Kunstturn Region Karlsruhe
Leistungszentrum Karlsruhe - Söllingen für das weibliche Kunstturnen
Stützpunkt des Badischen Turner Bundes - Nachwuchszentrum der Stadt Karlsruhe
DTB Turntalentschule * DTB - Turnzentrum

- Start -
Aktuelles
Technik & Design von IntelliWebs - Das intelligente CMS von InterConnect
Leah Grießer unterstreicht WM-Nominierung, Rüsselsheim 13.10.18

Als drittbeste Turnerin in der Einzelwertung mit hervorragenden 52,050 Punkten bestätigte Leah am vergangenen Samstag beim Vier-Länderkampf in Rüsselsheim ihre WM-Nominierung eindrücklich. Sie siegte mit der Deutschen Auswahl mit 160,200 Punkten (Kim Bui, Elisabeth Seitz, Sarah Voss, Sophie Scheder, Carina Kröll) vor Italien (156,550 P.), der Schweiz (155,00 P.) und Frankreich (154,800 P), die allerdings nicht in Bestbesetzung angetreten waren.  Kim Bui war mit 52,550 Punkten beste Einzelturnerin  vor der Italienerin Martina Basile (52,300 P.)

„Wir sind wirklich stolz, dass Leah einen solch tollen Wettkampf abliefern konnte. Das stärkt das Selbstvertrauen nochmals ungemein und zeigt, dass sie gut vorbereitet ist“, freute sich das Trainerteam. Nach ihrem Auftritt bei der Turngau-Turngala am Sonntag, den sie sich nicht nehmen ließ, hieß es am Montag schon wieder ab nach Frankfurt, letzte Vorbereitungen bis zum Abflug nach Katar!

Viel Glück  Leah und viel Erfolg für dich und das gesamte Turnteam-Deutschland!



Leah erneut im WM-Team! 10.10.18

Die KRK-Turnerin Leah Grießer darf sich auf ihre dritte WM-Teilnahme freuen! Als fünfte Turnerin wurde sie vom  DTB-Lenkungsstab in das Team berufen, das in Doha Deutschland vertreten wird.

„Ich bin überglücklich, damit hatte ich nach meinem Mehrkampf bei den Deutschen Meisterschaften nicht gerechnet. Da lief es ja leider am Barren nicht so gut. Aber meine Leistungen an Boden und Balken sind für das Team ausschlaggebend, das war letztlich entscheidend“, strahlte die Deutsche Meisterin. Nach Nanning (2014), Glasgow (2015) wird Doha nun die dritte WM, bei der die 20jährige Neureuterin dabei sein wird. Dass der Schützling von Tatjana Bachmayer und Chris Lakeman nach Katar fliegen würde, wusste das Team bereits seit ein paar Tagen. Klar war nur nicht, ob sie, wie in Nanning als Ersatzturnerin dabei sein würde, oder als gesetzte Turnerin. Das sollte sich beim letzten Test in Rüsselsheim entscheiden. Aber nach der verletzungsbedingten Absage von Balkenweltmeisterin Pauline Schäfer steht fest, dass die KRK-Turnerin neben Eli Seitz, Kim Bui, Sophie Scheder und Sarah Voss zum Aufgebot gehört. Ergänzt wird das Team von Carina Kröll, die ihre erste WM-Teilnahme als Ersatzturnerin feiern darf.

 

Hat nach dem Deutschen Meistertitel am Boden schon wieder Grund zum Strahlen: Leah Grießer ist im WM-Aufgebot

 

Wir gratulieren unserer angehenden Medizin-Studentin Leah und ihren Trainern ganz herzlich zu diesem tollen Erfolg! Die KRK ist sehr stolz.

Wir wünschen dem Team für Doha viel Erfolg und Pauline Schäfer auf diesem Weg gute Besserung!



Leah Grießer mit goldenem Abschluss bei den Deutschen Meisterschaften, Leipzig 29./30.09.18

 Chris Lakeman mit Karlsruher Athletinnen Emma Höfele, Leah Grießer, Isabelle Stingl und Trainerin Taty Bachmayer

 

Mit einem strahlenden Lächeln konnte Leah Grießer (TG Neureut) die Sportarena Leipzig sonntags verlassen. Als letzte Turnerin im Bodenfinale konnte sie, wie am Vortag beim Mehrkampf, die beste und eindrucksvollste Kür präsentieren und wurde dafür von den Kampfrichtern mit 13.166 Punkten belohnt. Sichere Stände und schön ausgeturnte Gymnastik sowie ihre Ausdrucksstärke konnten einmal mehr überzeugen. Als letzte Starterin im Feld verwies sie Rekordmeisterin Elisabeth Seitz (13.000 P.) auf Rang 2 und Kim Bui (ebenfalls 13.000) auf Rang 3. Und das alles, obwohl Leah seit Freitagabend vermutlich durch eine Lebensmittelvergiftung , körperlich nicht auf der Höhe war. „ Ich freue mich sehr für Leah, dass sie sich doch noch so fokussieren konnte und ihre Kür so souverän präsentiert hat“, strahlte Trainer Chris Lakeman.

Im Balkenfinale, in das sie auch als Beste einzog, verpasste die 20 Jährige knapp eine Medaille. Kleine Wackler  haben wohl den Ausschlag gegeben, dass sie nicht an die Wertungen von Sarah Voss (DSHS Köln) mit 12.833, Carina Kröll (12.033) und Sophie Scheder (12.000) herankam. Erfreulich, dass noch eine zweite Karlsruherin dieses Finale erreichte: Isabelle Stingl, die einen fehlerfreien Mehrkampf absolvierte, durfte sich über den Einzug in das Balkenfinale freuen. Mit einem für die Zuschauer spektakulären Sturz sorgten sie in den Zuschauerrängen für hörbares Entsetzen. Unbeirrt stieg sie wieder auf das Gerät und wiederholte ihre akrobatische Verbindung und stand sie dieses Mal perfekt.

Am Vortag, als der Mehrkampftitel erneut an die wiedererstarkte Elisabeth Seitz ging, die als Letzte mit ihrem Sprung noch Trainingskameradin Kim Bui (beide MTV Stuttgart) auf den Silberrang verwies, lief es für die Karlsruherinnen teilweise nicht so glücklich. Leah Grießer war trotz ihrer hervorragenden Leistungen an Balken und Boden nicht so ganz zufrieden, da sie am Barren und auch am Sprung Federn lassen musste. Sie haderte und fühlte sich auch körperlich einfach nicht fit, nachdem sie sich am Vorabend vermutlich durch ein Fischgericht den Magen verdorben hatte.

 Die 17 Jährige Emma Höfele aus Neureut, die wegen ihres Fußes noch  keinen Mehrkampf turnen konnte, hatte am Barren leider nicht ihre gute Leistung von der 1.WM Quali wiederholen können, zeigte dafür aber einen blitzsauberen Sprung! „Das lässt uns zuversichtlich in die Zukunft schauen“, meinte auch Tatjana Bachmayer, Trainerin und sportliche Leitung der KRK. Großes Lob gab es aus den Trainerreihen auf für die Rintheimerin Isabelle Stingl. „Sie hat nun schon das zweite Mal hintereinander einen sehr soliden Mehrkampf gezeigt. Es fehlen zwar hier und da noch Schwierigkeiten, aber es ist der richtige Weg.“

Da diese Deutsche Meisterschaften auch als 2.WM Quali gelten, ist abzuwarten wer es in das fünfköpfige Team für die im Oktober in Doha stattfindende WM schafft. Zumal Balkenweltmeisterin Pauline Schäfer in Leipzig nur am Barren an den Start ging und abzuwarten bleibt, wie sie sich in den letzten Tagen noch entwickeln wird.

 

Wir alle gratulieren zu den gezeigten Leistungen und wünschen den Turnerinnen und dem Trainerteam Tatjana Bachmayer und Chris Lakeman weiterhin viel Erfolg. Ein Dank geht auch an Katja Eckhard für ihren erneuten fachkundigen Einsatz am Kampfrichtertisch!

Alle Ergebnisse der DM unter: 

 http://www.sportlicht.com/sl_gymnastic/main.php?lng=1&page=850



Nach der EM ist vor der WM, 15.09.18

Nach kurzer Erholungspause von den Europameisterschaften in Glasgow, starteten die Turnerinnen und Turner des Deutschen Turner-Bundes in das 2. Halbjahr. Die Vorbereitung für den Jahreshöhepunkt - die Weltmeisterschaften in Doha- stehen an und bereits am vergangenen Samstag fand in Stuttgart die 1. WM Quali statt.
Leah Grießer, Emma Höfele und Isabelle Stingl waren von der KRK am Start.
Emma turnte nur am Stufenbarren. Ein Ödem am Fuß, das sie sich bei den Europameisterschaften zugezogen hatte, ist nahezu verheilt, jedoch möchte man kein Risiko eingehen, zu früh wieder zu belasten. Sofern Dr. Anke Gerhad zustimmt, hofft Emma auf einen Start bei den Deutschen Meisterschaften in zwei Wochen in Leipzig.
Die intensive Sprungpause hat sich jedoch gelohnt, konnte Emma am Stufenbarren erstmals in diesem Jahr eine 12,5 turnen (ohne Abgang). Tolles Ergebnis für Emma.
Für Isabelle kam der Wettkampf nach der Sommerpause noch etwas früh.  Sie zeigte noch nicht ihr komplettes Wettkampfprogramm, kam aber dafür fehlerfrei durch ihre Übungen. Darauf lässt sich sehr gut aufbauen.
Bei Leah war der Fokus nach der EM vor allen Dingen auf den Balken gerichtet. In Glasgow hatte das deutsche Team an diesem Gerät sechs Stürze. Die intensive Arbeit hat sich gelohnt, denn Leah kam fehlerfrei durch ihr Programm und darf den Balken von Glasgow nun endlich „abhaken“. Ein Sturz am Barren und Boden stimmten sie ein bisschen unzufrieden, aber daran will Leah bis zu den Deutschen Meisterschaften noch feilen.
Mit einem derzeit 4. Platz im Gesamtklassement darf sie sich jedoch weiterhin Hoffnungen auf einen Platz im WM-Team machen.
Glückwunsch an das Team, auch an die Trainer Taty und Chris und weiterhin ein gute und verletzungsfreie Vorbereitung.


 



KRK - sucht Trainer

Die Kunstturn Region Karlsruhe sucht für seine Abteilung Zicke-Zacke eine/n Trainer/in 

Du bist ehrgeizig mit Zielen, hast eine Ausbildung als Sport und Gymnastiklehrer/in  oder als Erzieher/in und suchst eine  

Herausforderung als Trainer/in?? 

Neugierig?? Dann meldet DICH bei uns…..

 

Es besteht die Möglichkeit im Anstellungsverhältnis oder als Minijobber mitzuwirken.

Neugierig?? Dann meldet DICH bei uns…..