen geben. Dieser zweite Platz bedeute zugleich die Qualifikationfür den Länderkampf in Baku Mitte Juni. Dort wird Sidney, zusammen mit Emelie, um einen Startplatz für Deutschland für die Olympischen Jugendspiele turnen wird. Beim Gerätefinale qualifizieret sich Sidney gleich für alle 4 Geräte und durfte somit nochmals einen Vierkampf turnen.

Auch am Finaltag schaffte Sidney einen fehlerfreien Wettkampf und konnte 4 weitere Medaillen „absahnen". Bronze gab es für Barren und Sprung und Silber jeweils für Balken und Boden.

Einen herzlichen Glückwunsch an alle Turnerinnen und an das Trainerteam, das neben Taty und Chris auch noch Anna-Lena Pfund erwähnen möchte, die noch im letzten Jahr für die Altersklasse 13 und 14 verantwortlich war und somit auch ihren Teil zu diesem Ergebnis beigetragen hat. Ein großer Dank auch an Katja Eckhard, die versierte und erfahrene Kampfrichterin der KRK, die erneut an beiden Tagen zur Verfügung stand.



Saisonziel erreicht – Oberligasaison auf Platz 4 beendet,21.04.18

Nach vier Wettkämpfen der Oberligasaison 2018 konnte das neu formierte Team der TG Karlsruhe-Söllingen die Saison mit einem 4. Platz beenden.

Neben den Routiniers Pauline und Friederike Vorberg und den Neulingen Maellys Alferi, Marta Bogdanovic und Anna-Liv Jonsson starteten Olivia Hobbie, Leonie Erdel und Isabelle Baier. Ergänzt mit einzelnen Einsätzen wurde das Team von Giulia Saier, Julia Dieck und Melissa Mall.

 

 

 

Von den ersten beiden Wettkämpfen im Februar zu den Abschlusswettkämpfen im April konnten sich alle Turnerinnen steigern, so dass zum Schluss neben einer deutlich höheren Punktzahl auch eine bessere Platzierung als beim 1. Wettkampf erreicht werden konnte.

Während die Neulinge die Oberligawettkämpfe zum Sammeln von Erfahrung und als Vorbereitung für die Einzelwettkämpfe nutzten, zeigten unsere großen Damen neben ihren routinierten Übungen auch neu erlernte Elemente wie Tsukahara am Sprung und Meni-Meni am Balken.

Wir bedanken uns bei allen Kampfrichterinnen, die uns in den Wettkämpfen unterstützt haben. Ebenso gilt ein großer Dank allen Eltern, sowie Regina & Nina, die die Mädels bei ihren Wettkämpfen betreut haben!



Turntalentschul-Pokal in Heidelberg mit tollen Erfolgen des männl. Nachwuchses, 15.04.18

 

 

Nach sechs Stunden Technischer- und Athletischer Tests, viel Schweiss und Ausdauer, konnte sich der männliche Nachwuchs der AK 9 im  am 15.04.2018 mit insgesamt 369 Punkten den 1. Platz beim DTB Turn-Talentschulpokal in Heidelberg erkämpfen. Somit knüpfte das Team mit Lias Becker, Arne Schleusener, Nicholas Taylor und Jubal Weismann an den Erfolg vom letzten Jahr an. In der Einzelwertung konnte Nicholas Taylor mit ganzen 46 Punkten Vorsprung einen hervorragenden 1. Platz in seiner Altersklasse belegen.

Auch unsere Turner der männlichen AK8, bestehend aus Nico Baur, Fabian Kiefhaber, Sebastian Langenfeld und Adrian Zehender, erturnten sich einen Platz auf dem Treppchen. Sie sicherten sich mit 366 Punkten den 2. Platz. Das Trainerteam Max Lerchl und Ralf Langenfeld konnte somit sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen des Nachwuchses sein.

 

Die KRK gratuliert ganz herzlich zu diesem Erfolg und wünscht weiterhin viel Elan und Spaß in der Halle und den Geräten!



3. Wettkampftag mit Rang 3 beendet - Finaleinzug wieder in den Fokus gerückt?, 14.04.18

Nach einem etwas unsicheren Start am Balken, was neben unserer Leistung ( insgesamt 5 Stürze 🙈)  auch die Technik der Anzeige betraf, fanden beide „Systeme“ schnell wieder ins Lot. ;-)

Am Boden gelang Noemi zum ersten Mal ihren Doppelsalto zum Stand und Alexandra zeigte ein erfolgreiches Bundesligadebüt. Den Sprung eröffnete routiniert Stella (12,10 Punkte), Marielle schloss sich der Leistung an und bekam für ihren Überschlag Salto vorwärts 12,60 Punkte.  Emma kam trotz Urlaubspause auf die Tageshöchstwertung von 14,05 Punkten, auf die sie schon lange spekuliert hatte. Der Barrendurchgang beendete den Wettkampf mit ebenfalls einem gelungenen Debüt von Alisha (10,55 Punkte) und einer schön durchgeturnten Übung von Isabelle. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Maike, die ganz spontan nach langer Pause ohne zu überlegen eine kleine Barrenübung für ihr Team präsentierte.

 

Noemi Grießer

 

Am Ende Rang 3, was doch etwas überraschend für unser Team kam, waren doch die Ausgangsbedingungen durch Verletzung, Urlaubsplanung und Sidney‘s Einsatz in Jesolo nicht optimal. Umso mehr freut man sich jetzt auf die Bundesligapause, denn der nächste Wettkampf findet erst am 17. November in Berlin statt.  Die bundesligafreie Zeit will das Trainerteam mit Taty und Chris dazu nutzen, die Übungen aufzustocken und dann hofft man, an die Platzierungen der Top 3 anzuknüpfen.

 

Alexandra Tcherniakhovski bei ihrem Bundesligadebüt