Termine Februar 2019

Wettkämpfe/Lehrgänge weiblich

04.02.

Momentum Köln

17.-22.02.

O/P-Kaderlehrgang, Frankfurt

 

Wettkämpfe/Lehrgänge männlich

09.02.

D-Kaderlehrgang

10.-16.02.

P2/NW1-Kaderlehrgang

21.-23.02.

DTB-Kadertest

24.-28.02.

NW2-Kaderlehrgang

Neuigkeiten

Auswärtssieg! Starker Auftritt im neuen Outfit
mehr?? Hier Klicken!!!
Olympia-Qualifikation Samstag den 9.7.2016 mit Leah, Pauli und Maike im Livestream
mehr?? Hier Klicken!!!


Bundesliga: Tabellenplatz 2 verteidigt, Ulm 11.05.19

 

 

In Ulm Tabellenplatz 2 gehalten

 

Die TG Karlsruhe – Söllingen sicherte sich mit Gastturnerin Danusia Francis  Platz 3 am  zweiten Wettkampftag. In der Gesamttabelle bedeutet das weiterhin Rang 2 hinter Dauermeister MTV Stuttgart.

 

Die Mannschaft von Chris Lakeman und Tatjana Bachmayer freute sich auf die internationale Unterstützung von Danusia Francis, die nach ihrer UCLA-College Karriere nochmals zum Elite-Turnen zurückgekehrt ist. Was ihr aufgrund einer Verletzung als Britische Starterin verwehrt blieb, möchte sie nun als Einzelturnerin für Jamaica erreichen: sie möchte bei Olympia 2020 in Tokio dabei sein.

 

Dass sie auch hier in Deutschland einen großen Bekanntheitsgrad genießt zeigten die vielen Fans, die ihren berühmten Balkenabgang bejubelten und nach Wettkampfende um jede Menge Selfies mit ihr baten. Alle vier Geräte absolvierte sie ohne Sturz. „Ich wurde toll vom Team aufgenommen und freue mich, wenn ich im November wieder dabei sein kann. Zum jetzigen Zeitpunkt konnte  ich noch nicht mein volles Programm zeigen, das klappt dann hoffentlich im Herbst“, freute sich Francis nach dem Wettkampf.

 

Da Leah Grießer wegen der EM Teilnahme und des Studiums nur am Balken zum Einsatz kam und auch Emma Höfele  und Stella Bruzzo (beide verletzt) nicht einsatzfähig waren, konnten die Karlsruherinnen nicht in Bestbesetzung antreten.  Auch Sidney Hayn ist noch nicht wieder soweit, dass sie ins Wettkampfgeschehen eingreifen kann.

 

Marille Billet, die sich für EYOF und die erstmals ausgetragene Junioren-WM qualifizieren möchte, war sichtlich nervös und kam nicht optimal durch ihr Programm. Aber sie wird bei den DJM in Bretten nochmals angreifen und versuchen bei Bundesnachwuchstrainerin Claudia Schunk Eindruck zu hinterlassen.

 

KRK-Fan-Family

 

Alisha Igüs, die sich auch von einer Verletzung zurückkämpft, ging am Barren an den Start und hatte Pech, dass sie den Jäger nicht hängen konnte, dennoch darf sie mit ihrem Auftritt zufrieden sein.

 

Isabelle Stingl glänzte am Boden, hatte jedoch dieses Mal leider Stürze am Balken und Barren zu verzeichnen.  Auch für Noemi Grießer war es ein besonderer Wettkampf: denn es war ihr vorerst letzter Bundesligaauftritt, den sie am Balken und Boden absolvierte. Sie wird sich nach diesem Schuljahr für ein Jahr in die USA verabschieden.

 

„Also wir sind mit der Teamleistung zufrieden. Platz 3 geht für uns absolut in Ordnung. Und es war toll zu sehen wie Danusia sich ins Team einfügte und die jungen Turnerinnen von ihrer Persönlichkeit beeindruckt waren“, war sich das Trainerduo Lakemen/Bachmayer einig. Das Team aus Tittmonning, das eingentlich aus den Chemnitzer Nachwuchsturnerinnen besteht, wurde verdient zweiter des Tages. Hinter Karlsruhe, mit knapp 9 Punkten weniger, landete die TG Mannheim.




Unsere Bundesligamannschaft

Die Mannschaft der TG Karlsruhe-Söllingen turnt seit 2006 erstklassig. Herausgebildet hat sich die Mannschaft aus der Ligamannschaft der TG Söllingen, die 2002 noch in der Landesliga startete und sich mit "Eigengewächsen" kontinuierlich bis in die höchste deutsche Liga herangekämpft hat. War das Ziel in den ersten Jahren noch der Klassenerhalt, so hat sich das Niveau mittlerweile in einem Maße gesteigert, dass man 2009 beim Ligafinale in Karlsruhe vor heimischem Publikum den deutschen Vizemeistertitel erringen konnte.
In den folgenden Jahren konnte sich die junge Mannschaft im Oberhaus etablieren und erreichte nach 2009 noch 2013, 2015, 2016 und auch 2017 wieder den Vizemeistertitel.

Durch die guten Beziehungen zu anderen internationalen Stützpunkten, konnten immer wieder Gastturnerinnen aus verschiedenen europäischen Ländern gewonnen werden.

Für die nächsten Jahre stehen weitere eigene hoffnungsvolle Talente in den Startlöchern, so dass man gespannt sein darf, wie sich die junge Mannschaft künftig entwickeln wird.

Trainiert und betreut wird diese Mannschaft von Chris Lakeman und Taty Bachmayer.



Leah mit neuer "Bestmarke" beim Bundesligastart, Dillenburg 02.03.19

Chris Lakeman, Leah und Noemi Grießer, Emma Höfele, Isabelle Stingl, Stella Bruzzo und Tatjana Bachmayer. Vorne Alexandra Tcherniakhovski, Alisha Igüs und Sidney Hayn.

 

Vorab kann man sagen: eigentlich alles beim Alten! Der Deutsche Meister aus Stuttgart siegte erneut souverän beim ersten Wettkampftag in Dillenburg mit deutlichem Vorsprung vor unserem Vizemeisterteam aus Karlsruhe.  Auf dem dritten Rang reihte sich die Mannschaft des SSV Ulm ein, die sich mit der Niederländerin Tisha Vollemann verstärkte.  Die beste Mehrkämpferin des Tages kam aber erfreulicherweise aus den Reihen der KRK: Leah Grießer erreichte eine neue Bestmarke mit 52,85 Punkten und empfahl sich somit eindrücklich für die bevorstehende EM in Stettin im April. „Ich bin so glücklich“, meinte die 20 Jährige Neureuterin, „ denn für mich war es eine Bestätigung, dass ich trotz des anspruchsvollen Medizinstudiums meine Qualität halten kann. Und das obwohl ich im Training einiges wegen der Uni umstellen musste.“ Auch das Trainerteam Tatjana Bachmayer und Chris Lakeman zeigten sich hochzufrieden mit ihrer Vorzeigeturnerin.

 

 

Die Mannschaft aus der Baden Residenz reiste dezimiert an, man musste auf Marielle Billet verzichten, die mit der Junioren-Nationalmannschaft beim renommierten Wettkampf in „Trofeo di Jesolo“ (Italien) den siebten Platz erreichte. Zudem waren auch Sidney Hayn und die Nachwuchsturnerinnen Alisha Igüs und Alexandra Tcherniakhovski nach ihren Verletzungen noch nicht einsatzfähig.  Dafür kam Stella Bruzzo erstmals nicht nur am Sprung, sondern auch noch am Balken zum Einsatz.

 

Und genau an diesem Gerät mussten die Turnerinnen Federn lassen, insgesamt vier Stürze verhinderten eine ansprechende Punktzahl. Lediglich die  Erfahrenste im Team, Leah Grießer, zeigte eine sturzfreie  Übung, für die sie 12,80 Punkte erhielt, nachdem sie schon am Barren wertvolle 13,50 Punkte beisteuern konnte.  Aber auch der MTV Stuttgart, der junge Nachwuchsturnerinnen ins Team nahm, musste an diesem Gerät viele Punkte liegen lassen.

 

Die neuen Bodenübungen von Noemi Grießer, Emma Höfele und Leah Grießer fanden nicht nur bei den mitgereisten  Fans Zuspruch, sondern die Begeisterung schwappte auf alle Zuschauer über. Sowohl Isabelle Stingl, die auch wieder einen guten Vierkampf zeigte, als auch Leah erhielten   Wertungen über 13 (Isabelle 13,05P., Leah 13,40 P.)

Emma Höfele zeigte mit der Höchstwertung am Sprung, dass sie an diesem Gerät zu den Top-Scorern in Deutschland gehört. Unglücklicherweise klappte es jedoch am Barren und Balken an diesem Tag nicht so gut.

 

„Der erste Wettkampftag ist häufig von Nervosität geprägt. So auch heute, dazu kam noch, dass die Saisoneröffnung gleichzeitig als erste EM Quali war. Also, es ist insbesondere bei Emma und Isi auf alle Fälle noch Luft nach oben,“ resümierte Taty Bachmayer, „ das können sie noch besser und werden das auch sicherlich noch zeigen.“  Und trotzdem kann man auf das Team stolz sein, denn unter den besten sechs Mehrkämpferinnen des Tages waren erstmals gleich drei Damen aus Karlsruher Riege: 1.Platz Leah, 4.Platz Isabelle und 6.Platz Emma.

 

Ein Dank geht an unsere „Miss KRK-Kari“ Katja Eckhard und Dieter Koch für ihren Einsatz an den Wertungstischen.




...und wieder den Vizemeistertitel errungen! 01.12.18

 

Alle Turnerinnen der Saison 2018 freuten sich über den Titel des Vizemeisters

 

Trotz vieler verletzungsbedingter Ausfälle und trotz des erwarteten "Übergangsjahr" schaffte es das Team aus Karlsruhe erneut auf Platz 2 hinter Dauer-Meister MTV Stuttgart . 

Das Team aus Schwaben setzte sich mit den Top-Turnerinnen Kim Bui und Elisabeth Seitz erwartungsgemäß souverän durch. Gratulation! Man kann aus Karlsruher Sicht aber nicht von einem verlorenen Meistertitel sprechen, sondern darf stolz auf den sechsten Vizemeister sein! Das wusste auch die große Fangemeinde zu würdigen und feierte seine Turnerinnen in der MHP-Arena gebührend mit Standing Ovations. Zwei Tage zuvor erfuhr Maike Enderle vom Pech Isabelle Stingls (rieseige Blutblase an der Hand) und erklärte sich spontan bereit, das Team zu unterstüzten. Und das, obwohl sie seit einiger Zeit nicht mehr im täglichen Training steht, sondern ihren Fokus auf die Schule richtet. 

Man konnte nicht unbedingt erwarten, dass sich die Turnerinnen gegen das Kölner Team behaupten würden. Erst recht nicht nach dem  Startgerät Barren, an dem nur Emma Höfele  sauber durch kam! Aber die Mädchen zeigten, dass sie sich durch so etwas nicht aus der Ruhe bringen lassen und steigerten sich von Gerät zu Gerät. Für das Publikum waren die Bodenübungen von Leah Grießer, Isabelle Stingl, Gulia Bencini und Emma Höfele ein Höhepunkt bei dem alle begeistert mitgingen. Stella Bruzzo, die ihr erstes Bundesligafinale erlebte, zeigte trotz Nervosität einen soliden Sprung und freute sich mit allen Turnerinnen, die über die Saison für die TG Karlsruhe-Söllingen im Einsatz waren, auf dem Podium stehen zu dürfen.

Wir gratulieren  allen Turnerinnen und dem Trainerteam zu dieser tollen Leistung! Ein großer Dank auch an Kampfrichterin Katja Eckhard, die so zuverlässig und kompetent als Jurorin schon über Jahre für die KRK am Wertungstisch sitzt.