Termine Juli/August 2018

Wettkämpfe/Lehrgänge weiblich

02.-06.07.

UWV Länderkampf, Frankfurt

07.07.

Länderkampf/2.EM-Quali, St.Etienne

09.-13.07.

Juniorenlehrgang

14.07.

Länderkampf/2.JEM-Quali, Italien

14.07.

4-Motoren-für-Europa, Stuttgart

21./22.07.

Finale der BTB-Ligen, Kork

22.-29.07.

UWV EM/JEM, Frankfurt

30.07.-12.08.

EM/JEM, Glasgow

 

 

 

Wettkämpfe/Lehrgänge männlich

06.-08.07.

DJM,Halle a.d.Saale

21./22.07.

Finale der BTB-Ligen, Kork

30.07.-12.08.

EM/JEM, Glasgow

 

Sonstiges

22.07.

Sommerfest TG Söllingen

26.-29.07.

Turncamp

Neuigkeiten

Olympia-Qualifikation Samstag den 9.7.2016 mit Leah, Pauli und Maike im Livestream
mehr?? Hier Klicken!!!


Deutschland-Cup mit KRK-Beteiligung, 09.06.18

Isabelle Baier (TSV Weingarten) aus der Trainingsgruppe von Zina Stutz und Katja Eckhard startete beim national ausgeschriebenen Deutschland Cup in Delitzschn, nachdem sie sich durch ihren hervorrangeden Wettkampf beim Baden-Cup qaulifiziert hatte.. In der Altersklasse der 12/13-jährigen waren 40 Turnerinnen aus ganz Deutschland gemeldet und turnten um den Deutschen Meistertitel in der LK1. Im Vergleich zu ihrem Qualifikationswettkampf mit 7 gemeldeten Turnerinnen, war Isabelle beeindruckt mit so vielen Mädchen im gleichen Wettkampf zu starten.

 

Isabelle Baier (auf Sprungtisch rechts) und Trainerin Katja Eckhard (rechts) beim D-Cup

 

Bereits im Einturnen zeigte sich, dass Isabelle durchaus kokurrenzfähig war, wenn die Übungen optimal laufen und sie besonders in der Ausführung überzeugen würde.

Isabelle begann ihren Wettkampf am Barren, zeigte  eine Übung ohne Sturz, musste jedoch einen Abzug hinnehmen, da ihre Übung um ein Element zu kurz war. Am Balken konnte sie im Vergleich zum Qualifikationswettkampf ihre akrobatische Verbindung aus Bogengang und Meni zeigen und ihren neu erlernten Strecksprung mit ganzer Drehung, musste  aber unglücklicherweise beim Handstand-Abrollen einmal das Gerät verlassen. Am Boden konnte Isabelle mit einer schön präsentierten Übung überzeugen und beendete den Wettkampf mit einem ordentlichen Sprung.

Damit erreichte Isabelle beim ihrem ersten Deutschland Cup einen tollen 15. Platz in diesem großen Teilnehmerfeld und startet motiviert in die nächsten Trainingswochen um sich im nächsten Jahr mit schwierigeren Übungen wieder für diesen Wettkampf zu qualifizieren.




KRK-Nachwuchs erfolgreich bei den Badischen Meisterschaften in Überlingen, 09.06.18

Bei hochsommerlichen Temperaturen und einer stimmungsvollen Seekulisse stimmten sich KRK-Turnerinnen und die vielen mitgereisten Eltern auf der Überlinger

Seepromenade am Abend vor den Badischen Meisterschaften auf den Wettkampf ein.

 

"Einturnen" an der Seepromenade am Bodensee

 

Gut vorbereitet starteten am Morgen die Jüngsten der Altersklasse 7 gemeinsam mit ihren älteren Trainingskolleginnen der Altersklasse 9 in den Wettkampf.

Jana Kunz (TV Huchenfeld) überragte einmal mehr das 18-köpfige Teilnehmerfeld und konnte sich mit über 2,5 Punkten Vorsprung auf den zweiten Platz den badischen Badischen Meistertitel sichern. Besonders stach dabei ihre Leistung am Boden und Balken hervor, die sich deutlich von der übrigen Konkurrenz abhob.

Auf einem tollen 3.Platz landete Liv Baudendistel (SSC Karlsruhe), die nicht an allen Geräten den vollen Ausgangswert erreichen konnte, weswegen ihr 3. Platz umso höher einzustufen ist. Liv konnte vor allem am Barren glänzen.

Auch die anderen Mädchen der Trainingsgruppe zeigten viele tolle Übungen und reihten sich auf den Plätzen 6 (Viktoria Steinbrunn – TV Huchenfeld), 9 (Veronika Salomatina – SSC Karlsruhe), 14 (Alexandra Kobitskaya – SSC Karlsruhe) und 16 (Melina Buchfink – TG Söllingen) ein.

 

Die Mädchen der Altersklasse 9 konnten sich zum letzten Wettkampf, den Baden-Open, deutlich steigern. Filipa Baudendistl (SSC Karlsruhe) konnte wie ihre Schwester Liv vor allem am Barren überzeugen und zeigte die zweitbeste Übung des Teilnehmerfeldes. Nisha Geistl (SSC Karlsruhe) präsentierte sich ausdrucksstark am Boden. Paula Reuter (TV Kuppenheim), die ihren ersten P-Stufen Wettkampf im KRK Dress absolvierte erwischte einen tollen Tag und konnte sogar die beste Bodenwertung des kompletten Wettkampfes erturnen. Noch ohne eine Barrenübung wurde Paula 9., Nisha kam auf Platz 7 und Filipa erreichte einen guten 5. Platz.

 

Die KRK-Turnerinnen mit ihren engagierten Trainerinnen

 

Der zweite Durchgang gehörte den Mädchen der Altersklasse 8 und 10.

Lara Krüger (TG Söllingen), Zoey Nelson und Jette Schröder (beide SSC Karlsruhe) erreichten am Ende die Plätze 5 , 15 und 19. Lara bewies, dass sie die beste Balkenturnerin ihrer Altersklasse in Baden ist und überzeugte mit einer Übung, bei der es fast nichts abzuziehen gab. Zoey und Jette, für die der Wettkampf der erste des Jahres war, kämpften sich tapfer durch ihre Übungen und zeigten, dass auch sie eine gute turnerische Entwicklung gemacht haben.

 

Die schon routinierteren Mädchen der Altersklasse 10, Marta Bogdanovic (TG Söllingen), Maellys Alferi (Turnerschaft Durlach) und Liliana Bratan (TV Gondelsheim), hatten bei diesem Wettkampf kaum noch Konkurrenz. Da die Übungen bereits so anspruchsvoll sind, können viele Athletinnen bei diesem Programm nicht mehr mithalten – umso erfreulicher, dass Karlsruhe mit 3 Turnerinnen über die Hälfte der Teilnehmerinnen stellen konnte. Bei diesem Durchgang hatte Marta den besten Tag erwischt und überzeugte, wie auch Maellys, vor allem am Barren mit einer Übung mit vollem Ausgangswert und der besten Balkenübung des Tages. Der Badische Vizemeistertitel war Martas erfreulicher Verdienst für den tollen Wettkampf. Maellys hatte leider Pech am Sprung und musste mit dem undankbaren 4.Platz Vorlieb nehmen. Liliana, die noch keine 4 Geräte turnte, kam auf Platz 5.

Den drei Mädchen viel Erfolg beim Turntalentpokal in zwei Wochen in Chemnitz.

 

Die guten Leistungen gehen zurück auf das große Nachwuchsteam der KRK: Tara Lakeman, Christina Lehner, Goneta Dervisholli, Justine Mattern, Isabelle Zwirtz, Nina Dienemann und Anna-Lena Pfund. Freya Scherer und Johanna Pryzygoda unterstützten die Trainerinnen bei der Vorbereitung und Betreuung während des Wettkampfes.

 

Nachwuchs Trainerteam: Bereits erfahrene Trainerinnen unterstützen ihre jungen Kolleginnen, um den Nachwuchs bestmöglich zu fördern

 

Danke auch an Steffanie Bratan und Regina Krauss, die für Karlsruhe am Kampfrichtertisch saßen.

 




KRK-Athleten bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften auf dem Turnfest

Sowohl Turnerinnen und Turner der KRK zeigten sich beim Turnfest in Weinheim bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften.

Bei den Herren gingen ab Jahrgang 2006 und älter die Athleten von Trainer Max lerchl an den Start. Für Mavrin Rauprich sollte es nach einer tollen Ligasaison die Qualifikation für seine ersten Deutschen Meisterschaften sein. Doch leider missglückte dieses Vorhaben, da unter anderem am Sprung die Doppelschraube nicht gestanden werden konnte. Entschuldigend hinzufügen muss man jedoch, dass Marvin die letzten Wochen nicht regelmäßig in der Halle sein konnte, da er sein Abitur vorzubereiten und zu absolvieren hatte. So wird Marvin im nächsten Jahr wieder angreifen, um die Deutschen Meisterschaften wahr werden zu lassen. Im Finale am Boden konnte er dann nochmals auftrumpfen und sicherte sich mit einer tollen Übung den Titel. Eine Silbermedaille folgte am Pferd noch oben drauf! 

 

Die jüngeren Recken der KRK-Riege waren Adrian Senger (TG Söllingen), der nach Pflicht und Kür auf dem Rang 5 seinen Wettkampf beendete und  die SSCler Lorenz (AK 13) und Carl Steckel (AK14). Beide turnten bei den 13-16 Jährigen mit und beendeten ihre Mehrkämpfe auf dem 5. bzw. 7. Platz. Lorenz konnte im noch eine Bronzemedaille im Finale am Pauschenpferd erringen und Carl einen beachtlichen 4.Platz im Fnale an den Ringen.

 

Für die Turnerinnen von Chris Lakeman und Taty Bachmayer lagen die Baden-Württembergischen Meisterschaften rein vorbereitungstechnisch nicht so optimal. Für die Juniorinnen war einer der Saisonhöhepunkte bereits im April mit den DJM in Unterhaching. Dennoch wollte man das turnbegeisterte Publikum des Turnfestes nicht enttäuschen und entsandte eine Delgation aus dem Rudi-Seiter-Zentrum zu den Gerätefinals. Und die Erfolge der jungen Damen konnten sich sehen lassen: Sidney Hayn (TV Knielingen) siegte sowohl am Sprung, als auch am Barren. Bei den 13-Jährigen ging Alisha von der TG Söllingen zweimal an den Start und konnte jeweils die Silbermedaille an Boden und Balken mit nachhause nehmen. Auch zwei Seniorinnen konnten ihre Finalteilnahmen mit dem Titel krönen: nach längerer Pause bereitet sich nun auch Leah Grießer wieder auf Einsätze vor und gewann bei ihrem ersten Wettkampf den Balkentitel. Isabelle Stingl (TSV Rintheim) zeigte am Boden die beste Leistung und durfte sich ebenso die Goldmedaille umhängen lassen.

 

Wir gratulieren den Mädchen und Jungs zu ihren erbrachten Leistungen und wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg!




Turnfest Weinheim - Ligamädels zeigen tolle Wettkämpfe

Vom 30.5. – 3.6.2018 fand das Turnfest des badischen und schwäbischen Turnerbunds in Weinheim statt – mit dabei auch die Ligamädels der KRK mit ihren Trainerinnen Zina Stutz und Katja Eckhard.

Von Donnerstag bis Sonntag übernachteten die Mädels gemeinsam in einer Schulunterkunft, besuchten die verschiedenen Turnfestangebote, schauten sich begeistert die Turnfestgala an und starteten außerdem bei unterschiedlichen Turnfest-Wettkämpfen.

Am Donnerstag erreichte Olivia Hobbie (TSV Rintheim) beim Deutschen Achtkampf (4 Geräte Turnen und 4 Disziplinen Leichtathletik) direkt den 1. Podestplatz für das KRK Team und durfte sich bei der Siegerehrung auf der Turnfestbühne über den 3. Platz und die Qualifikation zu den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften freuen. Ein großer Dank geht hier an Regina Becker, die Olivia den ganzen Tag in der Turnhalle und im Leichtathletikstadion bei Sonnenschein und 30° betreut und zu dieser tollen Leistung motiviert hat.

 

 

Am Freitag ging es weiter mit dem Wettkampf von Julia Dieck (TG Söllingen) und Annika Linder (TG Neureut). Beide nutzen den Wettkampf um neue Elemente für die anstehende Ligasaison vorzubereiten und landeten am Ende auf den Plätzen 9 (Annika) und 10 (Julia). Besonders freuen durfte sich Annika über ihre ausdrucksstarke Bodenübung und Julia über ihr neues Flugelement am Barren.

 

 

Am Abschlusstag fand dann der letzte Wettkampf für die KRK Mädels statt: der Baden Cup.

Leonie Erdel (SSC Karlsruhe) turnte nach langer Verletzungspause wieder einen Vierkampf. Leider unterliefen ihr am Barren und Boden noch Fehler, so dass eine vordere Platzierung nicht zu erreichen war, aber bis zu ihrem nächsten Wettkampf hat Leonie genug Zeit um sich wieder zu ihrer ursprünglichen Leistung zurück zu kämpfen. Im Wettkampf der jüngsten Teilnehmerinnen starteten Melissa Mall (TG Söllingen), Giulia Saier (TSV Wiesental) sowie Emma Wecke und Isabelle Baier (beide TSV Weingarten). Alle vier Mädels konnten mit fehlerfreien Übungen am Sprung, Barren und Boden überzeugen und setzten sich vor allem am Barren mit hochwertigen Übungen vom restlichen Teilnehmerfeld ab. Am Ende sollte das Zittergerät Balken über die Platzierungen entscheiden. Melissa und Giulia mussten den Balken beide jeweils einmal verlassen und landeten am Ende auf den Plätzen 7 und 6. Emma, die zwar gleich zweimal vom Balken fiel, konnte auf Grund ihrer sehr guten Ausführung und der hohen Ausgangswerte trotzdem genug Punkte erturnen, um am Ende strahlend als Drittplatzierte auf dem Siegerpodest zu stehen. Die vierte KRK Turnerin Isabelle blieb als einzige auch am Balken fehlerfrei und stand am Ende verdient und glücklich als Siegerin auf dem Podest. Mit diesem tollen Wettkampf konnte sich Isabelle darüber hinaus für den national ausgeschriebenen Deutschland Cup am 9. Juni qualifizieren.

Ein Glückwunsch an alle Mädels zu ihren super Platzierungen, ein Dank an Frieda Vorberg, die während der Wettkämpfe die Turnerinnen angefeuert hat und viel Glück für die anstehenden Wettkämpfe in der Bezirksliga.

 




10 Medaillen bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Unterhaching, 28./29.04.18

„Damennachwuchs" erneut auf Erfolgskurs

 

Erfahrung sammeln, so war das Motto des diesjährigen Bundesligastarts. Neben dem gelungene Bundesligaauftakt, so auch erste positive Bilanz bei den Deutschen Jugendmeisterschaften, die der Jahreshöhepunkt für die meisten Juniorinnen darstellt. "Es hat sich gelohnt, den Nachwuchs ins Bundesligarennen zu schicken", so Tatjana Bachmayer. Sie ergänzt: „Die Bundesliga bietet eine perfekte Plattform, um die Mädels nervenstark zu machen. Ein Fehler einer Athletin, straft das ganze Team. Da steht man schon unter Druck. Auch wenn das Team super zusammenhält und Fehler verzeiht,  will jede sich in  Bestform zeigen.“ Somit waren die KRK-Juniorinnen gut auf die Deutschen Meisterschaften vorbereitet.

In der Altersklasse 13 überraschte Marielle Billett im Mehrkampf mit einem hervorragenden dritten Platz. Eine Muskelverletzung im Oberschenkel plagte sie schon seit Wochen und eine optimale Wettkampfvorbereitung war nicht möglich. Umso mehr freute sich Marielle vom VT Hagsfeld über dieses tolle Ergebnis. Noch mehr freuen durfte Marielle sich am darauffolgenden Tag, denn sie gewann mit 12,65 Punkten das Sprungfinale und wurde damit Deutsche Meisterin an diesem Gerät. Im Barrenfinale belegte Marielle Rang 5 und im Bodenfinale ebenfalls Rang 5.

In der gleichen Altersklasse starteten noch Alexandra Tcherniakhovski (SSC Karlsruhe) und Alisha Igüs (TG Söllingen). Alexandra belegte im Mehrkampf Rang 9 und Alisha Rang 15.

Leider musste Alisha gleich zu Beginn den Balken 2 mal verlassen, kämpfte sich dann aber sehr gut in das Wettkampfgeschehen zurück und konnte so wieder einige Plätze gut machen. Alexandra schaffte noch den Einzug in das Barrenfinale und holte sich dort mit einer sehr gelungenen Übung und 11,167 Punkten den Vizemeistertitel. Im Balkenfinale konnte Alexandra ihre Übung vom Vortag leider nicht wiederholen und belegte Rang 6.

In der Altersklasse 14 hatte Noemi Grießer von der TG Neureut einen etwas holprigen Start. Am Boden lief es nicht ganz erwartungsgemäß, was zunächst bei der Neureuterin etwas für Unsicherheit sorgte. Jedoch konnte das Trainerteam mit Chris Lakeman und Tatjana Bachmayer ihren Schützling schnell wieder beruhigen und so konnte Noemi gleich am Sprung wieder ihre Leistungen bestätigen. In einem sehr starken Teilnehmerfeld belegte Noemi dann am Ende einen guten 8. Platz. Richtig freuen konnte sie sich aber am nächsten Tag, denn gleich 2 Silbermedaillen verbuchte Noemi für sich. Am Barren und Balken präsentierte sie sehr sicher und souverän ihre Übungen.

 

Oben: Noemi Grießer, Sidney Hayn, Mitte: Alisha Igüs, Marielle Billet, Alexandra Tcherniakhovski, unten: Katja Eckhard, Tatjana Bachmayer, Alisha Igüs, Marielle Billet, Alexandra Tcherniakhovski, Noemi Grißer, Sideny Hayn und Chris Lakeman

 

Die erfolgreichste KRK-Athletin an diesem Wochenende war, die für den TV Knielingen startende Sidney Hayn. Im Mehrkampf musste sich Sidney nur Emelie Petz, vom TSG Backnang geschlagen geben. Dieser zweite Platz bedeute zugleich die Qualifikationfür den Länderkampf in Baku Mitte Juni. Dort wird Sidney, zusammen mit Emelie, um einen Startplatz für Deutschland für die Olympischen Jugendspiele turnen wird. Beim Gerätefinale qualifizieret sich Sidney gleich für alle 4 Geräte und durfte somit nochmals einen Vierkampf turnen.

Auch am Finaltag schaffte Sidney einen fehlerfreien Wettkampf und konnte 4 weitere Medaillen „absahnen". Bronze gab es für Barren und Sprung und Silber jeweils für Balken und Boden.

Einen herzlichen Glückwunsch an alle Turnerinnen und an das Trainerteam, das neben Taty und Chris auch noch Anna-Lena Pfund erwähnen möchte, die noch im letzten Jahr für die Altersklasse 13 und 14 verantwortlich war und somit auch ihren Teil zu diesem Ergebnis beigetragen hat. Ein großer Dank auch an Katja Eckhard, die versierte und erfahrene Kampfrichterin der KRK, die erneut an beiden Tagen zur Verfügung stand.




Gelungene Premiere der 1. Baden-Open: Drei Podestplätze für die KRK-Athletinnen, 07./08.04.18 '

Komplett im Einhorn-Style präsentierten sich die 1.Baden-Open. Beim national

ausgeschriebenen Wettkampf fanden sich alle Altersklassen von den jüngsten der

Altersklasse 7 bis zum Seniorenbereich der Altersklasse 16 und älter in der

Wagbachhalle in Wiesental ein. In den Wettkampf integriert wurden die

Baden-Württembergischen Meisterschaften der Altersklassen 12 – 15.

Die Ausrichter von der TG Mannheim hatten sich für die jungen Athletinnen

ein tolles kindgerechtes Konzept überlegt:

Eine Wartezone mit aufblasbaren Einhörner, auf denen viele Bilder gemacht

wurden, die Kampfrichtertische waren mit bunten Bändern geschmückt, ein

bunter Regenbogen aus Luftballons stand in der Halle, durch den die Athleten

einliefen, „Einhornmusik“ zu jedem Riegenwechsel, eine Seifenblasenmaschine

und der Regenbogen im Hintergrund zur Siegerehrung ließ ein stimmungsvolles

Bild aufkommen und mit den vielen themengerechten Einhorn-Präsenten, wie ein

Turnanzug im Einhorn-Design oder große Plüsch-Einhörner, waren am Ende alle

Athletinnen glücklich. Das komplette Bild wurde von einem lebensgroßen Einhorn-

Maskottchen abgerundet. An dieser Stelle ein großes Kompliment an die kreativen

Köpfe des Ausrichters, die mit denvielen kleinen Details ein wirklich tolles

Ambiente boten, welches bei Wettkämpfen in Deutschland wohl seinesgleichen

sucht.

Am Samstag präsentierten sich unsere 13-jährigen Mädchen Alisha Igüs

(TG Söllingen) und Alexandra Techniakhovski (SSC Karlsruhe) im Mehrkampf,

Marielle Billet (VT Hagsfeld) ging an noch nicht ganz auskurierter Verletzung an

zwei Geräten an den Start. Alisha zeigte sich in guter Form und durfte am Ende

auf den 2. Podestplatz steigen. Außerdem konnte sie einen 2.Platz am Barren und

einen 3.Platz am Boden erturnen. Alexandra zeigte zumersten mal im Wettkampf

erfolgreich einen Paksalto am Barren und sicherte sich zudem den

Baden-Württembergischen Titel am Boden.

 

Der Sonntag gehörte dem Nachwuchs. Schon sehr früh am Morgen stand die

Altersklasse 7 auf dem Balken. Überragende Turnerin in diesem Durchgang war

Jana Kunz vom TV Huchenfeld. Sie konnte mit tollen Übungen an drei Geräten

die Tageshöchstwertung erturnen und wurde mit zwei Punkten Vorsprung verdiente

Siegerin. Auch ihre Trainingskollegin Liv Baudendistel (SSC Karlsruhe) präsentierte

sich in guter Form und wurde tolle 3. Die weiterenPlatzierungen: 8. Viktoria

Steinbrunn (TV Huchenfeld), 10. Veronika Salomatina (SSC Karlsruhe),

11. Nike Grafschmitt (TV Knielingen), 18. Alexandra Korbitskaya (SSC Karlsruhe),

24. Melina Buchfink (TG Söllingen).

 

 

In der Ak 8 waren Lara Krüger (TG Söllingen) und Lisa Bockius (TG Neureut) am

Start. Lara überzeugte vor allem am Boden und wurde gute 5., Lisa kam am Ende

auf Platz 14.Die schon erfahreneren Mädchen der Altersklassen 9 und 10 stellten

sich zum erstenmal den neuen Pflichtübungen für das laufende Turnjahr. Filipa

Baudendistel und Nisha Geistl (beide SSC Karlsruhe) erreichten die Plätze 12

und 15, Marta Bogdanovic (TG Söllingen) und Maellyse Alferi(Turnerschaft Durlach)

kamen in der Altersklasse 10 auf den 4. und 6 Rang. Marta zeigte eine tolle

Balkenübung, Maellyse konnte vor allem sprungewaltig am Boden ihre

Klasse zeigen.

Alle ausführlichen Ergebnisse sind in den Ergebnislisten unter diesem Link einsehbar:

https://www.badischer-turner-bund.de/verband/medien/newsarchiv/detailansicht/news/bw-jugendmeisterschaften-und-baden-open-am-78-april/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=b9d3a5528b8fde7c6780732e3d466ce7

 

Fast unser komplettes Trainerteam war an diesem Wochenende im Einsatz. Getoppt wurde

dies nur noch von Katja Eckhard, die die vollen zwei Tage am Kamprichtertisch verbrachte.

Herzlichen Dank für deinen unermüdlichen Einsatz!!!!

Die gelungene Premiere der 1.Baden-Open lässt auf eine Weiterführung in den kommenden

Jahren hoffen.

 




Nachwuchs startet beim Maskottchenwettkampf in Lahr, 25.02.18

Mit drei Podestplätzen kehrten die jüngsten KRK-Athletinnen vom diesjährigen Maskottchenwettkampf zurück. Jana Kunz (TVHuchenfeld) und die beiden Schwestern Liv und Filipa Baudendistl (SSC Karlsruhe) platzierten sich bei der Athletikabnahme in ihren jeweiligen Jahrgängen unter den besten drei.

Auch hübsche Rücken können entzücken: die neuen KRK-Anzüge

 

Der Maskottchenwettkampf gilt als erste Standortbestimmung im laufenden Wettkampfjahr und neben den Kraft- und Beweglichkeitsstationen wird auch eine anspruchsvolle Komplexübung, die Basiselemente am Boden beinhaltet, abgetestet.

 

Ausgestattet mit neuen Turnanzügen und gut vorbereitet startete die orangefarbene KRK-Truppe in den Wettkampf. Die Gruppe der 7-jährigen hatte ihren ersten Wettkampf überhaupt: Liv war am Ende die Beste Turnerin des Wettkampfes und gewann mit 2 Punkten vor ihrer Trainingskollegin Jana, die auf Platz 2 kam. Auf einen tollen 4 Platz kam mit nur unmittelbarweniger Punkten Alexandra Kobitskaya (SSC Karlsruhe). Viktoria Steinbrunn (TV Huchenfeld), Veronika Salomatina (SSC Karlsruhe) Nike Grafschmidt (TV Knielingen) und Melina Buchfink (TG Söllingen) rundeten das gute Ergebnis ab.

In der Altersklasse 8 erwischte Zoey Nelson einen tollen Tag und war auf Platz 4 die beste KRK Turnerin, knapp vor ihrer Trainingskollegin Lara Krüger (TG Söllingen) auf Platz 5. Lisa Bockius (TG Neureut) und Jette Schröder (SSC Karlsruhe) kamen auf die Plätze 12 und 17.

Filipa Baudendistl (SSC Karlsruhe) durfte sich in der Altersklasse 9 über einen tollen 2. Platz freuen. Auch in diesem Jahrgang ging der 4. Platz an die KRK: Paula Reuter (TV Kuppenheim), die erst seit wenigen Monaten bei uns trainiert, konnte einige Turnerinnen hinter sich lassen. Nisha Geistl (SSC Karlsruhe) belegte Platz 5.

 

Eine zufriedene Truppe in Lahr: der Nachwuchs mit seinem Trainerteam

 

Hinter den Erfolgen der Nachwuchsathletinnen steht ein mittlerweile großes Team, welches die Turnerinnen vorbereitet und betreut. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle an das gesamte Team: Goneta Dervisholli, Christina Lehner, Tara Lakeman, Justine Mattern, Isabelle Zwirtz, Nina Dienemann und Anna-Lena Pfund.

 

Ebenso vielen Dank an Stella Bruzzo und Steffanie Bratan, die für uns getestet haben.